Teil des
OD-1211-Stirnlampen-Test-Petzl-Myo-RXP2 (jpg) outdoor / Hersteller
OD-1211-Stirnlampen-Test-Petzl-Myo-RXP2 (jpg)
OD-1211-Stirnlampen-Test-Black-Diamond-Storm (jpg)
OD-1211-Stirnlampen-Test-Silva-X-Trail-Plus (jpg)
OD-1211-Stirnlampen-Test-Light-Motion-Solite-150 (jpg)
OD-1211-Stirnlampen-Test-Silva-Ninox (jpg) 10 Bilder

Klein, stark, hell: 10 Stirnlampen zwischen 30 und 330 Euro im Test

Stirnlampen im Test: Die helle Freude

Mit einer guten LED-Stirnlampe machen Outdoorer die Nacht zum Tag. Mit welchem Modell das am besten gelingt, zeigt der Test von zehn Modellen zwischen 30 und 330 Euro.

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich zu den hier getesteten Stirnlampen finden Sie unten auf dieser Seite.

Egal ob Leichtleuchte oder Starkstrahler: Eine gute Lampe erkennt man nicht an der Verpackung – und erst recht nicht an darauf gedruckten Leuchtweiten und Lumen. Sie sind aufgrund unterschiedlicher Messmethoden nicht vergleichbar, außerdem sagt die Lumenzahl nur etwas über die Leistung der nackten LED aus – nicht aber über die Ausleuchtung von Weg und Wildnis.

Für ein gutes Ergebnis muss eine Stirnleuchte vor allem eines beherrschen: das Gelände perfekt ausleuchten, und zwar im Nahbereich genauso wie in der Ferne. Nur dann entdeckt man auf dem Weg liegende Wurzeln oder Steine rechtzeitig und behält gleichzeitig den weiteren Verlauf im Auge. Bei Mammut und Silva kämpfen dazu eine starke Fern-LED und zwei schwache Nahbereichs-Dioden zusammen gegen die Dunkelheit – was gut funktioniert, vor allem bei Silva, deren Nahbereichs-LEDs in einem anderen Winkel strahlen. Die meisten übrigen Modelle überlassen die Arbeit hingegen nur einer Diode und lenken ihr Licht so, dass es im Zentrum stark, zum Rand hin schwächer leuchtet. Bei Petzls Kompaktleuchte Myo RXP2 kommt zusätzlich eine Streuscheibe zum Einsatz. Sie lässt sich vor die LED klappen, woraufhin das Licht im Nahbereich noch weicher scheint – eine sehr elegante Lösung!

Stirnlampen bis 100 Euro – Testergebnisse

Lampe / Link zum Testbericht Leuchtdauer Preis Testurteil
Petzl Myo RXP2 (Testsieger) 100-125h 80 Euro überragend
Black Diamond Storm (Kauftipp) 65-130h 50 Euro sehr gut
Mammut X-Shot 55->200h 90 Euro sehr gut
LED-Lenser H3 18-80h 30 Euro gut
Liberty 120 sensor 25->200h 50 Euro gut
Silva Ninox 6-70h 50 Euro gut

Stirnlampen über 100 Euro – Testergebnisse

Lampe / Link zum Testbericht Leuchtdauer Preis Testurteil
Silva X-Trail Plus (Testsieger) 7-35h 200 Euro überragend
Light & Motion Solite 150 (Kauftipp) 3-36h 179 Euro sehr gut
Petzl Ultra 9-16h 329 Euro sehr gut
LED-Lenser H14 R 9-25h 179 Euro gut

Stirnlampen-Test: Leuchtvergleich

Doch die hellste Lampe nützt wenig, wenn ihr schnell der Saft ausgeht. Deshalb misst outdoor Ausleuchtung und Leuchtweiten im Zeitverlauf und bewertet neben der maximalen Leuchtweite auch die Leuchtweite nach fünf und zwölf Stunden Dauerbetrieb – wichtig etwa auf Bergtouren, für die man mitten in der Nacht startet, oder auf 24-Stunden-Wanderungen. Mit einer ausgeklügelten Elektronik versuchen die Lampen zwar, ihre Leistung konstant zu halten. Auf stärkster Leuchtstufe betrieben, schaffen das aber nur die Hochleistungsstrahler – dank der kräftigen Akkus. Bei den Kompaktleuchten muss man ein paar Leuchtstufen herunterschalten, möchte man in den Genuss einer konstanten Lichtabgabe kommen: Auf Maximallicht geschaltet, lassen deren Leuchtweiten rasch nach – um bis zu 75 Prozent in den ersten fünf Stunden (siehe Grafik). Am tapfersten hält sich hier die Mammut X-Shot. Auch gedimmt besitzt sie den längsten Atem: Erst nach rund 200 Stunden geht ihr der Saft aus – praktisch vor allem auf Mehrtagestouren. Ähnlich sparsam gehen nur die Kompaktleuchten von Black Diamond und Petzl zu Werke.

OD-1211-Stirnlampen-Test-Grafik (jpg)
outdoor / Hersteller
Stirnlampen-Test-Grafik

Und bei den Hochleistungs-Stirnlampen?

