Teil des
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_OutDoor_3 (jpg)

OutDoor-Messe 2008: Die wichtigsten Neuheiten

Heiße Ware

750 Aussteller aus 38 Länder zeigen auf der outdoor über 1000 Marken. outdoor stellt die wichtigsten Neuheiten vor - von Schuhen und Jacken über Zelte und Schlafsäcke bis zu feinster Technik.

Aus den Entwicklungslabors der Outdoor-Ausrüster sprühen schier Funken vor Kreativität. Dabei steht – das zeigt die OutDoor-Messe 2008 klar – nicht nur die Funktion im Fokus. Auch Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit werden großgeschrieben.

Fjällräven beispielsweise präsentiert zwei Funktionsjacken in bewährter Optik, die aus komplett recyceltem Material bestehen – und sich zudem noch eimal wiederverwerten lassen. Primus bietet mit dem Eta-Pack-Lite einen sparsamen, emissionsarmen Kocher an, für dessen Produktion rechnerisch kein CO2 freigesetzt wurde – die Schweden lassen dafür wie auch für jede ihrer verkauften Gaskartuschen Bäume pflanzen. Und Vaude bringt ein neues Solarladegerät auf den Markt.

Doch auch die Funktion kommt nicht zu kurz: Der Mammut Shield-Schlafsack macht dank Kopfmarkise und wasserdichtem Bezug in nassen Nächten den Biwaksack überflüssig. Für trockene Füße hingegen sorgt Hi-Tec mit der Ion-Mask: einer stark wasserabweisenden Polymerschicht, die besten Klimakomfort bieten soll.

Komfort ist auch bei Garmin Trumpf. Die neuen Oregon-GPS-Empfänger sollen Technikmuffeln den Einstieg in die digitale Navigation versüßen. The North Face will mit einer pfiffigen Wendejacke für mehr Komfort auf Tour sorgen, und die drei Top-Schuster Hanwag, Lowa, Meindl werden die Füße von Wanderern und Alpinisten mit
Leichtmodellen verwöhnen.

Mehr Produkt-News gibt‘s auf den folgenden Seiten.

Preisgekrönt: Die innovativsten Produkte der OutDoor 2008

Neue Jacken und Hemden

Jack Wolfskin Momentum

Jack Wolfskin präsentiert mit der Momentum eine Funktionsjacke aus dem neuen Texapore Smoothlight Stretch. Das Material soll äußerst geschmeidig, raschelarm und robust sein. Dank dreilagiger Konstruktion und kräftigen Besätzen an Ellenbogen, Armabschluss und Gesäß lässt sich die Momentum auch auf schweren Trekking- und Bergtouren einsetzen. Dafür spricht auch die Ausstattung: ein verlängerter Schnitt, Pitzips zur Ventilation, zig Taschen sowie eine abnehmbare Kapuze mit Volumenverstellung.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_JackWolfskin Jacke (jpg)
Jack Wolfskins Momentum.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_TNF_Reversible Mercuria (jpg)
So getragen soll das Reversible Mercurial von The North Face kühlen.

The North Face Reversible Mercurial

Aus eins mach zwei – nach diesem Prinzip wurde das Reversible Mercurial Jacket entwickelt. Die beidseitig tragbare Isolationsjacke wird laut Hersteller jedem Wetter gerecht. Wärme und Wetterschutz verspricht sie mit der schwarzen Seite nach außen getragen, anders herum sorgt sie für Kühlung: Die Aluschicht reflektiert etwa 40 % mehr Sonnenstrahlen als die schwarze, außerdem besitzt sie Luftkanäle in ihrer Steppung, die sich nach außen getragen öffnen.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Schoeffel_Alpine X weiss (jpg)
Die Pyramid von Schöffel.

Schöffel Alpin X und Pyramid

Mit der Alpine X zeigt Schöffel eine Hybrid-Jacke aus Gore-Tex-Zwei- und Dreilagenlaminat mit Paclite-Einsätzen. Sie wurde für alpine Einsätze konzipiert und soll exzellenten Tragekomfort mit gutem Feuchtigkeitsmanagement und hoher Strapazierfähigkeit vereinen. Weiteres Highlight: Die Damenjacke Pyramid aus atmungsaktivem Venturi Material. Sie kombiniert modischen Look mit solider Wetterschutzfunktion.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_HH_Mig_Jacket (jpg)
Das Mig Jacket von Helly Hansen.

