Berchtesgadener Alpen

Berchtesgadener Alpen

Berchtesgadener Alpen

An die Berchtesgadener Alpen kommt so leicht nichts heran, sagt outdoor-Autor Till Gottbrath – und kehrt immer wieder zurück. Dieses Mal drehte er eine Grosse Runde um den Königssee.

An die Berchtesgadener Alpen kommt so leicht nichts heran, sagt outdoor-Autor Till Gottbrath – und kehrt immer wieder zurück. Dieses Mal drehte er eine Grosse Runde um den Königssee.

Berchtesgaden liegt in einem Talkessel mit nur zwei Zugängen (über Pass Thurn von Bad Reichenhall aus und über Markt Schellenberg von Salzburg aus). Nach Süden schließt der Königssee das Tal ab. Er ist sozusagen das Haupteingangstor zum Nationalpark Berchtesgaden, dem einzigen alpinen Nationalpark Deutschlands.


Anreise

http://Mit dem Auto auf der A 8 von München Richtung Salzburg – in Österreich weiter auf der A 10 Richtung Villach – Abfahrt »Grödig« raus und dann über die Bundesstraße 159 zur Grenze, jetzt die B 305 nach Marktschellenberg nach Berchtesgaden – links auf die B 20 nach Königssee (großer, kostenpflichtiger Parkplatz am Ende der Straße). Bahn: Nach Berchtesgaden und von dort weiter per Bus nach Königssee. (www.rvo-bus.de/.../fahrplan_regionales.html)



Beste Reisezeit

Je nachdem, wie der Winter ausfällt, ab Ende Mai möglich (eventuell Altschneefelder, Gamaschen und Grödel mitnehmen) und bei mildem Herbst bis in den Oktober hinein. Ideal ist der September.



Ausrüstung

Rucksack, Gore-Tex-Jacke und Überhose, Trekkinghose, Fleece, Funktionswäsche, Funktions-T-Shirts, feste Trekkingstiefel, Trekkingstöcke, Mütze und Handschuhe (egal wie gut der Wetterbericht ist!), trockene Reservebekleidung, Regenschutz für Rucksack, Karte, Kompass, Höhenmesser (oder besser GPS), Sonnenschutz für Kopf, Haut und Lippen, große Wasserflasche (teils lange Etappen ohne Wasser), Proviant für tagsüber.



Übernachtung

Auf der Königssee-Runde liegen das Carl-von-Stahl-Haus (1735 m, 0 86 52/27 52), die Wasseralm (1416 m, wenig Lager, nur bewartet, kein Telefon) und das Kärlinger-Haus (1630 m, 0 86 52/29 95, je nach Wetter von Anfang Juni bis Mitte Oktober): Achtung: Das Zelten ist im gesamten Nationalpark verboten (und fast die gesamte Tour führt durch Nationalparkgebiet)!



Bücher

Bergwanderungen im Berchtesgadener Land, Heinrich Bauregger, Bergverlag Rother, 10,90 Euro
Berchtesgadener Alpen, Mark Zahel, Bruckmann Verlag, 19,90 Euro



Karten

Karten: Bayerisches Landesvermessungsamt »Berchtesgadener Alpen«, 1:50 000, 6 Euro
Alpenvereinskarte Blätter 10/1 und 10/2, 1:25 000, je 9,80 Euro



weitere Infos

Berchtesgadener Tourismus Marketing GmbH, 0 86 52/6 56 50-0, www.berchtes gadener-land.info
Nationalpark Berchtesgaden: www.nationalpark-berchtesgaden.bayern.de
Bergschulen: Wer nicht über ausreichend alpine
Erfahrung verfügt, sollte sich lieber einem Bergführer anvertrauen:
Bergschule Berchtesgadener Land,
0 86 52/53 71
Berge versetzen, 01 70/4 86 26 29, www.berge-versetzen.de
Bergschule Watzmann, 0 86 57/7 11
Outdoor Club, 0 86 52/97 76-0, www.outdoor-club.de



Sicherheit:

Diese Tour führt über mehrere Tage durch alpine Regionen – ohne die Möglichkeit, schnell ins Tal zurückzukommen. Man sollte sich daher unbedingt ausführlich mit dem Wetter auseinandersetzen: Hüttenwirte fragen bzw. vorher beispielsweise über den Online-Bergwetterbericht des Alpenvereins (www.alpenverein.de).

Zur Startseite
Touren Deutschland Fjordtouren an der Saale Deutschland mal anders Fjordtouren an der Saale

Auf dem Hausboot schlafen und tagsüber wandern ...

Mehr zum Thema Deutsche Alpen
Mangfallgebirge - Hüttenwochenende
Familie
Pidinger Klettersteig im Chiemgau
Klettersteig
Karte Alpenplan 2017
Nachhaltigkeit
OD 0718 Berchtesgadener Land Kärlingerhaus
Deutschland
Mehr anzeigen