Teil des
KL Mount Everest & Lhotse Luftaufnahme shrimpo1967 unter CC-BY-SA-2.0
KL_8000er_Everest_North_Face_toward_Base_Camp_Tibet_Luca_Galuzzi_2006 (jpg)
KL_8000er_K2_Nordseite (jpg)
KL_8000er_Kangchenjunga (JPG)
KL_8000er_Lhotse-fromChukhungRi (jpg)
KL_8000er_Makalu (jpg) 14 Bilder

Bergsteigergeschichte am Mount Everest - ein Rückblick

60 Jahre Erstbesteigung des Mount Everest

Am 29. Mai 2013 jährt sich die Erstbesteigung des Mount Everest zum 60sten Mal. Ein Rückblick auf die bewegte Geschichte des Alpinismus am "Dach der Welt".

Tenzing Norgay, ein nepalesischer Bergsteiger und Hochträger vom Volk der Sherpa gelang gemeinsam mit dem Neuseeländer Edmund Hillary am 29. Mai 1953 die Erstbesteigung des Mount Everest. 60 Jahre sind seither vergangen, und rund 3684 Bergsteiger und Sherpas haben es ihnen nachgemacht - manche von ihnen sogar mehrfach.

Mal hat der Mount Everest seine Bezwinger geduldig gelitten, mal hat er ihnen die kalte Schulter gezeigt oder sie gar für immer bei sich behalten. Seit 1922, dem Jahr der ersten großen Everestexpedition, starben bis heute 219 Menschen am 8850 Meter hohen Mount Everest.

KL_8000er_Everest_North_Face_toward_Base_Camp_Tibet_Luca_Galuzzi_2006 (jpg)
Szene

Die Anziehungskraft des Mount Everest

KL Mount Everest & Lhotse Luftaufnahme
shrimpo1967 unter CC-BY-SA-2.0
Luftaufnahme: Der Mount Everest überragt den davorliegenden Lhotse.

Die Anziehungskraft des Mount Everest auf Alpinisten erklärt sich mit seiner superlativen Höhe. Dass er auch auf Menschen, die ein Steigeisen kaum von einem Dosenöffner unterscheiden können, eine große Magie ausübt, liegt neben dem Nimbus des höchsten Bergs der Welt auch an der suggerierten Verfügbarkeit: Einige touristische Touren-Anbieter bieten eine "Mount Everest-Besteigung" an wie eine weitere Sehenswürdigkeit bei einer Rundreise.

Für das Gros der Everest-Aspiranten zählt allein der Gipfel, und dementsprechend erfolgen die allermeisten Besteigungen über eine der beiden Hauptaufstiegsrouten. Das hat zur Konsequenz, dass nicht nur am Gipfel und in den Basislagern, sondern auch auf dem Weg der Erstbesteiger über Südsattel und Südostgrat oft ein gefährliches Gedränge herrscht. Zwar werden vor allem von kommerziellen Expeditionen die Anstiege annähernd flächendeckend mit Fixseilen ausstaffiert, um ihrer Klientel ein möglichst gefahrloses und schnelles Vorwärtskommen zu ermöglichen, trotzdem kommt es an neuralgischen Stellen am Mount Everest des öfteren zu Staus.

Mount Everest - Gesichter eines Aufstiegs

OD Mount Everest
OD Mount Everest OD Mount Everest OD OD Mount Everest OD Mount Everest 11 Bilder

Eisige Höhen und Todeszone am Mount Everest

Dies ist keine Lappalie: Vor allem in der "Todeszone" oberhalb von 7500 Metern führt eine längere Verweildauer schnell zu Erfrierungen oder noch dramatischeren Konsequenzen. Dass der Weg zum und besonders der Abstieg vom Dach der Welt auch im Zeitalter täglicher Everest-Wetterberichte aus Innsbruck und gewerblicher Expeditionen kein Spaziergang ist, sollte dank Jon Krakauers Bestseller ("Into Thin Air" oder "In eisige Höhen") über die Tragödie von 1996 eigentlich mittlerweile rund um den Globus bekannt sein.

Neben den Gefahren für Leib und Leben bewirkt der Massenansturm auch stetig wachsende Müllberge am Everest. Fäkalien, alte Seile und leere Sauerstoffflaschen sind mittlerweile fester Bestandteil der vormals einzigartigen Hochgebirgsszenerie. Zwar gab es schon Aufräumexpeditionen, auf lange Sicht wäre aber ein Entsorgungskonzept erstrebenswert, das alle Expeditionen verpflichtet, ihren Müll auch wieder abzutransportieren.