Helly Hansen Mig Jacket

Mit dem Mig Jacket erweitert Helly Hansen sein Outdoor-Programm um eine technische Leichtgewichtsjacke. Das minimalistische Jacket besteht aus 2,5-lagigem Helly Tech XP Stretch und bietet laut Hersteller trotz körpernahem Schnitt gute Bewegungsfreiheit. Dank geringem Gewicht(330 g)und kleinem Packmaß eignet sich die Jacke gut für Bergtouren. Klasse: die Daumenschlaufen und die im Volumen verstellbare Kapuze.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Patagonia_R1-Full-Zip-Jacket (jpg)
Das Patagonia R1 Full-Zip Jacket.

Patagonia R1 Full-Zip Jacket

Den R1 Pullover hat Patagonia mittels durchgängigem Front-RV zur Jacke verwandelt. Bei kaltem Wetter als Isolationsschicht unter einer Funktionsjacke getragen, macht sie bei moderaten Temperaturen auch solo eine gute Figur.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_mammut_verglas (jpg)
Die Verglas von Mammut.

Mammut Verglas

Bei der Verglas von Mammut ist Vielseitigkeit Trumpf. Dank Schoeller ColdBlack-Ausrüstung(reflektiert bis zu 80 % des Sonnenlichts)lässt sich die Softshell aus Dryskin auch an warmen Tagen komfortabel tragen, so
Mammut. Vor Kälte schützen Kapuze und langer Schnitt. Daumenschlaufen und hohe Elastizität versprechen viel Tragekomfort bei sportlichen Touren.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Fjallraven_Circle (jpg)
Die Circle Jacke von Fjällräven.

Fjällräven Circle und Loop Jacket

Fjällräven will mit den Funktionsjacken Circle und Loop (Damen) zeigen, dass Nachhaltigkeit und Funktionalität kein Widerspruch sind. Die Jacken bestehen aus wiederverwertetem Polyester und lassen sich erneut recyceln. Die Produktion der Jacken verschlingt gegenüber gleichartigen Modellen aus neuem Polyester 84 % weniger Energie und bläst 77 % weniger CO2 in die Atmosphäre, so Fjällräven. Dennoch sollen sie dank Hydratic-Membran bei Regen trockenhalten. Toll: abnehmbare
Kapuze.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Lundhags_Bamboo_Xpan (jpg)
Dehnbar: das Bamboo Xpan von Lundhags.

Lundhags Bamboo Xpan

Keine Jacke aber auch hübsch für obenrum, das Bamboo Xpan. Mit 3 % Spandex und 59 % Bambus im Material verspricht es optimale Bewegungsfreiheit. Die Bambusfasern kühlen zudem, schützen vor UV-Strahlung und wirken antibakteriell – praktisch für Sommertrips.

Neue Wanderschuhe und -stiefel

Meindl Air Revolution Lite

Der jüngste Spross der Air-Revolution Serie verspricht dank weiter verbesserter Konstruktion höchsten Klimakomfort. Der leichte Stiefel (laut Hersteller 1380 g/Paar) soll vor allem auf Mittelgebirgswegen sowie einfachen Alpentouren punkten. Mit an Bord sind Gore-Tex-Membran, eine gut dämpfende Sohle und die neue Lace-Loop-Schnürung für optimale Anpassung.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_MEINDL_AR_LITE (jpg)
Der Air Revolution Lite von Meindl.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Hagl
Haglöfs Crag.

Haglöfs Crag

2009 bietet Haglöfs seine Schuhlinie verstärkt auch in Deutschland an. Paradestück ist der Multifunktionsschuh Crag. Der laut Hersteller 470 Gramm leichte Allrounder bietet dank luftigem 3D-Mesh bestes Fußklima selbst an heißen Tagen und soll in schroffem Gelände ebenso punkten wie auf sportlichen Trips.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Allrounder_Octopus (jpg)
Die Galan-Sandale von Allrounder.

