Wespe Insekten Tiere soebe / Wikimedia Commons

Der beste Schutz gegen Fliegen, Wespen, Bienen und Zecken

Das Juckt mich nicht! Die besten Mittel gegen fiese Viecher

Fliegen, Wespen, Bienen – jetzt haben Insekten wieder Hochsaison. Und vor allem die Mücken nerven mit ihrer Stecherei. Doch damit ist nun Schluss: So erteilen Sie den fiesen Blutsaugern Landeverbot.

Kennen Sie das? Ein fabelhafter Wandertag, der mit einem gemütlichen Freiluft­essen vorm Zelt oder vor der Hütte genüsslich ausklingen soll, endet mit wildem Gefuchtel und Geschlage. Grund sind die ungebetenen Gäste: Mücken.

Erfahren Sie hier mehr über Zecken und vorbeugende Maßnahmen//

Gerade in der Dämmerung sind sie besonders aktiv. Daher ist morgens und abends ein guter Schutz wichtig. Der fängt mit der Kleidung an. Sie sollte lang, weit und aus festem, hellem Gewebe (z. B. Fjällräven G-1000) bestehen – dunk­le und bunte Farben ziehen die Blutsauger nämlich magisch an. Unbedeckte Körperstellen schützen Sie optimal mit Mückenabwehrmitteln (sogenannten Repellents). Bei der Wahl der Mittel gilt: Wer die Qual hat, hat nicht die Wahl. Stiftung Warentest fand heraus, dass nur wenige Wirkstoffe Mücken mehrere Stunden abhalten. Dazu gehören Diethyltoluamid (kurz: DEET) und Icaridin (»Bayrepel«), das noch etwas milder zur Haut ist und sich daher für Kinder gut eignet. Je höher die Wirkstoffkonzentration, desto länger – nicht besser – schützen die Mittel. Bis zu zehn Stunden wirkt etwa die Anti-Insect-Lotion von Care Plus (50% DEET), Lösungen mit 30 Prozent Wirkstoff kommen nur auf zirka fünf Stunden. Natur-Varianten mit Teebaum, Citronella oder indischer Melisse können Sie sich dafür getrost sparen. Sie bewiesen ihre Unwirksamkeit bereits in mehreren Tests, riefen teilweise sogar Gesundheitsprobleme hervor. Generell gilt: das Mittel nicht pausenlos einsetzen.

Wer auch nachts seine Ruhe haben möchte, greift statt zur Lotion besser zu feinmaschigen Moskitonetzen. Die Löcher sollten maximal 1 x 1,2 Millimeter groß sein – dann passen selbst Gnitzen oder Sandflies nicht mehr hindurch.

Und wenn die Mücke doch erfolgreich war?

Spucke drauf! Die verdunstende Feuchtigkeit kühlt die Wunde. Bitte nicht kratzen, sonst haben Bakterien leichtes Spiel. Notfalls lindern auch Insektenpflaster (z. B. von Hansaplast) den Juckreiz.

Erste-Hilfe-Sets im Test & Notfall-Tipps

OD-1213-Erste-Hilfe-Set-Test-Care-Plus-Basic (jpg)
OD-1213-Erste-Hilfe-Set-Test-Care-Plus-Basic (jpg) OD-1213-Erste-Hilfe-Set-Test-Care-Plus-Waterproof (jpg) OD-1213-Erste-Hilfe-Set-Test-Drakeimages-Deuter-First-Aid-Kit-S (jpg) OD-1213-Erste-Hilfe-Set-Test-Drakeimages-Deuter-Dry-M (jpg) 24 Bilder
OD-0611-Zecke (jpg)
Fitness & Ernährung

Zecken-Knigge: Die 10 goldenen Regeln

1. Risiko minimieren:
Zecken warten gerne in Gestrüpp, Gräsern, Büschen sowie im Unterholz auf einen potenziellen Wirt. Daher diese Orte ab April möglichst meiden.

Erfahren Sie hier mehr über Zecken und vorbeugende Maßnahmen//

2. Richtig anziehen:
Greifen Sie zu langen Hosen und Oberteilen. Idealerweise haben sie helle Farben, da die Blutsauger darauf besser auffallen. Die Strümpfe am besten über die Hosenbeine ziehen.

3. Eincremen:
Benutzen Sie spezielle Schutzmittel (siehe Kasten). Diese ersetzen aber weder die richtige Kleidung, noch das sorgfältige Absuchen!

4. Kleidung checken:
Zu Hause sollten Sie sich sicherheitshalber komplett ausziehen und die Kleidung innen absuchen.

5. Körper absuchen:
Achten Sie vor allem auf Stellen wie Kniekehlen, Achselhöhlen, Hals und Kopf, auch zwischen den Zehen können die Blutsauger sitzen.

6. Ruhe bewahren:
Fündig geworden? Keine Panik! Nicht jede Zecke überträgt gefährliche Erkrankungen wie Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

7. Nicht quetschen:
Auf keinen Fall das Tier zerquetschen oder mit Substanzen wie etwa Öl beträufeln.

8. Sanft entfernen:
Zecken ziehen Sie vorsichtig oberhalb der Hautfläche gerade heraus (nicht drehen!). Gut eignen sich dafür Pinzetten oder spezielle Zeckenzangen.

9. Symptome beachten:
Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit oder eine gerötete, entzündete Hautstelle auf keinen Fall einfach ignorieren – besser zum Arzt damit!

10. Impfen lassen:
Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen sind Risikogebiete. Bewohnern und Urlaubern wird eine FSME-Impfung empfohlen (gegen Borreliose gibt es keine Impfung).

OD Zecke
(c) Echino/www.PIXELIO.de
Fies vollgepumpt: eine Zecke unmittelbar nach einem Biss.

Gegen Mücken und Jucken: welche Mittel wirklich wirken

Erfahren Sie hier mehr über Zecken und vorbeugende Maßnahmen//

Anti-Brumm Zecken Stop

OD Anti-Brumm Zecken Stop
Hermes Arzneimittel GmbH
Anti-Brumm Zecken Stop

Das handliche Pumpspray ist ideal zum Mitnehmen und unterwegs Auftragen. Schützt ca. vier Stunden lang vor Zecken (75 ml, 7 €).

Autan Family Care

OD Autan Family Care
Autan Family Care

Mit 10 % Icarin hält das gut verträgliche Mittel bis zu vier Stunden lang Zecken und Mücken fern. Für Kinder ab zwei Jahren (100 ml, 8 €).

Care Plus Anti Insect

OD Care Plus Anti Insect
Care Plus Anti Insect

Klein, leicht, ergiebig: Die Care Plus Anti-Insect Lotion (50 % DEET) schützt bis zu zehn Stunden vor Zecken und Mücken (50 ml, 10 €).

Zur Startseite
Tipps Touren & Planung Biwak am See Microadventures Schnell nochmal raus in den Spätsommer

Diese Touren lassen sich bestimmt auch in deiner Nähe verwirklichen ...

Mehr zum Thema Expeditionsausrüstung
Holzsäge selber bauen
Camp & Equipment
od-1217-jotunheimen-8 (jpg)
Trekkingrucksäcke
od-2017-suednorwegen-fjordnorwegen-aufmacher (jpg)
Skandinavien
od-zeltaufbau-topliste (3) (jpg)
Camp & Equipment