OD Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island (c) Hannelore Dittmar Illgen/www.PIXELIO.de
Island: Die schönsten Naturfotos 5
Island: Die schönsten Naturfotos 6
Island: Die schönsten Naturfotos 7
Island: Die schönsten Naturfotos 8 40 Bilder

Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island

Outdoor-Revier Island - rau & wild

Fluch und Segen: Islands Vulkane zerstören Vertrautes und schöpfen Neues. Inselkenner Erik Van De Perre zeigt, welche Outdoor-Klassiker auch nach dem Ausbruch begehbar sind.

Kaum ein Ziel überrascht Naturliebhaber mit einer vergleichbaren landschaftlichen Vielfalt. Doch die unberührte Wildnis ist nur mit guter Ausrüstung und entsprechender Vorbereitung zu genießen.

Kompletten Artikel kaufen
OD 1216 Island Erik Van der Perre
Island - Trekking - Top-Touren
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 7 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Allgemein:
Kaum ein Ziel überrascht Naturliebhaber mit einer vergleichbaren landschaftlichen Vielfalt. Doch die unberührte Wildnis ist nur mit guter Ausrüstung und entsprechender Vorbereitung zu genießen.

Beste Zeit:
Für das Hochland und Nordisland empfiehlt sich die Zeit von Mitte Juni/Anfang Juli bis August, für den Süden geht auch noch die erste Septemberhälfte. Bis Juni/Juli sind viele Pisten wegen der Schneeschmelze gesperrt. Ab Ende August werden Bus- und Bootsverbindungen stark reduziert und teilweise sogar ganz eingestellt.

Anreise:
Icelandair bietet ganzjährig Direktflüge nach Island ab ca. 300 Euro. Info: www.icelandair.de. Von deutschen Flughäfen fliegen außerdem Iceland Express (www.icelandexpress.de) und Air Berlin (www.airberlin.com).
Von Mitte April bis Ende September fährt die Autofähre »Norröna« einmal pro Woche von Dänemark nach Ostisland (Seyðisfjörður). Info: Smyril Line, Tel. 0431/200886, www.smyrilline.de. 2 Personen mit PKW ab 572 Euro.
Der »Full-Circle-Pass« (ca. 188 Euro) erlaubt eine Island-Umrundung auf der Ringstraße mit dem Bus und mit beliebig vielen Unterbrechungen.

Geld:
Günstiger war Reisen in Island noch nie: 100 isländische Kronen kosten zurzeit 57 Cent. Für 1 Euro erhält man 174 Kronen. (April 2010)

Übernachtung:
In Nationalparks und weiteren Naturschutzgebieten ist das Zelten nur an ausgewiesenen Stellen erlaubt! Entlang der bekanntesten Treks stehen häufig Wanderhütten. Die meisten werden vom Isländischen Touringclub (Ferðafélag Íslands) verwaltet. Eine Übernachtung kostet 14-24 Euro. Eine Reservierung ist notwendig. Siehe Informationen zu den einzelnen Touren.

Literatur:
Island: Trekking-Klassiker, Erik Van de Perre, Conrad Stein Verlag, 14,90 Euro (u. a. Laugavegur und Jökulsárgljúfur-Nationalpark).

Karten:
Auch für markierte Treks sind gute Karten (ab Maßstab 1:50000) unentbehrlich. Zum Beispiel erhältlich bei www.geobuchhandlung.de

Infos:
www.visiticeland.com: Isländisches Fremdenverkehrsamt.
www.fi.is: Hüttenreservierungen.
www.sterna.is: Busverbindungen und Buspässe.
www.re.is: Busverbindungen Südwesten, Buspässe Hochland und Südisland.

Video: Faszinierende Bilder & Fakten zu Island

10 Fakten über Island
10 Fakten über Island

Top-Tour auf Island: Jökulsárgljúfur-Nationalpark

Herrliche Einstiegstour entlang der schönsten Schlucht des Landes. Bizarr geformte Vulkanschlote, düstere Lavafelder und donnernde Wasserfälle säumen den Weg. Und hoch in der Luft kreist hier noch der seltene Gerfalke.

Wanderung
2 Tage 30 KM  300 HM einfach

Anspruch:
Leichte Trekkingtour auf gut markierten und beschilderten Pfaden. Eine landschaftlich reizvolle Variante über den Wasserfall Hafragilsfoss erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

Beste Zeit:
Mitte Juni bis August. Ab September ist Neuschnee möglich.

Startpunkt:
Der Zeltplatz in Ásbyrgi an der Str. 85.

