OD Vaude Bekleidung Nachhaltigkeit Antje von Dewitz Kopie Vaude

Interview mit Vaude zum Thema PFC-Chemikalien in Bekleidung

Giftige Bekleidung? - Die Statements von Vaude

Eine neue Greenpeace-Studie zeigt: Durch den Wasserkreislauf verteilt sich schädliche Fluorchemie (PFC) weltweit, Mitverursacher ist laut Umweltorganisation die Outdoor-Industrie. Vaude-Chefin Antje von Dewitz bezieht Stellung.

Zur Greenpeace Detox-Kampagne

OD Vaude Bekleidung Nachhaltigkeit Antje von Dewitz Kopie
Vaude
Antje von Dewitz, Vaude

„Prinzipiell hat Greenpeace recht, PFC sind gefährlich für Menschen und die Umwelt. Außer in Norwegen gibt es aber noch keine gesetzliche Regelung. Die Outdoor-Branche arbeitet am Ausstieg, einfach ist das aber nicht: Ohne PFC ist die von Outdoorern geschätzte dauerhaft schmutz- und wasserabweisende Ausrüstung derzeit kaum machbar.“

Was heißt „prinzipiell“?

OD Vaude Bekleidung Nachhaltigkeit Antje von Dewitz Kopie
Vaude
Antje von Dewitz, Vaude

„PFC kommt nicht nur in Outdoor-Bekleidung vor, sondern in sehr großen Mengen beispielsweise in Teppichen, Heimtextilien und Filzen sowie in Löschschäumen und Lebensmittelverpackungen.“

Können sich Verbraucher überhaupt vor PFC schützen?

OD Vaude Bekleidung Nachhaltigkeit Antje von Dewitz Kopie
Vaude
Antje von Dewitz, Vaude

„Produkte mit dem Vaude Eco-Finish-Label verzichten auf PFC. Außerdem muss es nicht immer eine Regenjacke sein. Oft reicht auch ein Windbreaker. Zum Nachimprägnieren von Bekleidung, Schuhen und Ausrüstung sollte man Sprays ohne PFC benutzen.“

Zur Startseite
Weitere Ausrüstung Sonstiges Hauptsache raus! Podcast Ep. 5: Leichtausrüstung - Pro/Contra

In Episode 5 unseres Podcasts geht es um die Vor- und Nachteile von...

Mehr zum Thema Die Highlights der ISPO 2016
PS-ispo-2016-ski-mode-peak-performance-radical-linie Kopie (jpg)
Wintersport