Allrounder Gallan

Die Galan-Sandale aus der Wildtrack Linie von Allrounder zeichnet sich durch ein spezielles Sohlenprofil aus. Es ist den Saugnäpfen eines Oktopus nachempfunden und verspricht auf nahezu jedem Untergrund optimalen Grip. Ein anatomisches Fußbett sorgt dafür, dass auch der Tragekomfort nicht auf der Strecke bleibt.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_HI-TEC_V-Lite (jpg)
Der V-Lite Trail Eruption HW von Hi-Tec.

Hi-Tec V-Lite Trail Eruption HW

Ion-Mask heißt eine neue Technologie, die Hi-Tec beim Multifunktionsschuh V Lite einsetzt. Dabei werden alle Materialfasern – auch im Innern – mit einer feinen Polymerschicht überzogen. Herauskommt ein stark wasserabweisender Schuh mit hoher Atmungsaktivität.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Scarpa_Voyager (jpg)
Scarpas Voyager.

Scarpa Voyager

Aufbauend auf den erfolgreichen Daylight XCR bringt Scarpa 2009 den Allround-Wanderschuh Voyager auf den Markt. Wesentlicher Unterschied: Der Verzicht auf die Gore-Tex-Membran und ein Lederinnenfutter. Laut Scarpa wird dadurch eine perfektere Anpassung an den Fuß und damit ein erhöhter Tragekomfort erreicht. Außerdem soll sich der Voyager durch ein angenehmeres Fußklima auszeichnen.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Lowa_Sigma_GTX_Mid_Ws (jpg)
Lowas Sigma GTX Mid.

Lowa Sigma GTX Mid

Mit dem Sigma GTX Mid präsentiert Lowa einen vielseitigen Leichtwanderstiefel. Clou ist sein neues X-Lacing- System: Es fixiert die Zunge mittig, ein seitliches Verrutschen wird dadurch laut Lowa unmöglich. Aufgrund seines soliden Schafts aus Nubukleder und der griffigen Vibram-Sohle ist der Sigma GTX prädestiniert für gemütliche bis ambitionierte Mittelgebirgswanderungen. Eine Gore Tex-Membran sorgt für Wetterschutz, das geringe Gewicht von 1400 Gramm
(pro Paar, Herstellerangabe) für flottes Tempo.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Hanwag_Quasar1_Logo (jpg)
Der Quasar für Hanwag soll sich primär für den ambitionierten Alpinisten eignen.

Hangwag Quasar

Hanwag bietet Alpinisten mit dem neuen Quasar GTX einen warmen und wasserdichten Hochtourenstiefel für kombiniertes Gelände und Eiswände. Ausgestattet mit Gore-Tex-Duratherm Futter, Kurzgamasche und Vibram Alpinsohle verspricht er Top- Leistung in Firn, Eis und Fels. Der sehr leichte Schuh (1820 g/Paar lt. Hersteller) nimmt Automatik-Steigeisen auf.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_K2_ETU (jpg)
DER ETU Skate von K" besteht aus recyltem Kunststoff.

K2 ETU Skate

Neu im Sortiment von K2 Sports: der ETU. Ein Skate, dessen atmungsaktiver
Softboot aus komplett recyceltem Kunststoff besteht. Damit nicht genug:
Bei der Schiene setzen die Amerikaner
auf Bambuslaminat. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern dämpft auch hervorragend.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Bugsox_Adventure (jpg)
Die Bugsox von Tropica wollen auch gegen Käfer schützen.

Auch für in die Schuhe gibt´s was neues auf der outdoor:

Tropica Bugsox
Schutz vor Insekten wollen die Bugsox von Tropicare bieten – dank Imprägnierung mit HealthGuard Vital Protection. Das zusätzlich verarbeitete Bambusgarn sorgt für eine kühlende und zugleich antibakterielle Wirkung.

Hosen

Marmot Cortina

Marmot stellt mit der Cortina eine vielseitige Softshellhose für Wander-, Berg- und Trekkingtouren vor. Die Hose aus elastischem Stretch-Nylon bietet viele Features, die auf Tour zählen: vorgeformte Knie, Verstärkungen an Knie und Gesäß und Reißverschlüsse am Beinabschluss. Damit lässt sich die Cortina einfach an- und ausziehen, auch mit Stiefeln.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Marmot_cortina_pnt_B (jpg)
Die Cortina von Marmot eignet sich für Schnee, Eis und Fels.