Endpunkt:
Parkplatz beim Dettifoss (1,5 km vom Wasserfall).

Übernachtung:
Auf ausgewiesenen Zeltplätzen innerhalb des Nationalparks. Diese liegen in Ásbyrgi, Vesturdalur und beim Dettifoss. Wildzelten ist strikt verboten!

Transport:
Von Mitte Juni bis August tägliche Busverbindungen von Akureyri nach Ásbyrgi (ca. 23 Euro) und Dettifoss (ca. 34 Euro) sowie von Reykjahlíð nach Dettifoss (ca. 14 Euro). Sonst nur dreimal pro Woche von Akureyri nach Ásbyrgi. Info: SBA-Norðurleið, Tel. +354-5500700, www.sba.is

Karte:
Sérkort Húsavík – Mývatn, Ferðakort, Maßstab 1:100.000, 16,90 Euro.

Outdoor-Tipp:
Schweres Gepäck kann mit dem Bus zwischen einzelnen Zeltplätzen verschickt werden. Auskunft im Jökulsárgljúfur Visitor Centre, Tel. +354-4707100.

Route:
1. Tag: Vom Zeltplatz in Ásbyrgi 10 Min. der in die »Hufeisenschlucht« führenden Straße folgen. Ein Hinweisschild markiert den Beginn des Trails. Ein Fixseil hilft, die steile Schluchtwand zu überwinden. Dann am oberen Schluchtrand entlang weiter zum Aussichtspunkt Klappir (toller Überblick der »Hufeisenschlucht«) und über Buckelwiesen zur Schlucht der Jökulsá á Fjöllum wandern. Über die Rauðhólar (Schlackenkegel) und Hljóðaklettar (Vulkanschlote) geht es nach Vesturdalur.

2. Tag: Der Weg folgt nahezu durchgehend dem Verlauf der immer tiefer werdenden Schlucht. In Hólmatungur wird ein kleiner Bach problemlos barfuss durchwatet. Vor dem Wasserfall Hafragilsfoss biegt die Hauptroute nach Südwesten ab und leitet über karge Lavafelder zum Wasserfall Dettifoss. Eine schöne Variante führt am Hafragilsfoss vorbei und steigt dann steil aus der Schlucht zur Hauptroute hoch.

OD Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island
(c) Axel Hopfmann/www.PIXELIO.de
Tosender Wasserfall am Dettifoss - Natur pur.

Top-Tour auf Island: Austari-Jökulsá

Auf einem halben Dutzend isländischer Gletscherflüsse werden heute Rafting-Touren angeboten. Die nordisländische Austari-Jökulsá gilt gar unter Kennern als eines der schönsten Rafting-Gewässer Europas. Nervenkitzel pur!

Rafting
3 Tage 50 KM mittelschwer bis schwer

Anspruch:
Rafting-Erfahrung ist nicht unbedingt notwendig. Die Teilnehmer sollten sich aber auf dem Wasser wohl fühlen und über eine gute Fitness verfügen. Der Fluss bietet Wildwasser der Klasse III-IV+, d.h. mit schwierigen bis sehr schwierigen und langen Stromschnellen und bis zu 1,80 m hohen Wellen. Alter: ab 18 Jahren.

Termine:
30. Juni, 21. Juli und 11. August (2010). Weitere Abfahrten möglich im Zeitraum von Ende Juni bis Mitte August (ab 4 Teilnehmer) sowie von Mitte August bis Ende September (ab 6 Teilnehmer).

Startpunkt:
In der Nähe von Laugafell.

Endpunkt:
Villinganes (ca. 15 km südlich von Varmahlíð).

Übernachtung:
Hütten in Laugafell und Hildarfell.

Transport:
Bustransfers von Varmahlíð nach Laugafell und von Villinganes nach Varmahlíð stellt der Veranstalter.

Veranstalter:
Ævintýraferðir – Activity Tours, IS-560 Varmahlíð, Tel. +354-4538383, www.activitytours.is

Preis:
75000 Kronen pro Person (ca. 430 Euro) inkl. Ausrüstung, Übernachtungen, Verpflegung und Guide.

Route:
Im Verlauf der Tour wird der gesamte befahrbare Teil des Gletscherflusses Austari-Jökulsá bewältigt. Nach der Busfahrt zur Laugafell-Hütte wird das Raft am zweiten Tag unweit davon in den Fluss eingesetzt. Nach einer Trainingsfahrt (1 Std.) in ruhigem Gewässer stellt eine schier endlose Reihe von Stromschnellen und Wasserfällen (Wildwasser Klasse III-IV) Crew und Floß auf eine harte Probe (ca. 3 Std.). Zum Schluss folgt »erholsames« Gewässer bis zur Hütte in Hildarfell.

