Alpiner Höhenweg Schäfler-Ageteplatte

Höhepunkt dieser reizvollen Tour ist der Felsweg durch die Ageteplatte. Entlang der Route haben Wanderer immer wieder die Möglichkeit einzukehren. Die leichten Gratabschnitte bestechen durch imposante Blicke.

Appenzeller Land, Schweiz Schweiz

Foto: Appenzellerland Tourismus AI
Länge 14,32 Kilometer
Dauer 08:42 Std.
Höhenunterschied 1524 Meter
Höhenmeter absteigend 1529 Meter
Tiefster Punkt 869 m ü. M.
Höchster Punkt 1873 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch
Auf diesem reizvollen Höhenweg ist Trittsicherheit gefragt. Der Felsweg durch die Ageteplatte ist aber schon seit 1979 ausgebaut.

Anfahrt
Mit der Bahn bis Wasserauen, von dort eine Minute zur Luftseilbahn.

Ausgangspunkt
Von Wasserauen mit der Ebenalpbahn auf die Ebenalp.

Einkehr
Auf der Strecke gibt es immer wieder Berggasthöfe, die zum Verweilen geradezu verlocken. Besonders empfehlenswert: Berggasthaus Messmer, Tel. 00 41/ 71/7 99 12 55, www. messmer-ai.ch, geöffnet von Juni bis Ende Oktober; Berggasthaus Meglisalp, Tel. 00 41/ 71/7 99 11 28, www.meglisalp.ch, geöffnet von Mitte Mai bis Ende Oktober.

Beste Zeit
Von Ende Mai bis Ende Oktober.

Karte
Wanderkarte Appenzell, Toggenburg – St. Gallen – Säntis, swisstopo, 1:50000, 11,90 Euro; Wanderkarte Appenzeller Land, Appenzeller Verlag, 1:25000, 38 CHF, über das Tourismusbüro Appenzell erhältlich.

Info
Appenzellerland Tourismus AI, CH-9050 Appenzell, Tel. 00 41/71/7889641, Fax 0041/71/7889649, info@appenzell.ch, www.appenzell.ch

Buchtipp
Wanderführer Appenzeller Land, Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, Helmut Dumler, Bergverlag Rother, 11,90 Euro; Wanderführer Glarnerland, Walensee – Obertoggenburg – Flumser Berge, Ulrich Tubbesing, Rother Bergverlag, 12,90 Euro.

outdoor-Tipp
Unbedingt zum Grat oberhalb der Messmer-Alp wandern: tolles Erlebnis mit Blick u.a. zum Rothauspass.

Route
Die ersten Höhenmeter dieser Tour schwebt man: Mit der Bergbahn geht es von Wasserauen auf die Ebenalp (Fahrplan unter www.ebenalp.ch). Von hier südwärts nach Chlus, und von da am Südhang auf einem steilen, aber gut ausgebauten Weg auf den Schäfler und zum Berggasthaus Schäfler wandern. Nun in westlicher Richtung weiter und nördlich um den Schäflergipfel zum gut gesicherten, kurzen Abstieg. Dann weiter an den Südwänden der Läden und Altenalptürme entlang. Leicht abfallend führt der Weg zum Steckenbergsattel und übers Lötziälpli zum Berggasthaus Messmer. Von hier aus steigt man 300 Meter im Zickzack hinauf zum Felsweg durch die Ageteplatte. Er wurde 1979 ausgebaut und ist ein Höhenweg, der von jedem trittsicheren Berggänger gefahrlos bewältigt werden kann. Weiter geht es entlang der Grathöhe des Rossmad. Von hier bietet sich ein herrlicher Rundumblick bis hinauf zum Säntis. Der Abstieg erfolgt über den Säntisweg, der auch zur Meglisalp führt (ebenfalls gute Einkehrmöglichkeit). Dann talauswärts am malerischen Seealpsee vorbei und wieder nach Wasserauen.

25.06.2013
© outdoor
Ausgabe 10/2011