Neuheiten: Rucksäcke

Arc´teryx Arrakis

Die wasserfesten AC²-Rucksäcke von Arc‘teryx bekommen Verstärkung: Arrakis 40, 50 und 65. Für eine gute Lastkontrolle in schwierigem Gelände haben die Modelle einen frei beweglichen, recht hoch positionierten Hüftgurt. Zusätzlich sind die Arrakis kurz und kompakt gebaut, was sie noch besser beherrschbar macht. Erhältlich in je zwei Rückenlängen.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Arcteryx_Arrakis50_Jasper (jpg)
Der Arrakis von Aec´teryx ist wasserdicht.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Deuter_Ascent80 (jpg)
Flugtauglich der Deuter Ascent 80

Deuter Ascent 80

Deuter präsentiert eine komplett neue Reisegepäck-Linie. Neben vier Flug-Trolleys (Größen: 30 bis 110 Liter) gibt‘s auch drei rollbare Dufflebags mit 60, 80 und 110 Liter Volumen. Die komplette Reisegepäck-Linie besteht aus robustem Nylon (420/ 1000 Denier) und Hypalon-Kantenschutz. Die kugelgelagerten Profilrollen sind auswechselbar und doppelt aufgehängt.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_ORTLIEB_PS10_Kompressionspacksack (jpg)
Der PS10 von Ortlieb.

Ortlieb PS10

Minimales Packmaß erzielt, wer Kleidung oder Schlafsack im PS10 Kompressionssack von Ortlieb verstaut, bei dem Luft nun mittels Ventil bequem herausgelassen werden kann. Superleicht und wasserdicht bietet er sich auch als Rucksackliner für Nordlandtouren

Schlafsäcke und Isomatten

Salewa Sigma Hot Flex

"Schluss mit kalten Füßen!", verspricht der Sigma Hot Flex von Salewa, laut Hersteller der erste beheizbare Kunstfaser-Schlafsack für Frauen. Der Clou: Ein herausnehmbares, mit Akkus betriebenes Heiz element in der Fußkammer, das schon beim Einstieg für behagliche Wärme sorgen soll.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Salewa_Sigma hot flex_2 (jpg)
Der Sigma Hot Flex von Salewa.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Ajungilak_Shield_3_Season_bild1 (jpg)
Der Ajungilak Shield von Mammut.

Mammut Ajungilak Shield

Trocken schlafen – das versprechen Mammut Shield-Daunenschlafsäcke. Der Clou ist eine über dem Kopf ausfahrbare Markise. Sie schützt zusammen mit dem wasserdichten, atmungsaktiven Bezug und abgetapten Nähten vor Nässe.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_LESTRA_Yukon_Arctic_Ultra_08 (jpg)
Der Yukon Artic Ultra von Lestra speziell für Expeditionen gemacht.

Lestra Yukon Arctic Ultra

1500 Gramm Gänsedaunen, H-Kammern und extra Fußfach – für Expeditionen und andere Ausflüge in die Kälte dürfte der Arctic Ultra wie geschaffen sein. Der empfindliche Kopfbereich ist besonders stark isoliert.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_yeti_vib150 (jpg)
Mit nur 400 Gramm ein Leichtgewicht, der V.I.B. 150 von Yeti.

Yeti V.I.B. 150

Nur 400 Gramm soll der neue V.I.B. 150 wiegen. Durch um laufende Kammern kann die Daunenmenge zwischen Ober- und Unterseite verschoben werden – je nachdem, wie viel Wärme benötigt wird. Außerdem lässt sich der Schlafsack zur Decke umwandeln. Neu bei Yeti: selbstaufblasende Matten.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_NEU_Exped_NEU (jpg)

Exped Isomatten-Serie

Auch für die Isomatten unter den Schlafsack gibt es neue Ideen: Downmat, Synmat und Comfortmat von Exped kommen ohne herkömmliche Ventile. Sie werden durch flache, flexible, weniger anfällige PU-Ventile ersetzt. Außerdem an Bord: die integrierte Pumpe. Klasse: Das Gewicht sinkt um je 50 Gramm.