Zum Auftakt des nächsten Tages dümpelt das Floß zunächst (ca. 1 Std.) ruhig durch das grüne Austurdalur. Dann verengt sich das Tal zu einer engen Schlucht, der Fluss nimmt erneut Fahrt auf und schickt das Raft über gigantische Stromschnellen, stehende Wellen und Walzen (bis Wildwasser Klasse IV+). Nachdem der Fluss sich wieder beruhigt hat, wird in Villinganes ausgebootet.

OD OD Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island
(c) Roland Kayser/www.PIXELIO.de
Der Wasserfall bahnt sich seinen Weg durch das Grüne Hochland der Insel.

Die besten Wanderstiefel für den Herbst

OD Wanderschuhe - Hanwag Atlas GTX
OD Wanderschuhe - Hanwag Atlas GTX OD Wanderschuhe - Hanwag Forrest GTX OD Wanderschuhe - Jack Wolfskin Escalade Mid Texapore OD Wanderschuhe Lowa Tahoe GTX 8 Bilder

Top-Tour auf Island: Rund um Drangajökull

Die von Svaðilfari organisierte Reittour bietet ein erstklassiges Naturerlebnis in der unbewohnten Fjordregion Strandir. Auf dem Pferderücken geht es auf uralten Wegen rund um die einzige Eiskappe der Westfjorde. Für geübte Reiter.

Wanderreittour
9 Tage 140 KM 2600 HM mittelschwer

Anspruch:
Reiterfahrung ist notwendig, denn die Tour führt durch anspruchsvolles Gelände (Steilhänge, Flussdurchquerungen, Gletscher usw.). Auch eine gute Grundkondition ist erforderlich, denn steile Aufstiege müssen teils zu Fuß zurückgelegt werden.

Termine:
2010 gibt es zwei Termine für eine 9-tägige Tour: 5. Juli-13. Juli und 16. Juli-24. Juli. Es gibt auch eine kürzere Variante ohne Gletscherüberquerung: 27. Juni-2. Juli.

Start- und Endpunkt:
Bauernhof Laugaland im Skjaldfannardalur.

Übernachtung:
Schlafsackunterkunft und Zelt (Kohte).

Transport:
Busverbindung von Reykjavík nach Hólmavík dreimal pro Woche (ca. 40 Euro pro Strecke). In Hólmavík werden die Teilnehmer vom Veranstalter abgeholt.

Karte:
Sérkort Hornstrandir, Ferðakort, Maßstab 1:100.000, 16,90 Euro. Bezug über www.geobuchhandlung.de

Veranstalter:
Svaðilfari, Laugarholt, IS-512 Hólmavík, Tel. +354-456 48 58, www.strandir.is/svadilfari

Preis:
9 Tage: 1600 Euro pro Person inkl. Übernachtungen, Vollverpflegung, Pferd mit Ausrüstung, Führung, Transfer vom/zum Bus in Hólmavík; 7 Tage: 1100 Euro pro Person.

Outdoor -Tipp:
Eine Bootstour zum Vogelfelsen Hornbjarg von Reykjarfjörður aus (optional, nur bei gutem Wetter).

Route:
Von der Farm Laugaland geht es nach Ármúli; nach der Überquerung des Fjordarms Kaldalón wird das 1. Etappenziel Bæir erreicht. Über den wilden Küstenstreifen Snæfjallaströnd weiter nach Sandeyri, wo im Zelt übernachtet wird, bevor es am 3. Tag über die schroffen Höhen der Snæfjallaheiði nach Grunnavík weitergeht. Es folgt ein Ritt über die Staðarheiði nach Höfði. Am 5. Tag durchwatet man den Gletscherfluss Leirufjörður, folgt dem Hrafnfjörður (Grab des Outlaws Fjalla-Eyvindur) und reitet über die Skorarheiði zur einsamen Kirche am Furufjörður. Tags darauf gehts über den steilen Pass Svartaskarð nach Reykjarfjörður, wo ein Bad im heißen Pool und ein Ruhetag warten.

Über die Fossadalsheiði und den Bjarnarfjörður weiter nach Drangar. Am Schlusstag folgt zuerst ein langer Aufstieg durch das Meyjardalur, bevor es über die Eiskappe Drangajökull und durchs Skjaldfannardalur zum Ausgangspunkt zurückgeht.

