AL-Illu-Tee-verschiedene-Fermentationsstufen-public-domain Haneburger (Public Domain)

10 Gesundheits-Fakten über Tee

Wissenswertes über Tee 10 Gesundheits-Fakten über Tee

Teetrinken ist gesund: Tee kann vor Herz-Kreislaufkrankheiten schützen und verringert das Krebsrisiko. Doch Tee trinken bringt noch weitere positive Gesundheitseffekte.

Tee ist nach Wasser das am meisten konsumierte Getränk weltweit. Nicht ohne Grund: Aromatischer Tee schmeckt nicht nur ausgezeichnet, er wirkt auch je nach Zubereitung anregend oder beruhigend.

Außerdem stecken viele wertvolle Inhaltsstoffe im Tee. Hier geben wir einen Überblick, wie Tee Ihnen zu besserer Gesundheit verhilft - wenn Sie ihn denn trinken!

Welchen Kocher kaufen? - Wir geben Tipps (Video)

Sex ist gesund! Hier erklären wir, warum.

Alle Kocher im Test

Tee wirkt entzündungshemmend

Schwarzer und Grüner Tee enthält Flavonoide, die eine entzündungshemmende Wirkungen haben.

Tee wirkt gegen Mundgeruch

Schwarzer Tee kann gegen Mundgeruch wirken und Zahnfleischprobleme lindern. Das behaupten jedenfalls Forscher des College of Dentistry der Universität of Illinois in Chicago. Der Tee hemmt das Wachstum von Bakterien, die die Mundflora beeinträchtigen.

Tee ist gut für die Zähne

Tee enthält Flour und senkt damit das Risiko für Karies (und auch das für Osteoporose).

Tee kann anregen oder auch beruhigen

Tee kann anregende Wirkung haben - bringt aber den Magen nicht so durcheinander wie Kaffee. Je nach Zubereitungweise, wenn Sie ihn länger als drei Minuten ziehen lassen, wirkt Tee eher beruhigend.

Tee verhindert kurzfristig die Eisenaufnahme

Tee (und auch Kaffee) hindert die Aufnahme von Eisen. Deshalb ist es ratsam, mit dem Tee trinken nach dem Essen ein oder zwei Stunden zu warten.

Tee kann gegen das Wachstum von Tumoren wirken

Das Epigallocatechin-Gallat (kurz: EGCG) ist ein Hauptbestandteil der Gerbstoffe im Tee und hat im Tierversuch gezeigt, dass der Stoff dem Wachstum von Tumoren entgegenwirken kann.

Tee schützt den Körper vor freien Radikalen

Tee enthält Polyphenole, die als Antioxidanzien wirken. Das heißt, dass die Zellen vor freien Radikalen geschützt werden und somit der natürliche Alterungsprozess verlangsamt wird.

Lieber auf Milch im Tee verzichten

Trinkt man Tee mit Milch, gehen die gefäßschützenden Eigenschaften verloren. Das ermittelten Kardiologen der Berliner Charité.

Tee als Stress-Reduzierer

Schwarzer Tee hilft gegen Stress. Wissenschaftler des University College in London fanden heraus, dass diese Teesorte die Ausschüttung von Stresshormonen verringert.

Tee gegen Schlaganfälle

Immer wieder konnten Forscher belegen, dass Menschen, die regelmäßig grünen Tee trinken, weniger an Krankheiten wie Schlaganfällen oder Diabetes leiden. Andererseits kann eine erhöhte Menge an EGCG die Leber schädigen – das wollen jedenfalls Forscher der State University of New Jersey festgestellt haben.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Tipps Fitness & Ernährung OD 1210 Schwarzwald Schneeschuhtour_BEN2564_ret (jpg) Podcast: Nie mehr frieren So hält man seinen Körper bei Kälte warm

Outdoor-Hacks für Touren an kalten Wintertagen ...

Mehr zum Thema Ernährung
Pilze sammeln im Wald
Flora & Fauna
Bushcraft 10/2021: Gargrube bauen
Camp & Equipment
od-0815-trekkingrucksack-test-teaserbild Sarek Trinkwasser Wasser finden Boris
Fitness & Ernährung
Kami Lama - Stuttgarter Hütte - Lechtaler Alpen
Menschen und Abenteuer
Mehr anzeigen