Neue Zelte

Rejka Antao

Ab 2009 spendiert Rejka seinen Tunnelzelten große, zusätzliche Lüfter, um die Kondenswasserbildung zu reduzieren. Die Modelle Antao II und III erhalten außerdem Flachkanäle und einen Moskitonetz-bewehrten Seiteneingang – praktisch für Nordlandreisende.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_rejka_antao (jpg)
Das Antao von Rejka, ein Zelt für Norlandreisen.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Robens Osprey 3 EX (jpg)
Robbens Osprey 3x, mit 3,8 Kilo ein leichtes Dreipersonentunnel.

Robben Osprey 3x

Nur 3,8 Kilo soll der neue Dreipersonentunnel von Robens wiegen – trotz großer Apsis. Außen liegende Flachkanäle erleichtern den Aufbau des Trekkingzelts, große, von innen bedienbare Lüfter reduzieren Kondenswasser. Ausgelegt wurde das Zelt für Touren zu jeder Jahreszeit und in jede Ecke der Erde: Eine Netztür im Seiteneingang gegen Lapplands Mücken, der bis 10 000 Millimeter wasserdichte Boden (Herstellerwert) als Schutz vor tasmanischen Sumpfplätzen und silikonbeschichtetes 30-D Außenmaterial als Barriere gegen patagonische Stürme.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Vaude_Power_Atreus_neu (jpg)
Das Power Arteus von Vaude.

Vaude Power Arteus

Zur letzten OutDoor präsentierte Vaude das Power-Frame-System: Clips, die Zeltgestänge fest umklammern und so Zelte stabiler und geräumiger machen (dank steilerer Wände), ohne ihr Gewicht zu erhöhen. Beim Power Atreus setzt Vaude das Prinzip erstmalig bei einem Geodäten ein. Das Zelt wird dadurch zu einem leichten, sehr wohnlichen Sturmbunker, so Vaude.

Neue Technik und kleine Helfer

Garmin Oregon GPS

Mit den neuen Oregon-Modellen will GPS-Spezialist Garmin auch "Technikmuffel" für die Satellitennavigation auf Wander- und Biketouren begeistern. Touchscreen- Bedienung und eine einfache Menüführung sollen dafür sorgen. Die Reihe umfasst drei Modelle. Das Topmodell Oregon 400t ist als Besonderheit mit einer vorinstallierten Topo-Karte von Europa im Maßstab
1 : 100000 bestückt.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Garmin_Oregon_400t_HR (jpg)
Komfortabel zu bedienen: das Oregon GPS von Garmin.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Tatonka_FA-Complete (jpg)
Tatonkas Erste Hilfe Set.

Tatonkla First Aid Complete

Fünf Erste-Hilfe-Sets stellt Tatonka vor. Die speziell für verschiedene Aktivitäten und Gruppengrößen bestückten Sets wurden nach Vorgaben der renommierten Outdoorschule Süd entwickelt.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Snaplock_Bamboo (jpg)
Einhändig verstellbar: der Snaplock Bamboo von Komperdell.

Komperdell Snaplock Bamboo

Der einhändig verstellbare Snaplock Trekkingstock von Komperdell ist demnächst auch in einer optisch aufgepeppten Version erhältlich. Karbon und Alu werden weiterhin als Hauptmaterialien verwendet, allerdings mit Bamboo-Laminat ummantelt. Preis: 150 Euro

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_vaude_solar korr (jpg)
Gut für die Umwelt: das Solarladegerät von Vaude.

Vaude Solarladegerät

Das Solarladegerät von Vaude versorgt elektronische Geräte auf Tour mit
Strom. Am Rucksack befestigt, lädt es Handy und Co. auf – praktisch und umweltbewusst.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Schoeller_a (jpg)
Das neue Softshell-Material von Schöller: Aeroshell.

