Himalaja-Klassiker

Himalaja-Klassiker: Annapurna-Runde

Die Annapurna-Runde eröffnet eine neue Dimension von Schönheit. Auch Nepal-Neulinge werden den Trekking-Klassiker lieben.

Die Annapurna-Runde eröffnet eine neue Dimension von Schönheit. Auch Nepal-Neulinge werden den Trekking-Klassiker lieben.

Akklimatisation und Kondition sind die Hauptkriterien für den technisch leichten Annapurna-Trek. Zelten ist überall erlaubt, es gibt aber auch viele Lodges in den Dörfern.


Anspruch

Die Route ist technisch einfach, an einigen Stellen braucht man Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Vor dem 5416 Meter hohen Thorong-Pass sollte man sich ein oder mehrere Akklimatisationstage gönnen. Nicht selten erschweren Altschneefelder oder Schneefall eine Überschreitung.



Anreise

http://Kathmandu ist bestens an das internationale Flugnetz angeschlossen. Seit dem 17.1.05 müssen alle Reisende zusätzlich zur Flughafengebühr eine »Tourism Service Fee« Cca. 18 Euro) bezahlen. Täglich fahren Busse von Kathmandu nach Pokhara. Für Besisahar, dem Ausgangspunkt des Annapurna-Treks, muss in Dumre umgestiegen werden.



Beste Reisezeit

Oktober bis Dezember, sowie April/Mai.



Einreise/Visum

Ein gültiger Reisepass reicht, Visum bekommt man auch am Flughafen. Seit 1999 entfällt das Trekking-Permit für die Annapurna-Region. Dafür muss eine Eintrittsgebühr von 2000 NRP für die Naturschutzzone im Büro des ACAP in Kathmandu entrichtet werden.



Ausrüstung

Funktionsklamotten für alle Wetter, gut eingelaufene Trekkingschuhe, Sonnenbrille, Sonnencreme, Wasserflasche, Stirnlampe, Notfallapotheke, Blasenpflaster.



Gefahren

In großer Höhe sollte mehr als gewöhnlich getrunken werden, mind. drei Liter.

Sicherheit: Vom Bürgerkrieg in Nepal bekommt der Trekking-Tourist meist nur mit, dass er den Rebellen einen Wegzoll zahlen muss. Dieser beträgt in der Regel pro Person um die 1000 Rupies (ca. 12 Euro). Man bekommt sogar eine Quittung für seinen Obulus. Wichtig, sich vor jeder Nepalreise über die aktuelle Situation zu informieren: www.auswaertiges-amt.de oder bei der Deutschen Botschaft in Kathmandu, Tel. 0 09 77/1/4 41 27 86. Trekken Sie nicht alleine, wandern Sie nur auf bekannten Routen und nutzen Sie ausschließlich seriöse Agenturen und Führer. Bei der Deutschen Botschaft sollten Sie sich registrieren lassen und Ihre Route angeben. Formular herunterladen von der Website www.kathmandu.diplo.de.


Veranstalter

DAV Summit Club, Tel. 0 89/64 24 00, www.dav-summit-club.de, Hauser Exkursionen, Tel. 0 89/2 35 00 60, www.hauser-exkursionen.de.



outdoor Tipp

Manchen dauert die Annapurna-Runde zu lange. Kürzer ist der Jomosom-Trek von Pokhara bis Muktinath (10 Etappen). Die meisten fliegen dann von Jomosom zurück.



Bücher

Outdoorführer Nepal: Annapurna, Iris Kürschner, Conrad Stein Verlag, 3. Aufl. 2006; Trekking Guide Nepal, Bernhard Banzhaf, Bruckmann Verlag 2004.



Karten

Arbeitsgemeinschaft für vergl. Hochgebirgsforschung Nr. 9, Annapurna, Maßstab 1 : 100000, ca. 8 Euro.