Tour 2: Durchs Verzasca-Tal

Ein Fluss aus Glas, romantische Brücken und zu beiden Seiten hohe Gebirgsketten. Das ist das Val Verzasca.

Tour:
Nach einer Stunde mit dem Postbus aus Locarno ist Sonogno, der Ausgangspunkt der Wanderung, oben im Val Verzasca, erreicht. Der Weg ist kaum zu verfehlen, denn er führt immer an der Verzasca entlang zurück Richtung Locarno. Über eine Brücke geht’s auf die westliche Talseite. Noch strömt der Bach durch ein breites Schotterbett, doch sieben Kilometer später ändert er sein Antlitz. Hinter Brione, wo von rechts das Osola-Tal mündet, macht die Verzasca einen gewaltigen Satz nach unten. Ein riesiger nacheiszeitlicher Felssturz hat den Fluss komplett zugeschüttet und blockiert. Es wird immer spektakulärer: haushohe Felsen, vom Wasser blitzblank poliert, Felsenrinnen aus weißem Granit, von braunen Streifen gemasert, locker obenauf liegende Blöcke, Wasserfälle und Klammen. Einfach faszinierend ist das Wasser: Mal türkisfarben, mal glasklar, mal in ewig tiefen Gumpen ruhend; mal sprudelnd und quirlig....

Anspruch:
Relativ leichte Wanderung am Fluss, es besteht allerdings Rutschgefahr auf den Uferfelsen. Bei Schnee und Regen sollte man die Tour nicht gehen.

Schweiz Schweiz

Nicht nur vom Uferweg ist die Verzasca ein Traum.
Foto: Michi Neumann

Lange, immer leicht bergab führende Route, 5 h, 21 km.

Start und Ziel

Sonogno.

Route

Sonogno–Brione– Lavertezzo–Mergoscia. Man bewegt sich stets auf der Flussseite, die der Straße gegenüber liegt.

Beste Reisezeit

Ganzjährig.

Übernachtung

Alpino, Tel./Fax: 091/7461163. Die einzige Pension im Dorf. Ansonsten gibt es Ferienwohnungen, z. B. Pro Verzasca,
Tel. 091/7451661.

Karten

SBL 1:50.000 Blatt 276T Val Verzasca 18,50 SFR.

05.12.2002
© outdoor
Ausgabe 01/2001