ps-2015-test-freeride-fischer-ranger-108 (jpg) Hersteller

Testbericht: Fischer Ranger 108 (Modelljahr 2016)

Der Fischer Ranger 108 präsentiert sich im Test als klassischer Freerider, der von seinem Fahrer aktiv gefahren werden will, da er etwas unharmonisch ausbalanciert daherkommt.

Die Schaufel des Fischer Ranger 108 schwimmt im Skitest gut auf, wirkt aber leicht nervös. Dafür könnte das Heck etwas flexibler sein. Gut für kräftigere Fahrer sowie in mittleren Radien und im mittleren Geschwindigkeitsbereich.

Technische Daten

Preis 549,95 Euro
Länge 174, 182, 188 cm
Taillierung 140-108-130 mm
Radius 19 m *

* bei 182 Zentimeter Länge.

Fazit

Der Ski präsentiert sich als klassischer Freerider, der von seinem Fahrer aktiv gefahren werden will, da er etwas unharmonisch ausbalanciert daherkommt. Die Schaufel schwimmt gut auf, wirkt aber leicht nervös. Dafür könnte das Heck etwas flexibler sein. Gut für kräftigere Fahrer sowie in mittleren Radien und im mittleren Geschwindigkeitsbereich.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Skitest
DSV aktiv Safety Days
Touren
OD-0113-Skitourenspecial-Reportage-PizPalue-9a (jpg)
Wintersport
PS-Skitouren-Special-2012-Tourenski-Test-Freeride-Tourer-Ben-Wiesenfarth (jpg)
Wintersport
Skitour in den Alpen
Wintersport