ps-2015-test-freeride-rossignol-squad7 (jpg) Hersteller

Testbericht: Rossignol Squad 7 (Modelljahr 2016)

Testbericht: Rossignol Squad 7 (Modelljahr 2016)

Das sagt unser Test: rein in die Bindung des Rossignol Squad 7und ganz gemütlich dahingleiten.

Der Rossignol Squad 7 fordert im Skitest wenig Einsatz von seinem Fahrer, liebt seinen vorgegebenen Radius und eignet sich dank seiner Gutmütigkeit auch für weniger versierte Fahrer. Ein Ski, um durch den frischen Powder zu surfen, eine fette Ladung Spray zu produzieren und zum geschmeidig um die Kurve driften.

Technische Daten

Preis 999,99 Euro
Länge 180, 190 cm
Taillierung 145-120-126 mm
Radius 30 m *

* bei 190 Zentimeter Länge.

Fazit

Hier gilt: rein in die Bindung und ganz gemütlich dahingleiten. Der Ski fordert wenig Einsatz von seinem Fahrer, liebt seinen vorgegebenen Radius und eignet sich dank seiner Gutmütigkeit auch für weniger versierte Fahrer. Ein Ski, um durch den frischen Powder zu surfen, eine fette Ladung Spray zu produzieren und zum geschmeidig um die Kurve driften.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Skitest
OD-2012-Alpecin-Skitouren-Team-Südtirol-Sarntaler-Alpen-Alpencross
Wintersport
DSV aktiv Safety Days
Touren
OD-0113-Skitourenspecial-Reportage-PizPalue-9a (jpg)
Wintersport
PS-Skitouren-Special-2012-Tourenski-Test-Freeride-Tourer-Ben-Wiesenfarth (jpg)
Wintersport