AL-Illu-Karottensaft-Smoothie-rot-Erdbeer-Shutterstock anshu18 Shutterstock

Gesundheitsvorteile von Vegetariern

Vegan ist gesünder: 7 wissenschaftliche Erkenntnisse

In einer großangelegten Studie mit über 96.000 Teilnehmern hat man deutliche Gesundheitsvorteile der vegetarischen Ernährung gefunden. Hier gibt's die wichtigsten Erkenntnisse.

Im Rahmen der 2002 begonnenen "Adventist Health Study 2" hat man deutliche Gesundheitsvorteile für Vegetarier (und Veganer) feststellen können. Ziel der Untersuchung war, mehr zu erfahren über den Zusammenhang zwischen Ernährungsweise und der Häufigkeit von chronischen Erkrankungen sowie Sterblichkeit.

An der Studie nahmen über 96.000 Siebenten-Tags-Adventisten aus den USA und Kanada teil. Diese Glaubensgemeinschaft hat sich für einen gesunden Lebensstil ausgesprochen und verzichtet zum Großteil auf gesundheitschädigenden Konsum von Tabak, Alkohol und Drogen. Die Teilnehmer waren zwischen 30 und 112 Jahre alt, etwa 65 Prozent davon weiblich. Die Teilnehmer verteilten sich auf fünf Gruppen: Fleischesser (etwa 45.200), Selten-Fleischesser (5.900), Fischesser (11.000), Lakto-Ovo-Vegetarier (30.500) und Veganer (4.100).

Der Vegetarier-Bund Deutschland hat die bislang wichtigsten Ergebnisse der Ernährungsstudie zusammengetragen. (www.vebu.de)

Veganer haben den niedrigsten BMI

Der BMI (Body-Maß-Index) steigt von Veganern über Lakto-Ovo-Vegetarier, Fischesser und Selten-Fleischesser bis hin zu den Fleischessern kontinuierlich an.

Veganer bleiben "am gesündesten"

Ein ebenso steigender Trend zeigte sich für die Blut-Cholesterinwerte sowie das Risiko für Diabetes Typ 2, Bluthochdruck und Metabolisches Syndrom.

Vermindertes Diabetesrisiko für Vegetarier

Das Diabetesrisiko von Veganern und Lakto-Ovo-Vegetariern war halb so hoch wie das der Fleischesser.

Veganer haben weniger Blutdruckprobleme

Veganer hatten im Vergleich zu Fleischessern ein 50 Prozent niedrigeres, Lakto-Ovo-Vegetarier ein etwa 15 Prozent niedrigeres Risiko für Bluthochdruck.

Krebs- und Tumor-Risiko für Vegetarier geringer

Bei Lakto-Ovo-Vegetariern zeigte sich ein geringfügig niedrigeres Gesamt-Krebsrisiko (− 7 Prozent) gegenüber Nicht-Vegetariern, bei Tumoren des Verdauungstrakts lag das Risiko von Lakto-Ovo-Vegetariern 24 Prozent niedriger.

Veganer bekommen seltener Krebs

Veganer wiesen ein um 16 Prozent niedrigeres Risiko für alle Krebsarten auf und ein 34 Prozent niedrigeres Risiko für frauenspezifische Krebsarten.

Veganer & Vegetarier insgesamt gesünder

Veganer und Lakto-Ovo-Vegetarier nahmen weniger gesättigte Fettsäuren auf, verzehrten mehr Gemüse und Obst sowie Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index (wie Hülsenfrüchte und Nüsse); sie schliefen mehr Stunden pro Nacht und wiesen einen geringeren TV-Konsum auf.

Zur Startseite
Tipps Fitness & Ernährung OD 1009 Besser Wandern Blasen beim Wandern vermeiden Die besten Tipps bei Blasen & Scheuerstellen

Blasen beim Wandern vermeiden – was bei Fußproblemen hilft, zeigen wir...

Mehr zum Thema Sport und Fitness
OD Slackline Colourbox 2018
Sonstiges
OD 2017 colourbox Outdoorsport Laufen Dehnen Joggen Trailrunning Frauen
Fitness & Ernährung
AL-Illu-Blütenblühen - Kirschblüte
Fitness & Ernährung
AL-shutterstock-fuer-burmester-0313-shutterstock_108603413 (jpg)
Fitness & Ernährung