Testbericht: Kästle RX12 GS

Ein gutmütiger, variabler und fehlerverzeihender Ski. Liegt stabil, aber der finale Biss fehlt ihm. Kostet vergleichsweise wenig Kraft und unterstützt den Fahrer bei seinen Aktionen. Ein Ski für all diejenigen, die gemütlicher in langen Radien dahincruisen möchten und keine hochsportlichen Ambitionen hegen.

od-2018-racecarver-kaestle-rx12-gs (jpg)
Foto: Hersteller
Technische Daten

Preis

1199 (inkl. Bindung) Euro

Länge

168, 175, 182 cm

Taillierung

112-68-100 mm

Radius

16 (bei 175 cm) m

Fahreigenschaften

od-2018-racecarver-fahreigenschaft-kaestle-rx12-gs (jpg)
outdoor
Racecarver im Test 2018

Fahrertyp

od-2018-racecarver-fahrertyp-kaestle-rx12-gs (jpg)
outdoor
Racecarver im Test 2018

Kästle RX12 GS im Vergleichstest

Unsere Highlights

Fazit

Ein gutmütiger, variabler und fehlerverzeihender Ski. Liegt stabil, aber der finale Biss fehlt ihm. Kostet vergleichsweise wenig Kraft und unterstützt den Fahrer bei seinen Aktionen. Ein Ski für all diejenigen, die gemütlicher in langen Radien dahincruisen möchten und keine hochsportlichen Ambitionen hegen.

Die aktuelle Ausgabe
02 / 2023

Erscheinungsdatum 10.01.2023

Abo ab 13,50 €