od-0118-rucksack-test-jack-wolfskin-freeman-65 (jpg) Hersteller

Testbericht: Jack Wolfskin Freeman 65

Testurteil

Kompletten Artikel kaufen
OD-Reiserucksack-Detail-Aufmacher (jpg)
Test 2018: Reiserucksäcke - 60-80 Liter
Sie erhalten den kompletten Artikel (8 Seiten) als PDF
Testsieger-Logo: Testurteil gut

Mit seinem weichen Material im Canvas-Look hebt sich der neue Jack Wolfskin Freeman 65 von der Konkurrenz ab. Allerdings kommt das Tragesystem bei über 16 Kilo Beladung ans Limit – auf Reisen und Hüttentreks kaum ein Problem, doch für Zelttouren eignet sich der Jack-Wolfskin-Rucksack weniger. Dafür gibt es viele Taschen, der Deckel lässt sich auch als Hüfttasche nutzen. Nur am Frontzugriff fehlen Entlastungsriemen.

Trageverhalten: Die dicken Polster sind bequem, führen aber zu einer schwammigen Kontrolle. Das Hüftgurtlimit liegt nur bei 16 Kilo.

Ausstattung/Praxis: Gut komprimierbarer Einkammerpacksack mit großer Frontöffnung. Frontfach/Seitentaschen (je 2 l), Hüftgurttäschchen, abnehmbarer Deckel. Die Züge könnten zum Teil besser laufen.

Sonstiges: Die Schulterträger und Hüftgurt des Jack Wolfskin Freeman 65 fallen breit aus und können zierliche Personen drücken. Streben anpassen.

Technische Daten

Preis 270 Euro
Volumen 75 l (Deckel: 9 l)
Gewicht 3050 g

Einsatzbereich

Trekking

Reise

Trageverhalten

Ausstattung/Praxis

Volumen/Gewicht

Material/Verarbeitung

Jack Wolfskin Freeman 65 im Vergleichstest

od-0118-rucksack-test-aufmacher-017 (jpg)
Trekkingrucksäcke

Fazit

Reiserucksack im angesag­ten Vintage­Style. Für Zelttouren ist der Jack Wolfskin Freeman 65 durch die geringe Lastkapazität aber weniger ideal.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Rucksäcke
Evoc Hip Pack Capture 7L
Sonstiges
Lowepro Photo Sport BP 300 AW II Rucksack
Rucksäcke
OD 0612 Alpencross MTB MS_BEN8791 (jpg)
Weltweit
Wildnis-Trekking im Sarek 26
Rucksäcke