Cerro-Torre-Trek in Patagonien

Cerro-Torre-Trek in Patagonien

Cerro-Torre-Trek in Patagonien

Das raue Ende Südamerikas zählt zu den schönsten Trekkinggebieten des Planeten. Die Reise dorthin ist lang, aber unkompliziert.

Das raue Ende Südamerikas zählt zu den schönsten Trekkinggebieten des Planeten. Die Reise dorthin ist lang, aber unkompliziert.

Je weiter südlich man in Patagonien reist, desto rauer werden Landschaft und Klima. Für Trekkinganfänger sind der Cerro-Torre-Trek und der »Circuito« im Torres-del-Paine-Nationalpark bestens geeignet.


Anreise

http://Von Deutschland zunächst nach Santiago de Chile oder Buenos Aires ( ab ca. 700 Euro). Wer ausschließlich in den Parque Nacional Los Glaciares oder weiter noch zu den Torres del Paine reisen will, fliegt nach Buenos Aires. Von dort entweder per Bus (lang und billig) oder mit dem Flugzeug (schnell und recht teuer) weiter nach El Calafate.
El Chaltén wird täglich von El Calafate von mehreren Busgesellschaften angefahren (220 Kilometer, etwa 25 Euro hin und zurück).



Beste Reisezeit

Dezember bis April (Südsommer und Herbst). Im Januar und Februar kann es voller werden, da dann nicht nur Hochsommer ist, sondern auch Ferienzeit in Argentinien.



Bücher

Ralf Gantzhorn. Patagonien, Bruckmann, 18,90 Euro. Bester Trekkingführer für Touren in Patagonien. Auch gut und mit vielen Reisetipps: Trekking in the Patagonian Andes, Lonely Planet, 20 Euro.



Karten

Monte Fitz Roy & Cerro Torre, Zagier & Urruty Publications (World’s End),
Maßstab 1 : 50 000, ISBN 18 79 56 82 92.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Südamerika
OD 1216 Patagonien Huemul Massiv
Weltweit
od-2018-leseraktion-carolin-hebenstreit-teaser (jpg)
Menschen und Abenteuer
od-0618-leserstory-peru-isla-del-sol-tobias-panwitz-teaser (jpg)
Menschen und Abenteuer
od-2018-CMT-Messebild (jpg)
Touren