ps-sportcarver-test-2017-rossignol-pursuit-800 (jpg) Hersteller

Testbericht: Rossignol Pursuit 800 (Modelljahr 2017)

Testbericht: Rossignol Pursuit 800 (Modelljahr 2017)

Im Test zeigte sich der Rossignol Pursuit 800 als ein gemütlicher Ski, der sich gut rutschen und driften lässt.

Ein gemütlicher Ski, der sich gut rutschen und driften lässt und auch auf der Kante mit wenig Krafteinsatz zu fahren ist. Fühlt sich im mittleren Tempobereich absolut wohl. Verzeiht ohne Weiteres auch den einen oder anderen Fahrfehler. Insgesamt ist der Ski eher gutmütig und easy zu fahren.

Einsatzbereich:

Prorider: 40%
Sportfahrer: 80%
Genießer: 40%

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)

Technische Daten

Preis 799,99 (inkl. Bind.) Euro
Länge 163, 170, 177, 184 cm
Taillierung 127-71-107 mm
Radius 15 m *

* bei 177 Zentimeter Länge.

Performance

ps-sportcarver-test-2017-rossignol-pursuit-800-tabelle (jpg)
eigene Darstellung

Rossignol Pursuit 800 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest

ps-sportcarver-test-2016-titelbild (jpg)
Wintersport

Fazit

Insgesamt ist der Ski eher gutmütig und easy zu fahren.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Skitest
DSV aktiv Safety Days
Touren
OD-0113-Skitourenspecial-Reportage-PizPalue-9a (jpg)
Wintersport
PS-Skitouren-Special-2012-Tourenski-Test-Freeride-Tourer-Ben-Wiesenfarth (jpg)
Wintersport
Skitour in den Alpen
Wintersport