Mount Everest by fair means

Neben den Erstbegehungen sah der Everest auch andere innovative Leistungen. Junko Tabei war 1975 die erste Frau auf dem Everest, den sie über den Südostgrat erreichte. 1978 mussten dann alle bis dahin geltenden Erkenntnisse über die Physiologie des Höhenbergsteigens ebenso wie die Definition des Begriffs "by fair means" umgeschrieben werden, als Reinhold Messner und Peter Habeler am 8. Mai den Gipfel ohne künstlichen Sauerstoff erreichten.

Seit dieser bahnbrechenden Leistung sind viele Alpinisten der Ansicht, dass nur noch Besteigungen ohne Flaschensauerstoff anerkannt werden sollten - schließlich reduzieren sich die Ansprüche mit Sauerstoffmaske auf die eines Siebentausenders. Zwei Jahre später gelang Messner sein zweiter großer Wurf am höchsten aller Gipfel: der erste komplette Alleingang, dazu ohne künstlichen Sauerstoff und auf einer neuen Route im oberen Teil der Nordwand – sicherlich die großartigste Leistung, die der Everest je gesehen hat.

Auf Seite 2: die alpinistische Chronik des Mount Everest

Forum: Kommerzielle Everest-Touren - Alpinismus oder Ausverkauf?

Mount Everest: Chronik

  • 1852 - Britische Landvermesser "entdecken" den Mount Everest.
  • 1865 - wird der Berg auf Mount Everest getauft - nach dem vormaligen Leiter der Vermessungsgesellschaft für Indien Sir George Everest. (Übrigens: Sir George sprach seinen Namen wie 'Iwrist' aus; trotzdem ist heute die Aussprache "Everest" für den Berg etabliert.) In Nepal heißt der Berg "Sagarmatha", in Tibet "Chomolungma" (deutsche Aussprache "Tschomolangma"; englische Umschrift "Chomolungma") – was ungefähr "Göttinmutter der Erde" bedeutet.
  • 8. Juni 1924 - Mallory und Irvine verschwinden am Nordostgrat und bleiben verschollen, bis schließlich 1999 eine Suchexpedition Mallorys Leiche entdeckt.
  • 29. Mai 1953 - Um 11 Uhr 30 erreichen der Neuseeländer Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay als erste Menschen über den Südostgrat den Gipfel des Everests.
  • 25. Mai 1960 - Den Chinesen Wang Fuzhou, Gonbu und Qu Yinhua gelingt die erste Besteigung von Tibet aus über den Nordostgrat. Der Erfolg wird aber von westlichen Chronisten bis heute bezweifelt.
  • 22. Mai 1963 - Die Amerikaner Willi Unsoeld und Tom Hornbein sorgen für die erste Überschreitung, indem sie über Westgrat und Nordwand auf- und über den Südostgrat absteigen.
  • 16. Mai 1975 - Als erste Frau erreicht die Japanerin Junko Tabei auf dem Südostgrat den Gipfel, elf Tage später gelangt mit der Tibeterin Phantog erstmals eine Frau über den Nordostgrat zum Gipfel.
  • 24. September 1975 - Im Rahmen einer von Chris Bonington geleiteten Expedition durchsteigen Dougal Haston und Doug Scott als erste die Südwestwand über dem Western Cwm.
  • 8. Mai 1978 - Reinhold Messner und Peter Habeler erreichen als erste den Gipfel, ohne Flaschensauerstoff zu verwenden. Als erster Frau gelingt dies 1988 der Neuseeländerin Lydia Bradey.
OD Legenden Bergsteiger Sherpa Tenzing Norgay Edmund Hillary Mount Everest
Jamling Tenzing Norgay via Wikimedia Commons
Edmund Hillary & Tenzing Norgay, die ersten Menschen auf dem Gipfel des Mount Everest.

