Hosentest 2016: Diese Details sind sinnvoll
Sinnvolle Details der getesteten Wanderhosen

Welche Features zu einer guten Wanderhose gehören, erklären wir hier.

outdoor-Hosentest-2016-detail-3 (jpg)
Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Schuhhaken & Kantenschutz

outdoor-Hosentest-2016-detail-3 (jpg)
Benjamin Hahn Fotografie
outdoor-Hosentest 2016 - Details

In den Beinabschluss integrierte Haken, die man in die Schnürsenkel einhängt, schaffen ein feste Verbindung von Schuh und Hose – praktisch bei Matsch, Schnee und Nässe. Verstärkungen innen an den Beinabschlüssen bewahren die Hose vor frühzeitigem Verschleiß.

Verstellbarer Beinabschluss

outdoor-Hosentest-2016-detail-4 (jpg)
Benjamin Hahn Fotografie
outdoor-Hosentest 2016 - Details

Lässt sich der Beinabschluss mittels Reißverschluss und am besten auch Knopfleiste in der Weite verstellen, passt er auch über dicke Trekking- oder Tourenskistiefel. Dabei kann man ihn so eng einstellen, dass er beim Tragen von Halbschuhen nicht herumschlabbert.

Bundweitenverstellung

od-0216-hosen-test-detail  (jpg)
Benjamin Hahn
outdoor Hosen-Test 2016: Details

Eine praktische Sache ist die Verstellung der Bundweite mittels Klett: So kann man auf einen Gürtel verzichten. Ein elastischer Bund sowie Gürtelschlaufen sollten ebenfalls vorhanden sein – dann sitzt die Hose selbst dann, wenn man auf Tour ein paar Kilos verliert.

Hosentaschen

outdoor-Hosentest-2016-detail-2 (jpg)
Benjamin Hahn Fotografie
outdoor-Hosentest 2016 - Details

Schubtaschen zum Händewärmen sind Pflicht und an jeder Testhose vorhanden. Auf eine Hecktasche kann man beim Wandern verzichten - mit geschultertem Rucksack erreicht man sie eh nicht. Wichtig hingegen sind geräumige Beintaschen - für Handy, Riegel & Co.

Die aktuelle Ausgabe
03 / 2023

Erscheinungsdatum 07.02.2023

Abo ab 49,99 €