OD 24 Stunden Wandern Bayern
OD Orientierungshilfe
OD Orientierungshilfe
OD Orientierungshilfe
OD Orientierungshilfe 5 Bilder

Frühjahrstouren - jetzt Fit für die neue Wandersaison machen

5 Tipps, wie Touren auch im Frühjahr gut gelingen

Sie können es kaum erwarten, nach der Winterpause endlich wieder in die Berge zu gehen? Kein Problem, solange sie diese Handvoll Regeln beachten:

1. Schneelage checken
Nicht nur in den Höhenlagen der Alpen hält sich Schnee bis in den Sommer, auch im Mittelgebirge. Vor allem in tief eingeschnittenen Tälern kann er das Vorankommen erschweren. Wer vor der Tour zum Beispiel auf www.wetteronline.de die Schneelage prüft und sich mit Webcams einen Überblick vor Ort schafft, beugt Überraschungen vor. Bei Touren in den (Vor-)Alpen unbedingt den aktuellen Lawinenlage­bericht einholen (www.lawinen.org)!

2. Warm anziehen
Auch wenn am Wohnort oder in tieferen Lagen bereits die ersten Knospen sprießen – im schattigen Wald oder in Höhenlagen kann‘s noch empfindlich kalt werden. ­Dünne Windstopper-Handschuhe, Mütze und eine Isolierjacke mit Daunen- oder Kunstfaserfüllung wiegen nicht viel, ­schützen unterwegs und vor allem in Pausen vor Auskühlung. Wer es komfortabel mag, packt noch eine Thermoskanne mit Tee und ein aufblasbares Sitzkissen ein (www.ortlieb.de). Mit einem Gaskocher samt ­Minitopf (Tipp: Primus Eta-Express) zaubern Sie aus Schneeresten und Gemüsebrühpulver eine wohltuende Zwischenmahlzeit.

3. für Grip sorgen
Bis Mitte März lassen sich Altschneepassagen kaum vermeiden. Wer ein paar Grödel oder – in den Alpen – Leichtsteigeisen plus Leichtpickel mitnimmt, kommt schneller, bequemer und sicherer voran. Zumindest sollten Sie ein Paar Trekking­stöcke als Traktionshilfe mitnehmen. Wasserdichte Wanderstiefel mit griffiger Profilsohle sind Pflicht.

6 Zelte für harte Touren im Test

OD 1109 Basislager Zelttest 3 (jpg)
OD 1109 Basislager Zelttest 3 (jpg) OD 1109 Basislager Zelttest 6  Crux X2 (jpg) OD 1109 Basislager Zelttest 4 (jpg) OD 1109 Basislager Zelttest 1 (jpg) 6 Bilder

4. Nicht am Essen sparen
Auf matschigen oder schneebedeckten Wegen zu wandern, und das bei kühler Witterung, verbraucht deutlich mehr Energie als bei gemüt­lichen Sommertouren und trockenen Pfaden. Erhöhen Sie daher Ihre Vesperrationen – das schützt vor Unterzuckerung und Ermüdung.

5. Für Orientierung sorgen
Vom Schnee begrabene Wegweiser oder Markierungen können die Orientierung erheblich erschweren. Auf der sicheren Seite ist man mit guter Topokarte und GPS-Gerät samt eingespeicherter Route.

6. Profitipp: Mit dem Zelt unterwegs
Wer im Frühjahr auf Zelttour in die Voralpen oder ins Mittelgebirge startet, sieht die Natur in einem ganz neuen Antlitz – und meist in aller Stille. Selbst touristisch stark erschlossene Regionen halten zwischen Februar und April Winterschlaf – an einsamen Übernachtungsplätzen mangelt es nicht. Wichtig: eine dicke Isomatte mitnehmen, dann kann man auch auf Schnee zelten.

Zur Startseite
Tipps Touren & Planung od-1217-jotunheimen-9 (jpg) Hauptsache raus! Podcast Ep. 3: Fjorde, Fjell und Friluftslif

In dieser Folge geht's um Wandern und Trekking in Skandinavien

Mehr zum Thema Tourentaktik und Tourentechnik
od-0218-Instructor_warm_schlafen_006 (jpg)
Camp & Equipment
OD-1213-Erste-Hilfe-Set-Test-Drakeimages-Erste-Hilfe-Aufmacher (jpg)
Touren & Planung
od-0815-trekkingrucksack-test-teaserbild Sarek Zelt Exped Orion Extreme 3 bZelten Kocher Kochen Wasser Boris
Touren & Planung
od-0415-testedontour-nigor-parula2 Zelt Zelten Trekking Winter Herbst (jpg)
Touren & Planung