Bergwanderung am Grand Combin in den Walliser Alpen

Die Tour rund um den Grand Combin ist ein wahres outdoor-Abenteuer: Das stark vergletscherte Bergmassiv in den Walliser Alpen ragt bis auf 4.300 Meter in die Höhe. Umschlungen wird es von zahlreichen Treks und Pfaden, die grandiose Bergpanoramen bieten.

Schweiz Schweiz

Foto: Ralf Gantzhorn
Länge 57,25 Kilometer
Dauer 00:16 Std.
Schwierigkeitsgrad schwer
Höhenunterschied 3763 Meter
Höhenmeter absteigend 3931 Meter
Tiefster Punkt 1601 m ü. M.
Höchster Punkt 3017 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Mehrtageswanderung in den Walliser Alpen rund um den Grand Combin (4314 m)

Anspruch
Fordernde Hochgebirgswanderung, die über gut markierte und perfekt ausgebaute Hochgebirgspfade leitet. Am zweiten Tag quert man auf markierter Route einen technisch leichten Gletscher. Am letzten Tag ist Tritt­sicherheit in steilem Gelände gefragt.

Ausgangspunkt
Mauvoisin.

Endpunkt
Bourg-St.-Pierre.

Anfahrt
Das Hotel unterhalb der Staumauer des Lac de Mauvoisin ist gleichzeitig Endpunkt der lokalen Postbuslinie von Le Châble. Le Châble wiederum ist Endhaltestelle der SBB von Martigny. Zurück zum Startpunkt kommt man von Bourg-St.-Pierre aus ganz gut per Postbus: nach Orsière, dem nächsten Bahnhof der SBB.

Einkehr/Übernachtung
Cabane de Panossière (F.-X. Bagnoud), 2645 m, privat, bewirtschaftet Juli bis Mitte September, 103 Lager, Tel. 0041/27/7713322;
Cabane Marcel Brunet, 2103 m, privat, ganzjährig bewirtschaftet, 65 Schlafplätze, Tel. 0041/27/7781810 oder Natel 0041/79/6284916;
Cabane du Col de Mille, 2473 m, privat, bewirtschaftet Mitte Juni bis Anfang Oktober, 40 Lager, Tel. 0041/79/2211516;
Cabane de Valsorey, 3030 m, SAC, bewirtschaftet Anfang Juli bis Ende September, 60 Lager, Tel. 0041/27/7871122.

Karten
Landeskarte der Schweiz, 1 : 50000, Zusammensetzung: 5027 T Grand St-Bernard, Combins, Arolla, 21,50 Euro (neu aufgelegt) oder Landeskarte der Schweiz, 1 : 25000, Blätter 1346 Chanrion und 1366 Mont Vélan, je 8,80 Euro.

Info
Pays du Saint-Bernard, Case Postale 92, CH-1937 Orsières, Tel. 0041//7833248, Fax 0041/27/7833274, www.saint-bernard.ch; es gibt auch eine Filiale in Bourg-Saint-Pierre: Tel. 0041/27/7871200.

outdoor-Tipp
Am Anfang/Ende der Tour sollte man das hervorragende Käsefondue der Region in einem der Talorte genießen. Denn unterwegs streift der Weg durch recht abgelegene Ecken – also Brotzeit und genug Flüssigkeit mitnehmen.

Route
1. Tag (ca. 1000 Hm): Von der Bushaltestelle in Mauvoisin Richtung Staumauer, nach rechts zur Cabane de Panossière abbiegen. Wo der Pfad auf die offizielle Tour du Combin (TDC) stößt, biegt man rechts ab. Mehrere Wasserläufe querend zur Alp Tseumette (2297 m) hinauf und bis zu einer Karmulde. Hier knickt der Weg nach Südwesten um und leitet steil zum Pass Col des Otanes. Dort folgt der Abstieg zur Seitenmoräne des Corbassière-Gletschers. Nordwestlich befindet sich die Hütte Cabane de Panossière. 

2. Tag (ca. 700 Hm): Man steigt südlich (blau-weiß markiert) zum Corbassière-Gletscher ab, der entlang der Stangendreibeine gequert wird. Unterhalb des Hängegletschers Les Follats auf die westliche Seitenmoräne des Corbassière-Gletschers hinunter. An der Weggabelung nach dem Abstieg links zum Pass Col de Avouillons hinauf. Von der Alm Ecuries de Sery geht es zur Hütte Cabane Brunet (2103 m), dann weiter auf dem TDC zur Hütte kurz hinter dem Pass Col de Mille. 

3. Tag (ca. 90 Hm Auf-, 880 Hm Abstieg): Vom Pass dem TDC leicht ansteigend folgen. Man durchquert den Talkessel und gelangt auf den Bergrücken La Vuardette (2463 m). Nächstes Ziel ist die Alp Le Coer; oberhalb verläuft der Weg nach Südwesten. Nach dem Abstieg ins Tal der Alp Boveire d’en Bas den Bach queren und an einem Fahrweg rechts hinab. Auf 2050 Metern zweigt links ein weiterer Fahrweg ab (zur Alp Axerin, 2046 m). Nun rechts in einer Schleife hinunter nach Bourg-Saint-Pierre wandern. 

4. Tag (ca. 1300 Hm): Bourg-Saint-Pierre verlässt man durch eine Unterführung der Straße zum Großen Sankt Bernhard. Etwas oberhalb der Straße beginnt rechts der Aufstieg zur Hütte Cabane Valsorey, der zunächst relativ flach in das Vallon de Valsorey hineinführt. Nach ca. zwei Stunden teilt sich der Weg; hier links halten und zunehmend steil zur Hütte aufsteigen.

5. Tag (ca. 1300 Hm Abstieg): Von der Hütte am Fuß des Westgrats geht‘s für Wanderer zurück nach Bourg-Saint-Pierre. Und dafür wurde über die Pointe de Penne ein neuer, sehr lohnender Wanderweg eingerichtet. Er startet unterhalb der Hütte und ist blau-weiß markiert.  

15.04.2010
Autor: Ralf Gantzhorn
© outdoor