Hier nuckelt die Silva X-Trail Plus besonders behutsam am Lithium-Ionen-Akku und kommt so auf 35 Stunden Leuchtzeit. Selbst bei Volllast schafft sie noch sieben Stunden – ein Spitzenwert, müssen ihre Kollegen doch oft schon nach drei Stunden wieder an die Steckdose.

Eine Lampe muss aber nicht nur hell und ausdauernd strahlen, sondern außerdem bequem auf dem Kopf sitzen und sich – selbst mit dicken Handschuhen – einfach steuern lassen. Auch ein guter Blendschutz ist wichtig: Fehlt er, wie etwa bei der Mammut X-Shot, streut das Licht auf Nase und Wangen des Trägers, was die Nachtsichtfähigkeit stark herabsetzt. Die Kompaktleuchten Black Diamond Storm und Petzl Myo RXP2 sowie der Hochleistungsbrenner von Silva zeigen hier, wo‘s langgeht. Sie sitzen wie angegossen, lassen sich intuitiv handhaben und erfüllen mit praxisgerechten Details jeden Lichtwunsch. So morsen sie auf Wunsch SOS, warnen rechtzeitig vor einem nahen Ende der Batterie und lassen sich stark dimmen – wichtig etwa, um beim Lesen in der Hütte nicht den ganzen Raum zu erhellen. Auch einen wirksamen Einschaltschutz gegen versehentliches Anknipsen während des Rucksacktransports bietet das Trio.

Sechs Wochen lang prüfte die outdoor-Testcrew alle zehn Kandidaten daher auf Licht und Leistung, bewaffnet mit Luxmeter, lasergesteuertem Distanzmessgerät sowie mit Wander-, Bike- und Joggingschuhen.

Testfazit unseres Stirnlampentests

Wer eine leichte Leuchte für gelegentliche Wanderungen im Dunkeln sucht, kann dafür jedes getestete Modell einsetzen – selbst die günstigste Kompaktleuchte liefert eine gute Leistung ab.

Die puristische LED-Lenser H3 kostet 30 Euro, trägt sich bequem und wirft einen ausreichend hellen Lichtschein ins Dunk­le. Er genügt, um beim Wandern den Weg zu erkennen oder die Karte zu studieren. Wer mehr möchte – mehr Licht, mehr Ausdauer und mehr Finessen –, sollte sich die Black Diamond Storm (50 Euro) oder Petzl Myo RXP2 (80 Euro) anschauen. Beide überzeugen mit großer Ausdauer, pfiffigen Features und tollem Leuchtbild. Für Wander- und Trekkingtouren sind sie wie geschaffen, und selbst beim Bergsteigen und Trailrunning liefern sie noch eine respektable Leistung ab.

Wer sich damit nicht zufrieden gibt und bereit ist mehr auszugeben, kommt um einen Hochleistungsstrahler nicht herum. Schon das mit 179 Euro günstigste Modell, die Light & Motion Solite 150, bohrt eindrucksvolle Löcher in die Nacht! Sie wiegt zudem weniger als manche Kompaktleuchte und ist so auch für Wanderer und Bergsteiger eine top Wahl. Kaum teurer, aber eine Klasse besser: die Silva X-Trail Plus. Mit einer fast idealen Ausleuchtung von Nah- und Fernbereich, bequemem Sitz, üppiger Ausstattung sowie ausdauerndem Akku genügt sie selbst höchsten Ansprüchen – und kos­tet faire 200 Euro. Mit ihr lassen Sie die Sonne auch nachts scheinen.

Tagesaktueller Preisvergleich für die getesteten Stirnlampen (sofern Angebote vorhanden)

Die getesteten Stirnlampen mit allen Testdaten im Detail:

OD-1211-Stirnlampen-Test-Black-Diamond-Storm (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-LED-Lenser-H3 (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Litexpress-Liberty (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Mammut-X-Shot (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Petzl-Myo-RXP2 (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Silva-Ninox (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-LED-Lenser-H14R (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Light-Motion-Solite-150 (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Petzl-Ultra (jpg)
Sonstiges
OD-1211-Stirnlampen-Test-Silva-X-Trail-Plus (jpg)
Sonstiges

Unsere Stirnlampen-Bestenliste:

OD Wintertour Zelten Schnee Stirnlampe Bergtour Eis Kälte
Sonstiges
Zur Startseite
Weitere Ausrüstung Sonstiges EM 0519 Einsteiger E-Hardtails Kaufberatung Video 7 E-Mountainbikes im Vergleichstest E-Mountainbikes 2019

Die Kollegen vom MOUNTAINBIKE-Magazin haben sieben neue E-Hardtails...

Mehr zum Thema Equipment
rucksacktest-2019-dgeiger (jpg)
Tagesrucksäcke
od-2019-news-skotti-grill-1 (jpg)
Kocher
od-zeltaufbau-topliste (3) (jpg)
Camp & Equipment
OD 0219 Waanderschuhe Aufmacher
Wanderschuhe