OD Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island
(c) Albrecht E. Arnold/www.PIXELIO.de
Schwefliger Wasserdampf kommt auf Island an vielen Stellen aus der Erde.

6 Trekkingrucksäcke im outdoor-Test

OD Trekkingrucksäcke - Bach Litemare Lady FA
OD Trekkingrucksäcke - Bach Litemare Lady FA OD Trekkingrucksäcke - Bergans Rask 60 OD Trekkingrucksäcke - Gregory Deva 70 OD Trekkingrucksäcke - Lundhags Alpha 80 6 Bilder

Top-Tour auf Island: Laki und Fjallabak

Traumtour für Mountainbiker durch die urwüchsigste Vulkanlandschaft Islands. Am Wegesrand liegen riesige Kraterreihen (Laki) und Explosionsspalten (Eldgjá), schillernde Rhyolithberge (Landmannalaugar) und der bekannteste Vulkan des Landes (Hekla).

Mountainbike
6 Tage 250 KM 1300 HM mittelschwer

Anspruch:
Um die Tour über raue Pisten genießen zu können, sind ein robustes Mountainbike und eine gute Basiskondition erforderlich. Zwischen Eldgjá und Landmannalaugar warten knackige Steigungen, rasante Abfahrten und zahllose Furten.

Beste Zeit:
Juli bis Anfang September.

Start:
Kirkjubæjarklaustur.

Endpunkt:
Hella.

Übernachtung:
Hütten (reservieren notwendig) in Miklafell und Hrossatungur (Kirkjubæjarklaustur Tourist Information, Tel. +354-4874620); Hólaskjól (Tel. +354-8657432, hia7@hi.is); Landmannalaugar (Ferðafélag Íslands, s. Tour 5); Landmannahellir (Tel. +354-893 84 07, www.landmannahellir.is). Schlafsackunterkunft im Guesthouse Leirubakki (Tel. +354-487 65 91, www.leirubakki.is).

Transport:
Von Reykjavík fahren täglich Busse nach Hella (ca. 16 Euro) und Kirkjubæjarklaustur (ca. 41 Euro). Fahrräder können gegen Aufpreis (ca. 11,50 Euro, reservieren) als Gepäck im Bus mitgenommen werden. Info: Sterna, Tel. +354-551 11 66, www.sterna.is

Karte:
Íslandskort Suðausturland und Suðvesturland, Mál og Menning, Maßstab 1:300 000, 12,90 Euro/Blatt.

Fahrradverleih:
Borgarhjól, Hverfisgata 50, IS-101 Reykjavík, Tel. +354-551 56 53, www.borgarhjol.net. Preisbeispiel: ca. 20 Euro pro Tag ab 1 Woche.

Route:
1. Tag: Von Kirkjubæjarklaustur geht es auf der Ringstraße nach Osten bis zur Farm Foss und von dort auf einer Piste über die Lava nordwärts nach Miklafell (Hütte).

2. Tag: Von Miklafell weiter zum markanten Berg Laki (vom Gipfel schöne Übersicht über die gleichnamige Kraterreihe), danach weiter nach Südwesten Richtung Hrossatungur (Hütte).

3. Tag: Die Piste führt weiter nach Süden, wo 1-2 km hinter einer Furt (Hellisá) ein rauer Weg nach rechts abzweigt: Dieser (für Autos nicht befahrbare) Weg führt über Grasfelder nach Süden zum Hof Skaftárdalur, wo die Skaftá (Brücke) überquert wird. Bei Búland nach Norden abbiegen und auf gut befahrbarer Piste weiter nach Hólaskjól.

4. Tag: Nach der Brücke über die Nyrðri-Ófæra und Querung der imposanten Vulkanspalte Eldgjá geht es teils kräftig auf und ab weiter nach Landmannalaugar. Unterwegs warten Dutzende von Furten.

5. Tag: Von Landmannalaugar führt eine Piste (Landmannaleið) durch die Wüste nördlich des berühmten Vulkans Hekla nach Westen. Dann weiter auf der Straße 26 nach Leirubakki.

6. Tag: Zum Schluss auf den Str. 26./272/271 weiter zur Ortschaft Hella an der Ringstraße.

OD Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island
(c) Hannelore Dittmar Illgen/www.PIXELIO.de
Unberührte Natur soweit das Auge reicht - auf Island herrscht oftmals vollkommene Stille.