Schöller Aeroshell

Als Softshellmaterial für ausgesprochene Sommertouren bringt Schoeller ab 2010 Aeroshell auf den Markt: ein feines, geschmeidiges Gewebe, das sich leicht und unauffällig tragen lassen soll. Aeroshell ist noch luftiger als das aus gleichem Haus stammende Dryskin- Material. Es bremst Wind nur geringfügig, schützt aber gut vor Nässe, so der Hersteller. Da es vor allem für den Einsatz bei klarem Himmel konzipiert wurde, fällt der Sonnenschutz hoch aus: Je nach Oberstoff und Farbe soll er zwischen UV30+ und UV50+ liegen.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Julbo_Motion (jpg)
Die Motion von Julbo, soll sich auch unter Helmen bequem tragen lassen.

Julbo Motion

Fahrradfahrer und Bergsteiger können sich freuen: Die neue Julbo Motion lässt sich auch unter Bike- und Kletterhelmen komfortabel tragen. Erreicht wird dies durch kurze, flache Bügel samt Ohrmuschel-Kordel.

Neue Kocher und Lampen

Petzl Myo RXP

Individuell einstellbare Leuchtkraft das verspricht die programmierbare Stirnlampe Myo RXP von Petzl. Die Intensität der drei Leuchtmodi und damit auch die Brenndauer lässt sich laut Petzl in zehn Stufen zwischen 8 und 140 Lumen anpassen. Im Boostmodus schafft die RXP eine Leuchtweite von 97 Metern. Außerdem kann sie im Gegensatz zur Myo XP mit kälteresistenten Lithium-Zellen betrieben werden – top
für Wintertouren.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Petzl_MyoRXP (jpg)
Die Myo RXP von Petzl: ideal für Wintertouren.
od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Snowpeak klein (jpg)
Ein Leichtgewicht der Gigapower Lite Max von Snow-Peak.

Snow-Peak Gigapower Lite Max

Der Gigapower Lite Max ist der jüngste Spross der Snow-Peak Gaskocherfamilie. Mit einem Gewicht von unter 60 Gramm fällt der Kocher auf keiner Tour zur Last. Fein: Der Griff lässt sich um 180 Grad einklappen.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_PRIMUS_EtaPackLite_stove ret2 (jpg)
Leicht und klein verpackbar: der Eta Pack Lite Stove von Primus.

Primus Eta Pack Lite Stove

Die 2007 von Primus eingeführte Eta Serie wird 2009 um den EtaPackLite erweitert. Wie die bisherigen Kocher auch, zeichnet sich der Neue durch den sparsamen Brennstoffverbrauch aus. Der Unterschied: Der EtaPackLite ist leichter (596 Gramm lt. Hersteller) und lässt sich kleiner verpacken (170 x 125 mm): ideal für Trekkingtouren. Klasse: Alle Bestandteile des Kochsets vom Fußteil
bis zum Windschutz lassen sich zusammen mit einer 100-Gramm Gaskartusche im Topf verstauen. Weiteres pfiffiges Detail: Der Deckel fungiert nicht nur als Verschluss, sondern auch als Sieb.

od_juli08_outdoor_fdh_messebeilage_Liberty113 (jpg)
Plus an Sicherheit dan Rücklicht: die Liberty 113 von Light Xpress.

Lite Xpress Liberty 113

Die Liberty 113 von Lite Xpress bietet dank Rücklicht Joggern und Bikern ein deutliches Sicherheitsplus. Ihre Luxeon-LED liefert 85 Lumen (lt. Hersteller), die maximale Leuchtdauer soll bei über 70 Stunden liegen. Eine spezielle Schaltung sorgt dafür, dass die Lampe per Knopfdruck sofort erlischt, das lästige Durchschalten verschiedener Leuchtmodi entfällt somit.

Zur Startseite
Tipps Sonstiges od-1217-jotunheimen-9 (jpg) „Hauptsache raus!“ Jetzt den neuen Podcast anhören Outdoor- und Wander-Podcast

Fjorde, Fjell und Friluftslif: In der 3. Folge unseres Podcasts gibt unser...

Mehr zum Thema Outdoor-Messe-Neuheiten
OD 2018 TourNatur Jack Wolfskin Stand
Sonstiges
tough-mudder-1 (jpg)
Menschen und Abenteuer
OD Backdoor Zelt von Heimplanet
Zelte
OD 0818 Faltflasche Hydaway
Sonstiges