Stirnlampe Lars Schneider
Led-Lenser H7
Litexpress Liberty 113
Stirnlampe Mammut X-Zoom
Stirnlampe Petzl Myo RXP 7 Bilder

Stirnlampen im Test

Helle Köpfchen: 7 LED-Stirnlampen im Test

Moderne LED-Stirnlampen machen die Nacht zum Tag. Doch welche nehmen? outdoor hat sieben Top-Modelle auf Lux und Leuchtbild getestet.

Wer auf Tour in die Dunkelheit kommt, wer nachts ein Zelt aufbauen muss oder einfach nur ein gutes Leselicht zu schätzen weiß, der braucht eine Stirnlampe. Moderne LED-Modelle sind wahre Lichtkanonen, die mit den Glühlampen vergangener Tage nichts mehr gemein haben. Trotz der enormen Leistung gehen sie genügsam mit Batteriesaft um, tragen sich bequem und sind mit allen Finessen ausgestattet. Zumindest die besten, wie der Test aktueller Stirnlampen beweist.

Sieben Modelle mit rückseitigem Batteriefach hatte outdoor im Check – mit Laser­entfernungs­messer und Lichtmessgerät prüften die Tes­ter Ausleuchtung, Leuchtweite und -dauer pro Batteriesatz. Außerdem wurden Handling, Tragekomfort und Ausstattung überprüft und das Gewicht ermittelt. Ergebnis? In puncto Leuchtweite und Leuchtdauer können alle Modelle überzeugen.

Unterschiede zeigen sich vor allem bei Ausleuchtung und Ausstattung. Hier hat man die freie Wahl zwischen stufenlos verstellbarem Lichtkegel (Mammut, LED-Lenser), programmierbarer Schaltung (Petzl), Batteriestatusanzeige (alle bis auf LED-Lenser, Lite­Xpress, Silva) und Akkutauglichkeit (alle außer LiteXpress). Praktisch: Black Diamond und LED-Lenser bieten ihre Modelle sogar ab Werk mit aufladbarem Akku und Ladegerät an. Für welche Lampe man sich entscheidet, hängt also von persönlichen Vorlieben und der geplanten Anwendung ab.

Güns­tige Lampe für gelegentlichen Einsatz: LiteXpress Liberty 113

Wanderer, die eine güns­tige Lampe für gelegentlichen Einsatz suchen, sind mit der einfachen LiteXpress Liberty 113 gut beraten. Sie kos­tet nur 30 Euro und leuchtet hell, weit und lange. Ihr Schalter ist zwar nicht gegen unbeabsichtigtes Einschalten blockierbar und ihr Lichtkegel strahlt nicht besonders breit – gut zum Orientieren in weglosem Terrain –, doch der Rest überzeugt. Trekkingfans hingegen, die eine üppig ausgestattete Lampe mit hoher Ausdauer und prächtiger Ausleuchtung suchen, können beherzt zur kräftigen, wenn auch schweren Princetontec Apex greifen (110 €, 275 g). Deutlich günstiger und leichter ist die Petzl Myo RXP (75 €, 178 g). Sie punktet mit breit gefächerter, homogener Ausleuchtung, weit reichendem Spotlicht, bequemem Sitz und pfiffigen Details: Schaltreihenfolge sowie Helligkeit einzelner Leucht­stufen lassen sich individuell festlegen. Selbst der Blinkmodus ist verstellbar: von SOS auf Bergnot. Auch wenn sie im Flutlichtmodus etwas heller strahlen könnte, spielt die Petzl auf Wander-, Trekking-, Berg- und Hochtouren die erste Geige!

Weitere Outdoor-Produkte im Test:

Bergans_3 (gif)
Softshell-Jacken
OD Leichtwanderschuh Vasque Mantra GTX
Sonstige Outdoor-Schuhe
OD Zelt Exped Vela 1 Extreme
Zelte
OD Rucksack Kleinwalsertal
Tagesrucksäcke
OD Schlafsack North Face Snowshoe
Schlafsäcke

Dank Twitter nichts verpassen: Alle Highlights aus dem outdoorCHANNEL bei Twitter

Alle Lampen im Test

In diesem Test getestete Stirnlampen:

Led-Lenser H7
Sonstiges
Litexpress Liberty 113
Sonstiges
Stirnlampe Mammut X-Zoom
Sonstiges
Stirnlampe Petzl Myo RXP
Sonstiges
Stirnlampe Princetontec Apex
Sonstiges
Zur Startseite
Weitere Ausrüstung Sonstiges Hauptsache raus! Podcast Ep. 5: Leichtausrüstung - Pro/Contra

In Episode 5 unseres Podcasts geht es um die Vor- und Nachteile von...

Mehr zum Thema Gut gerüstet: Equipment für den Winter
od-1218-winterjacken-test-teaser (jpg)
Wintersport
PS ISPO 2016 Rundgang Impressionen
Wintersport
od-ispo-2017-neuheiten-jack-wolfskin-00-titelbild (jpg)
Wintersport
od-ispo-2017-neuheiten-la-sportiva-titelbild (jpg)
Wintersport