AL-Illu-Sonne-Baeume-Wald-_Rainer-Sturm_pixelio (jpg) © Rainer Sturm / Pixelio

Natur tut gut! Tipps für Ihr Wohlbefinden

12 Tipps, wie die Natur Ihr Wohlbefinden bessert

Wir Menschen sind dafür gemacht, um in der Natur zu leben. Geschlossene Räume bieten Komfort, machen uns aber nicht glücklich. 12 Tipps, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können.

Gehen Sie raus!

Der wohl wichtigste Tipp. Gehen Sie raus, so oft Sie können. Gehen Sie in die Natur, gehen Sie in einen Park, betrachten Sie einen Garten. Alles ist besser als geschlossene Räume und Beton-Landschaften.

Machen Sie draußen Sport

Gehen Sie draußen Joggen, machen Sie Yoga im Garten, gehen Sie über die Felder spazieren, fahren Sie mit dem Fahrrad zur Verabredung oder zur Arbeit. Gehen Sie am Wochenende Wandern, Klettern oder Kanu fahren. Bringen Sie die frische Luft in alle Zellen.

Es gibt kein schlechtes Wetter

... sondern nur schlechte Kleidung und Ausrüstung. Geben Sie sich einen Ruck. Den Elementen zu trotzen bringt eine spezielle Art der Befriedigung. Akzeptieren Sie das Wetter, nehmen Sie es als Herausforderung und nicht als Hindernis.

Legen Sie soziale Aktivitäten nach draußen

Es muss nicht immer der Biergarten oder das Café sein. Treffen Sie sich mit Freunden zum Picknicken im Park, gehen Sie gemeinsam spazieren oder Radfahren. Sie haben ein Date? Gehen Sie in den Kletterwald, Wandern oder übers Wochenende zelten - Sie lernen sich garantiert besser kennen als beim normalen Candle-Light-Dinner.

Feiern Sie die Jahreszeiten

Alle freuen sich auf den Sommer - aber über den Herbst schimpft man gern. Machen Sie es besser. Nehmen Sie jede Jahreszeit als ein Geschenk. Denn: So ungemütlich es im windigen Herbst ist, so einzigartig ist es auch. Und abwechslungsreich. Genießen Sie "Dreckswetter" - das macht den nächsten Sonnenschein um so besser.

Öffnen Sie die Fenster

Morgens, mittags, abends, und zwischendurch, wenn Sie müde sind. Öffnen Sie möglichst viele Fenster möglichst weit. Lüften Sie für einige Minuten durch - wenn es draußen kalt ist, machen Sie dabei noch ein paar Kniebeugen, das kurbelt den Stoffwechsel an. So frieren Sie nicht, bis Sie zwei Minuten später die Fenster wieder schließen.

Schärfen Sie Ihre Sinne

Achten Sie nicht nur auf die Temperatur. Achten Sie auf den Geruch in der Luft. Achten Sie auf die Geräusche der Natur - oder ihre Stille. Berühren Sie die Blätter der Blume, die Borke des Baumes, die Ähren im Wind. Genießen Sie das Farbspiel im Frühjahr und Herbst. Nutzen Sie alle Sinne, um die Natur zu erfahren.

Gönnen Sie sich eine Pflanze

Wenn Sie wenig raus kommen: Gönnen Sie sich etwas Grünes. Forscher haben herausgefunden, dass schon der Anblick einer Zimmerpflanze unser Wohlbefinden steigert: das Stresslevel sinkt und konzentrieren kann man sich auch besser.

Gehen Sie in die Sonne

Täglich 15 Minuten Sonnenschein sind gesund. Nicht nur für die Vitamin-D-Produktion, auch fürs allgemeine Wohlbefinden. Natürlich sollen Sie nicht stundenlang in der Sonne brutzeln. Aber ein bisschen Sonnenschein tut gut. Nehmen Sie ein Mini-Bad in der Sonne und fühlen Sie ihre Kraft. Lassen Sie sich anstecken, seien Sie kraftvoll.

Suchen Sie sich eine Garten-Gemeinschaft

Wenn Sie einen Garten haben, pflegen Sie ihn. Pflanzen Sie Gemüse und Obst, das Sie mögen. Gärtnern macht glücklich und hält fit. Wenn Sie in der Stadt wohnen, suchen Sie sich eine "Urban Gardening"-Gruppe oder teilen Sie sich mit Gleichgesinnten einen Schrebergarten. Schaffen Sie sich eine Natur-Oase. Geht übrigens auch mit Blumen auf dem Balkon.

Machen Sie Umwege

Machen Sie ruhig mal einen Umweg. Natürlich keinen riesigen; aber wenn Sie die Wahl haben, nehmen Sie die Panorama-Strecke. Wählen Sie den Waldweg, joggen Sie lieber auf Feldwegen und lenken Sie Ihren Draht-Esel ins Grüne.

Machen Sie Aktiv-Urlaub

Nicht jeder Mensch findet Erholung beim Alpen-Trekking. Aber - auch wenn Sie einen Städte-Urlaub machen: Planen Sie eine Dosis Natur mit ein. Zum Beispiel einen Ausflug aufs Land. Oder Sie erkunden die Umgebung mit dem Fahrrad. Gehen Sie baden. Machen Sie einen Ausritt. Gehen Sie Paddeln. Erwandern Sie einen Berg.

Zur Startseite
Tipps Fitness & Ernährung OD 2015 Zelttest Outdoor-Küche kochen Gemüse Outdoor-Küche: Unsere Tipps Kochen im Freien + Rezepte zum Nachkochen

Krönt eure nächste Tour doch am besten mit einem selbst gemachten Gericht!...

Mehr zum Thema Natur
OD 2016 Baumwipfelpfad Saarschleife
Touren & Planung
Holzsäge selber bauen
Camp & Equipment
od-essbare-pflanzen-Baerlauch_COLOURBOX7955179.jpg
Fitness & Ernährung
od-0419-greenissue-biene-insekten-COLOURBOX1689586
Menschen und Abenteuer