Mehr als Joggen: Trailrunning
Entdecke mit uns die Freude am Geländelauf!
OD-SH-Bayern-2015-Ruhpolding-Trailrunning Tourist-Info Ruhpolding

Trailrunning: Tipps vom Profi

Trailrunning-FAQ 5 Fragen an Trailrunner Wolfgang Freimoser

Wolfgang Freimoser vom Trailrunning Team Ruhpolding hat ein paar Tipps für euch ...

Worin liegt der Reiz der Sportart Trailrunning für Sie?

Man kann bei jeder Witterung laufen, und es ist ein sehr guter Ausgleich zum Berufsalltag.

Was macht eine gute Strecke aus?

Die Trailrunning-Strecke sollte über möglichst wenig Asphalt führen und immer die Möglichkeit bieten, die Distanz zu verlängern oder zu verkürzen, je nach Tagesverfassung.

Warum extreme Langstreckenläufe?

Ich arbeite gern und lange – warum sollte ich das dann beim Hobby anders halten? Für mich hängt beides zusammen: Ich glaube, dass ich auch im Berufsleben stagniere, wenn ich nicht laufen kann.

Wie bereitet man sich darauf vor?

Als Erstes muss man seine Ziele festlegen und ärztlichen Rat einholen. Wenn man dann weiß, wie viel Zeit man aufbringen will, kann man schon mit dem Training anfangen.

Warum kommen Trailrunner besonders gern nach Ruhpolding?

Das Wegenetz ist hervorragend, fast alle Routen sind Runden, und die Landschaft bietet Strecken für alle Ansprüche. Es gibt sogar eine Tartanbahn für intensive Einheiten.

Worauf man bei der Trailrunning-Ausrüstung achten sollte:

Trailrunning Grundausrüstung
OUTDOOR / Dan Patitucci

Mit diesen drei Übungen betreibt man wirksame Umknick-Prophylaxe:

»Stifteln«
Auf einen Stuhl setzen und fünf Buntstifte vor den rechten Fuß legen. Mit den Zehen des linken Fußes die Stifte einzeln greifen und vor die ursprüngliche Position vom linken Fuß legen. Dann die Übung mit dem rechten Fuß durchführen und die Stifte vor die ursprüngliche Position des rechten Fußes legen. Pro Fuß dreimal.

Minikniebeuge einbeinig
Ein Standbein wählen und das unbelastete Bein gestreckt nach hinten führen. Dabei den Rumpf leicht nach vorn beugen und den Kopf zwischen den ausgestreckten Armen positionieren, so als wollte man einen Kopfsprung ins Wasser machen. In dieser Position mit drei Seitenwechseln je fünf leichte Kniebeugen ausführen.

Fersen- und Ballenstand
Mit beiden Beinen und nur ganz leicht gebeugten Knien abwechselnd auf die Fersen und die Ballen stellen und die Positionen jeweils drei Sekunden lang halten. Die Übung dreimal mit je sechs Positionsständen ausführen. Sie ist am wirkungsvollsten, wenn man sie auf einer weichen Unterlage praktiziert.

Weitere Tipps für Trailrunner:

Joggen im Wald
Themen A-Z
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Trailrunning
Trail Runner/ Trailrunning Schuhtipps
Schuhe
Test 2020: Vibram Fivefingers V-Trek
Sonstige Outdoor-Schuhe
OD 2016 Trailrunning Experte Lukas Hollaus
Menschen und Abenteuer
Aku Rapida Air Wanderschuh
Wanderschuhe