Die höchsten Berge der Welt - alle 8000er der Erde

KL_8000er_Everest_North_Face_toward_Base_Camp_Tibet_Luca_Galuzzi_2006 (jpg)
KL_8000er_Everest_North_Face_toward_Base_Camp_Tibet_Luca_Galuzzi_2006 (jpg) KL_8000er_K2_Nordseite (jpg) KL_8000er_Kangchenjunga (JPG) KL_8000er_Lhotse-fromChukhungRi (jpg) 14 Bilder

Erster Deutscher, schwierigste Route und Messner im Alleingang

  • 11. Mai 1978 - Reinhard Karl steht als erster Deutscher auf dem Everest.
  • 13. Mai 1979 - Die Jugoslawen Andrej Stremfelj und Jernej Zaplotnik eröffnen mit dem kompletten Westgrat die schwierigste Route am Everest.
  • 17. Februar 1980 - Den Polen Leszek Cichy und Krzysztof Wielicki gelingt als ersten eine Winterbesteigung des Mount Everest.
  • 20. August 1980 - Der Everest wird erstmals komplett im Alleingang bezwungen. Reinhold Messner verwendet dabei keinen Flaschensauerstoff und erreicht den Gipfel über eine neue Route in der Nordflanke.
  • 8. Oktober 1983 - Die Amerikaner Kim Momb, Louis Reichardt und Carlos Buhler besteigen den Everest als erste über die Kangshung-Wand.
  • 12. Mai 1988 - Einer Kleinexpedition gelingt die Durchsteigung der Kangshung-Flanke zum Südsattel.
  • 11. Mai 1995 - Die Japaner Kiyoshi Furuno und Shigeki Imoto begehen mit den Sherpas Dawa Tshering, Pasang und Nima erstmals den kompletten Nordostgrat.
  • 7. Oktober 2000 - Der Slowene Davo Karnicar fährt den Mount Everest auf Skiern ab.
  • 23. Mai 2001 - Dem Franzosen Marco Siffredi gelingt die erste Snowboardabfahrt vom Gipfel über das Norton-Couloir in der Nordflanke.

Mount Everest-Geschichte der letzten zehn Jahre

  • 2004 - Eine russische Expedition eröffnet eine neue Route durch die Nordwand. Am 30. Mai erreichen Pawel Schabalin, Ilja Tuchvatullin und Andrej Mariew den Gipfel.
  • 2008 - Anlässlich der Olympischen Sommerspiele in Peking wird die olympische Fackel am 8. Mai 2008 von Bergsteigern von der tibetischen Seite auf den Gipfel gebracht. (Im Zuge dessen wurde die Straße zum nördlichen Basislager im Rongpu-Tal befestigt; der Mobilfunkanbieter China Mobile installierte 2007 drei neue Sendemasten am Mount Everest (auf 5200, 5800 und 6500 Metern Höhe). Vor und während der Besteigung mit der Fackel war der Berg für alle anderen Bergsteiger gesperrt.)
  • 2007 Profi-Abenteurer Bear Grylls fliegt als erster Mensch mit einem Motorschirm erfolgreich über den Mount Everest.
  • 2009 - Die Südkoreaner Park Young-Seok, Kang Ki-seok, Jin Jae-chang und Shin Dong-min eröffnen eine neue Route in der Südwestwand.
  • 2010 - Mit 13 Jahren ist der US-Amerikaner Jordan Romero der jüngste Gipfel-Besteiger des Mount Everest.
  • 2013 - Im Alter von 80 Jahren hat Yuichiro Miura als bislang ältester Mensch den höchsten Berg der Welt erklommen.

Weitere Fakten:

Berge der Welt: Die großen Brüder der Alpen

OD 0211 Reise Machu Picchu Salkantay Trek Bild 12 (jpg)
OD 0211 Reise Machu Picchu Salkantay Trek Bild 12 (jpg) OD 0911 Abenteuer Größte Gebirge der Welt Himalaja, kaukasus, anden OD Mount Everest Rongbuk OD 0911 Abenteuer Größte Gebirge der Welt Kaukasus 6 Bilder

Forum: Kommerzielle Everest-Touren - Alpinismus oder Ausverkauf?

Zur Startseite
Traumtouren Weltweit OD 0618 Italien Seen Teaser Aufmacher 7 Alternativen abseits des Garda-Trubels Norditalien - Oberitalienische Seen

Es muss nicht immer der Gardasee sein: Wir stellen die schönsten...

Mehr zum Thema Asien
od-2018-skitouren-special-kyrgystan-teaser (jpg)
Weltweit
OD 2016 Mongolei Asien Orchon
Weltweit
OD-2015-reisebericht-vietnam-015 (jpg)
Menschen und Abenteuer
MB Snow Epic 2015 Fatbike Drift Stage 5
Wintersport