Teil des
OD-2012-Alpecin-Skitouren-Team-Südtirol-Sarntaler-Alpen-Alpencross Ben Wiesenfarth

Skitouren planen

Taktik und Technik für Skitourengeher

Flexibel reagieren, Gefahrenzonen meiden und sicher abfahren: 10 Tipps zum Thema Taktik und Technik für Skitourengeher finden Sie hier.

Flexibel reagieren

OD-2012-Alpecin-Skitouren-Team-Südtirol-Sarntaler-Alpen-Alpencross
Ben Wiesenfarth
outdoor Alpecin-Skitouren-Team

Auch wenn Sie die Route exakt geplant haben und Ihr GPS-Gerät die Richtung vorgibt: Machen Sie sich (und anderen) klar, dass Sie die Route den Verhältnissen vor Ort anpassen müssen.

Gefahrenzonen meiden

Umgehen Sie beim Aufstieg die steilsten Hangpassagen sowie die im LLB genannten Gefahrenzonen, und steuern Sie stattdessen lawinenhemmendes Gelände (Bergrücken, Kämme) an. Beachten Sie dabei den Lawineneinzugsbereich über der Spur und das Gelände unter der Spur (Absturzgefahr?).

Abstände einhalten

Halten Sie Entlastungsabstände ein. Wie groß sie sein müssen, steht zum Beispiel in der DSV-Taschenkarte (dsvaktiv-shop.de; 2,50 Euro). Das gelingt besser, wenn der Führer ein Tempo einschlägt, das von allen als angenehm empfunden wird.

Komfortabel pausieren

Suchen Sie zum Pausieren einen wind- und lawinengeschützten Sammelplatz, an dem jeder bequem seinen Rucksack absetzen kann.

Kräfte schonen

Steigen Sie nicht zu steil auf, sondern wählen Sie die Route so, dass alle in der Gruppe mit gleichmäßiger rhythmischer Schrittfolge im "Flow" bleiben - das schont die Kräfte. Die Schrittlänge hängt von der Spurneigung ab: je steiler, desto kürzer. Wichtig ist ein ausgeprägter Belastungswechsel von einem Bein aufs andere. Er verhindert,dass der belastete Ski zurückrutscht.

Vollflächig aufsetzen

Setzen Sie den belasteten Ski immer mit der ganzen Fläche auf, dann verzahnt sich das Steigfell am besten im Schnee. Ein aufgekanteter Ski rutscht deutlich schneller zurück.

Stöcke nutzen

Unterstützen Sie Ihre Beine, indem Sie sich mit den Stöcken abstoßen. Den hangseitigen Stock dabei unterhalb des Griffes festhalten.

Richtig umsetzen

Wird das Gelände steiler als 25–30 Hangneigung, legen Sie die Aufstiegsspur im Zickzack an. Um die Richtung am Wendepunkt sicher und kraftschonend zu ändern, sollten Sie die Spitzkehre beherrschen.

Gefahrenzonen abgrenzen

Befahren Sie Hänge, die nicht absolut sicher oder steiler als 35 Grad sind, immer nur kontrolliert (einzeln nacheinander) ab. Der erste Fahrer der Gruppe legt dazu eine Begrenzungsspur an, die gefährliche Zonen für alle folgenden Fahrer abgrenzt.

Sicher abfahren

Bei schlechter Sicht und in fels- oder spaltenreichem Gelände bietet sich das gleichzeitige Fahren in einer Spur an. Hier verhindern Entlastungsabstände von wenigstens 50 Metern eine zu starke Belastung der Schneedecke.

Zur Startseite
Tipps Touren & Planung OD 0811 Tested on Tour Praxistest Die schönsten Wege über die Alpen Alpencross-Routen - Alpenüberquerungen

Die Alpen aus eigener Kraft zu überqueren ist kein Ding der Unmöglichkeit!...

Mehr zum Thema Winter
od-0218-Instructor_warm_schlafen_004 (jpg)
Camp & Equipment
KL OEAV Lawinen-Update Video-Vorträge Teaser
Wintersport
UB SK-eRIDE Bike 1
Wintersport
od-2018-skitouren-special-lappland-lodge-1 (jpg)
Skandinavien