16 Dreilagenjacken im Test

OD 1109 Jackentest Arcteryx (jpg)
OD 1109 Jackentest Arcteryx (jpg) OD 1109 Jackentest Bergans_Bitihorn (jpg) OD 1109 Jackentest Bergans_Litlos (jpg) OD 1109 Jackentest Berghaus (jpg) 16 Bilder

Top-Tour auf Island: Laugavegur

Der populäre Trek von Landmannalaugar nach Þórsmörk ist für viele der schönste des Landes. Bunte Rhyolithberge und fauchende Solfataren, schwarze Wüsten und glitzernde Eiskappen, tiefe Schluchten und reißende Bäche sorgen für viel Abwechslung.

Wanderung
4 Tage 55 KM 1080 HM bergauf 1460 HM bergab mittelschwer

Anspruch:
Der gut markierte Trek bereitet unter »normalen« Umständen keine größeren Schwierigkeiten. Vorsicht jedoch beim Durchwaten der Flüsse, die bei warmem Wetter (Gletscherflüsse) oder starkem Niederschlag rasch anschwellen und sogar unpassierbar werden können. Auf der Hochebene zwischen Álftavatn und Landmannalaugar kann die Orientierung bei schlechter Sicht ohne GPS problematisch sein!

Beste Zeit:
Mitte Juni bis Mitte September. Im Juli und August stark frequentiert.

Startpunkt:
Landmannalaugar.

Endpunkt:
Þórsmörk am Ende der F249.

Übernachtung:
Hütten. Zelten ist nur bei den Hütten erlaubt! Reservierung: Ferðafélag Íslands, Tel. +354-568 25 33, www.fi.is

Transport:
Von Mitte Juni bis Mitte September tägliche Busverbindungen von Reykjavík nach Þórsmörk (ca. 33 Euro) und Landmannalaugar (ca. 40 Euro). Info: Reykjavík Excursions, Tel. +354-580 54 00, www.re.is

Karte:
Sérkort 4 Landmannalaugar – Þórsmörk – Fjallabak, Mál og Menning, Maßstab: 1.100 000 / 1.50 000, 15,80 Euro.
Sérkort Þórsmörk – Landmannalaugar, Ferðakort, Maßstab 1:100 000, 16,90 Euro.

Route:
1. Tag: Von Landmannalaugar führt der Trail auf ein dunkles Obsidianlavafeld, überquert dieses und steigt vom Fuß der Brennisteinsalda, zunächst zwischen Solfataren, später über ausgedehnte Altschneefelder, zum höchsten Punkt (Söðull) an. Die Hrafntinnusker-Hütte liegt etwas unterhalb der Passhöhe auf der anderen Seite.

2. Tag: Zunächst geht es im leichten Auf und Ab bis zum Aussichtspunkt oberhalb der Jökultungur und nach einem steilen Abstieg und einer kleinen Furt weiter zur Álftavatn-Hütte am gleichnamigen See.

3. Tag: Zwischen verwitterten
Palagonitbergen schlängelt sich der Weg nach Hvanngil (Hütte), folgt dann einer Piste durch die Wüste nach Emstrur. Dieser lange, aber erholsame Abschnitt bietet schöne Ausblicke auf die Eiskappe Mýrdalsjökull.

4. Tag: Nach einem steilen Abstieg zum Gletscherfluss Fremri-Emstruá (Brücke) geht es parallel an der imposanten Schlucht Markarfljótsgljúfur allmählich abwärts. Nach der Furt durch den reißenden Gletscherfluss Þröngá durch Birkenwälder weiter nach Þórsmörk.

OD Outdoor-Wunderland aus Eis & Fels: Island
(c) Hannelore Dittmar Illgen/www.PIXELIO.de
Der Hafen des in den Westfjorden liegenden Ortes Stykkisholmur am Abend.

16 Dreilagenjacken im Test

OD 1109 Jackentest Arcteryx (jpg)
OD 1109 Jackentest Arcteryx (jpg) OD 1109 Jackentest Bergans_Bitihorn (jpg) OD 1109 Jackentest Bergans_Litlos (jpg) OD 1109 Jackentest Berghaus (jpg) 16 Bilder
Zur Startseite
Traumtouren Weltweit OD 1009 Vinschgau Tour 3 Wandertipps aus der Redaktion Unsere „Tour der Woche“ - mit GPS-Daten

Die Spitzige Lun ist einer der schönsten Aussichtsberge des Vinschgaus ...

Mehr zum Thema Nordeuropa
od-1118-island-teaser (jpg)
Skandinavien
od-0219-schottland-inverpolly-StacPollaidh---ret (jpg)
Weltweit
OD Abenteuer Irland - Wandern in Connemara
Weltweit
od-2017-fjaellraeven-classic-4 (jpg)
Skandinavien