Black Diamond Trail Cork, Wanderstöcke Dan Patitucci
Black Diamond Trail Cork, Wanderstöcke
Black Diamond Trail Cork, Wanderstöcke
Black Diamond Trail Cork, Wanderstöcke
Black Diamond Trail Cork, Wanderstöcke 6 Bilder

Trail Cork: Der Allrounder unter den Wanderstöcken

Black Diamond Trail Cork Der Allrounder unter den Wanderstöcken

Wer den Alleskönner unter den Wanderstöcken sucht, wird bei den ganzjährig einsetzbaren Black Diamond Trail Cork Poles fündig...

Die Black Diamond Trail Cork Wanderstöcke können das ganze Jahr über eingesetzt werden und bieten eine prima Balance zwischen Komfort, Ausstattung und Haltbarkeit. Die Stöcke kommen mit einem aus 100% gefertigten Naturkork-Griff und dem bewährten FlickLock-Einstellungssystem, mit dem sich die Stocklänge an die unterschiedlichsten Situationen anpassen lässt. Wer sich für unterschiedliche Wegoberflächen ausstatten möchte, kann die so genannten "Carbide Tech Tips" (Metallspitzen von Black Diamond) einfach gegen die separat erhältlichen "Rubber Tech Tips" (Gummispitzen) austauschen. Mit im Lieferumfang der Black Diamond Trail Cork Poles enthalten sind außerdem Trekking- und Schneeteller.

Black Diamond Trail Cork, Wanderstöcke
Black Diamond
Hier die Damenvariante der Trail Cork Poles - nutzbare Länge: 100-125 cm, Preis: 90 Euro.

Die technischen Daten der Black Diamond Trail Cork Poles:

  • Gewicht pro Paar: 486 Gramm
  • Länge: 100-140 cm (Damenvariante: 100-125 cm)
  • Länge zusammengeklappt: 62 cm
  • Unisex-Modell in zwei Farben erhältlich: Dunkelgrau und Rot
  • Damen-Modell in zwei Farben erhältlich: Dunkelrot und Hellblau
  • Naturkork-Griff
  • Griffverlängerung aus EVA-Schaumstoff
  • Fusion Comfort-Handschlaufe
  • FlickLock®-Einstellungssystem
  • Austauschbare Carbide Tech Tips (Spitzen)
  • Trekking-/ und Schneeteller inklusive
  • Preis: 90 Euro
  • Weitere Infos und Bestellung auf blackdiamondequipment.com/de

In diesem Video erfahrt ihr noch mehr über die Black Diamond Trail Cork Poles:

Warum Trekkingstöcke beim Wandern sinnvoll sind:

  1. Wandern trainiert vor allem die Beine. Durch energischen Stockeinsatz kann man – ganz nebenbei – Bizeps, Trizeps, Unterarme und Schultermuskeln fit halten oder gar in Form bringen. Das freut nicht nur Kletterer.
  2. Wer sich bergauf kräftig mit den Trekkingstöcken abdrückt, entlastet die Beine beim Wandern spürbar – erst recht, wenn man einen schweren Rucksack trägt.
  3. Wer bergab beide Trekkingstöcke parallel vor sich setzt und damit einen Teil der Bewegungsenergie auffängt, kann Knieproblemen vorbeugen.
  4. Trekkingstöcke können in bestimmten Situationen auch die Balance verbessern: Vor allem beim Durchwaten von Flüssen stellen glitschige Steine auf dem Grund zusammen mit einer Strömung, die an den Beinen zerrt, das Gleichgewicht auf die Probe. Mit den richtigen Wanderstöcken hält man es leichter.
  5. Ob Schlamm, Sand, feines Geröll oder Schnee: Mit Wanderstöcken ist man sicherer unterwegs, rutscht weniger herum – und spart dadurch viel Kraft.
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Black Diamond Session Approach Shoes
Gear