Der Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail im Kurzcheck

Aus den Bergen ans Meer: Alpe-Adria-Trail

Mehr zu diesem Video: Kärnten, Slowenien, Italien: Der Alpe-Adria-Trail

Der Alpe-Adria-Trail führt Wanderer auf gut 700 Kilometern vom Großglockner in Österreich bis ans Mittelmeer - ein Trekking-Traum!

Einige Impressionen vom Fernwanderweg gibt es in diesem offiziellen Alpe-Adria-Trail-Video (siehe oben)

Reiseinfos und Etappenbeschreibungen hier:

Etappe 1–10: Hohe Tauern - Nockberge
149 km | 58 h | Hm: 7200 im Aufstieg | 8850 im Abstieg: Hochalpin beginnt die Tour unterhalb des Großglockners und führt zunächst bergab: Von der Pasterze, dem längsten Gletscher der Ostalpen, nach Heiligenblut. Nach mehrtägiger Wanderung durch das Mölltal locken fantastische Aussichten auf den Millstätter See im Nationalpark Nockberge.

Etappe 10-21: Nockberge - Julische Alpen
195 km | 63 h | Hm: 8950 im Aufstieg | 9750 im Abstieg: Von den Grashügeln der Nockberge leitet der Weg hinab zur Kärntner Seenlandschaft. Unbedingt Zeit zum Baden im Faaker See einplanen! Sein warmes Wasser vor der Bergkulisse der Karawanken sorgt für feinstes Urlaubsflair.

Etappe 22–30: Julische Alpen - Triglav
174 km | 53 h | Hm: 7100 im Aufstieg | 7900 im Abstieg: Diese Etappen führen durch die kalksteinreiche Bergwelt des Triglav-Nationalparks in Slowenien. Besonders reizvoll: Etappe 24 zwischen Trenta und Bovec entlang der Soca. Bis zu 15 Meter über der Schlucht schlängelt sich der Pfad, türkisblaues Wasser kontrastiert mit weißen Felsen.

Etappe 31–37: Triglav - Friaul-Julisch-Venetien
131 km | 42 h | Hm: 3400 im Aufstieg | 3500 im Abstieg: Benvenuto en Italia! Die letzten Tage sind höhenmeterarm, aber abwechslungsreich. Zunächst geht es auf sandigen Böden durch das Weinbaugebiet Brda, ab Etappe 33 führt der Weg über das schroffe Triestiner Karstplateau. Zu Füßen liegt der Golf von Triest.

Verlängerung: Dreiländereck-Variante
90 km | 6 Tage | Hm: 4850 im Aufstieg | 4950 im Abstieg: Als Alternative führen sechs Etappen westlich vom Faaker See in die Karnischen Alpen. Sie treffen bei Kranjska Gora (SLO) wieder auf die Hauptroute.

Foto: Christoph Jorda Alpe-Adria-Trail

Hinkommen: Der Alpe-Adria-Trail beginnt an der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (2369 m) am Fuße des Großglockners in Kärnten. Wer mit dem Auto statt per Bus hinauffährt (nationalpark-hohetauern.at/wanderbus, postbus.at), nimmt die Großglockner Hochalpenstraße – unbedingt checken, ob sie geöffnet ist (grossglockner.at). Die 33 Euro Maut beinhalten auch die Parkgebühren.

Charakter: Der in 37 Etappen unterteilte Fernwanderweg führt auf 690 Kilometern Länge durch Österreich, Slowenien und Italien. Auf der Homepage des Weges ist von 43 Etappen die Rede; dort ist die Extrarunde bei Villach einbezogen. Die Etappen umfassen jeweils rund 20 Kilometer, sind technisch überwiegend einfach und mit Gehzeiten von ca. sechs Stunden auch für weniger geübte Wanderer gut zu bewältigen. Einige Abschnitte, vor allem entlang der slowenischen Soca, erfordern etwas Trittsicherheit.

Orientieren: Der Alpe-Adria-Trail ist bestens markiert, Wanderkarten (Kompass, 1: 25000) gehören dennoch ins Gepäck. Nützlich: der Wanderführer Alpe-Adria-Trail vom Bergverlag Rother, 14,90 Euro.

Infos im Netz: Auf alpe-adria-trail.com gibt es die detaillierten Beschreibungen aller Etappen inklusive Übersichtskarten und GPS-Download. Telefonisch berät die Urlaubsinformation Kärnten, Tel. 0043/(0)427/452100.

Weitere Impressionen:

Ausrüstung für Weitwanderer, die wenig wiegt:

19.01.2012
Autor: Katharina Baus
© outdoor