Od-essbare-Pflanzen-Duftende-Suessdolde-Steffen-Hauser-botanikfoto-460042-L.jpg Steffen Hauser / Botanikfoto

Essbare Pflanzen richtig nutzen: Süßdolde

Süßdolde - alle Infos

Alle Infos zur Verbreitung und Nutzung der Süßdolde.

Pflanze: Süßdolde

Lateinischer Name: Myrrhis odorata

Beschreibung

  • Größe: 0,5 bis 1,5 m hoch
  • Blätter: hellgrün, zwei-, drei oder vierfach gefiedert, duftend
  • Stängel: oben verzweigt
  • Blüte: weiße Doldenblüte, braunschwarze, glänzende Früchte ca. 2 cm lang und gerippt
  • Blütezeit: Mai bis Juli

Sammelzeit

Blätter: Frühjahr oder Herbst

Verbreitung

Diese alte Kulturpflanze wächst bevorzugt auf kalkigen Böden. Sie gedeiht im Gebirge bis in Höhen von 1500 Metern, an Waldrändern, in Hochstaudenfluren und auf Wiesen. Regionen: Europa, Nordamerika

Zubereitung

Wurzel und Blätter schmecken nach Anis/Lakritz und verleihen Kompott, Schoko-Mousse, Soßen und auch Fischgerichten einen besonderen Geschmack. Die Blätter sind super für Wildsalate.

Anwendung

Soll harntreibend wirken und den Magen stärken.

Merkmale/Besonderes

Gilt in einigen Bundesländern als gefährdet.

Unbedingt beachten/Vorsicht

Verwechslungsgefahr mit giftiger Hundspetersilie und Geflecktem Schierling. Letzterer riecht im Gegensatz zur Süßdolde unangenehm nach Mäuseharn.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Gräser, Kräuter, Blumen
OD 2019 Ackerminze Pflanze Wiki Blüte Heilpflanze Kräuter Flora Fauna Natur
Flora & Fauna
od-essbare-Pflanzen-Bachbunge-botanikus_Veronica beccabunga.jpg
Flora & Fauna
od-essbare-pflanzen-Baldrian_COLOURBOX1531035.jpg
Flora & Fauna
od-essbare-pflanzen-Baerlauch_COLOURBOX7955179.jpg
Flora & Fauna