Tour 3: Ins Tal der wilden Tiere

Wilde Rothirsche, Steinböcke und Gämsen sind die Attraktion dieser Tour – und ein spektakuläres, in einem weiten Kessel endendes Hochtal.

Schweiz Schweiz

Foto: Thomas Gretler
Noch ein kleines Stück weiter durchs Geröll und die »Serengeti der Alpen« ist erreicht.

Familientaugliche »Expedition ins Tierreich« in einer herrlichen Hochgebirgslandschaft. Gehzeit ca. 6 Std., mit Erweiterung »Fuorcla Trupchun« ca. 8 Std.

Anspruch

Bis zur Alp Trupchun ohne besondere Schwierigkeiten; beim Aufstieg zum Pass ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ein Muss.

Start und Ziel

Bahnhof S-chanf bzw. Parkplatz bei Prasüras (wer hier startet, läuft jeweils etwa eine Stunde weniger).

Route

S-chanf (1662 m)– Prasüras – Höhenweg – Alp Trupchun (2040 m) –(Erweiterung: Fuorcla Trupchun, 2782 m) – Prasüras – Talweg – S- chanf.

Beste Reisezeit

Juni bis Oktober. Besonders reizvoll ist der Herbst.

Übernachtung

Pension Sternen,
Tel. 0041/81854/1263.

outdoor Tipp

Die Hirschbrunft fällt meist auf Ende September/Anfang Oktober. Zu dieser Zeit verfärben sich auch die Lärchen. Perfekte Zeit für eine Tour.

Karten

Park Naziunal Svizzer, Kümmerly + Frey, 1:45000, 9 €

29.01.2003
© outdoor
Ausgabe 08/2002