Der Zauber der Tropen: Costa Rica, Kolumbien, Sri Lanka, Thailand
Mehr als nur Strand: Tropen-Tipps für Outdoorer

Rund um den Äquator trägt die Erde einen Gürtel aus wilden Landschaften und exotischer Natur. Hier sind vier Ziele, an denen auch Sie dem Zauber der Tropen erliegen werden.

OD Sri Lanka Tropen
Foto: Tbachner / Wikimedia Commons

1. Thailand

Inmitten der üppig grünen Bergwelt der Mae-Hong-Son-Provinz liegt der kleine Ort Pai, das Trekkingzentrum Nordthailands. Empfehlenswerte Touren abseits der touristischen Pfade organisiert etwa Mr. Chart, sie dauern bis zu fünf Tage und werden von einheimischen Führern begleitet. Teilnehmer lernen, wie man im Dschungel Nahrung findet und zubereitet, die Nächte verbringen sie in selbst errichteten Camps und in einem Dorf des Lisu-Bergvolks. Mr. Charts Seite im Netz: www.trekpai.com

Tipps für Mehrtagestouren

2. Kolumbien

Tief im dichten Dschungel der Sierra Nevada de Santa Marta liegt La Ciudad Perdida, die »verlorene Stadt«. Wer die erst 1972 wiederentdeckten Ruinen bewundern möchte, muss sich zu Fuß aufmachen. Fünf bis sechs Tage dauert der abenteuerliche Trek durch Regen- und Nebelwald, übernachtet wird in einfachen Camps. Die Tour ist nur in Begleitung eines Guides erlaubt, Anbieter: z. B. www.buritaca2000.com

3. Sri Lanka

OD Sri Lanka Airline Flugzeug Fernreisen fliegen
Arpingstone / Wikimedia Commons
Dieser Flieger bringt Sie hin!

Urwälder und Reisfelder, Teeplantagen und Palmenhaine: Sri Lanka ist ein Landschaftstraum in Grün. Die größten Attraktionen der Tropeninsel kombiniert die 17-tägige Trekkingreise von Hauser Exkursionen. Nach Besichtigungen der UNESCO-Welterbestätten Anu­rad­ha­pura und Sigiriya stehen Wanderungen im Knuckles-Gebirge und auf den heiligen Adam‘s Peak (2243 m) auf dem Programm, anschließend geht es im Yale-Nationalpark auf Safari und zum Entspannen ans Meer.
www.hauser-exkursionen.de

4. Costa Rica

Im Herzen der Cordillera de Talamanco schwingt sich der Cerro Chirripó auf 3820 Meter – der höchste Punkt Costa Ricas. Der technisch einfache, aber anstrengende Anstieg führt durch ständig wechselnde Vegetationsstufen zu einem Gipfel­blick, der bei klarem Wetter bis zur Karibik und zum Pazifik reicht. Vom Start im Bergdorf San Gerardo de Rivas (1350 m) geht es am ers-ten Tag steil hinauf zum Basecamp Los Crestones (3372 m), am nächsten Morgen erreicht man nach rund zwei Stunden den Gipfel. Permit erforderlich, Infos und Kontakt auf:
www.costarica-online.com

Ein paar Impressionen aus Costa Rica im Video:

Empfohlener redaktioneller Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Das richtige Reisegepäck gehört dazu - hier einige robuste Taschen und Rucksäcke:

Die aktuelle Ausgabe
02 / 2023

Erscheinungsdatum 10.01.2023

Abo ab 13,50 €