El Hierro

Infos zur kleinsten Kanarischen Insel

Spanien Spanien

Karte

Die Hochebene Meseta de Nisdafe liegt auf gut 1000 Meter und oft im Nebel.

El Hierro ist die kleinste und wildeste der sieben Kanarischen Inseln – und als einzige vom Massentourismus verschont geblieben.

Anreise

http://Von deutschen Großflughäfen aus nach Teneriffa und weiter mit dem Propellerflugzeug oder der Fähre nach El Hierro. Preise: Flüge zwischen 400 und 900 DM. Sportgepäck wie Räder und Surfbretter kosten hin und zurück ca. 50 DM.

Beste Reisezeit

Am besten zum Wandern und Radfahren sind die Monate Februar bis Mai, September und Oktober. Im Februar und März am Grünsten. Hauptsaison: Weihnachten und Ostern.

Verpflegung

Kleine Läden in fast jedem Ort. In sehr kleinen Orten gibt es zumindest eine Bar, die das Nötigste verkauft.

Übernachtung

Gute und ruhige Ausgangsorte für Wanderer sind El Pinar (hübsche Apartments: »Casa Caracol« bei der Töpferin Brigitte Hoyer: 0034/922/558143), Isora (Ferienhäuschen »Hermino Castaneda«: 0034/922/ 246339) und Sabinosa (kleine Pension mit winzigem Dachzimmer: »Pension Sabinosa«: 0034/922/559355. In vielen Orten gibt es mittlerweile Unterkünfte. Sie sind oft preiswert und gepflegt. Die Preise liegen bei 25 bis 60 DM pro DZ, bei Appartments 40 bis über 100 DM. Man kann auch ganze Ferienhäuser mieten (über Canarias Spezial Reisen, s. u.). Wildes Übernachten wird geduldet, sofern man Abfall wieder mitnimmt und niemanden stört. Verboten ist es im Wald und auf Privatbesitz. Aufgrund der extrem hohen Waldbrandgefahr ist Feuermachen – auch Rauchen oder Kochen – im Wald streng verboten und wird mit sehr hohen Geldstrafen geahndet.

Transport vor Ort

Die öffentlichen Busse fahren einmal am Tag von jedem größeren Ort morgens nach Valverde und von dort am Mittag wieder zurück. Mietwagen gibt es am Flughafen, in Valverde und La Frontera (ab 40 DM pro Tag). Taxis in allen großen Ortschaften. Per Anhalter kommt man überall hin, die Einheimischen nehmen prinzipiell Wanderer mit, man sollte sich als Autofahrer den Landessitten anpassen und ebenfalls an der Straße stehende Herreños mitnehmen. Ganz toll ist die Insel-Erkundung mit dem Fahrrad. Es sollte mindestens 10 Gänge haben, muss aber kein Mountainbike sein.

Karten

El Hierro von Klaus Wolfsperger, Annette Miehle-Wolfsperger, Rother Wanderführer 2000, 24,80 DM.

El Hierro von Sabine Keller, Peter Meyer Reiseführer 2000, 32,80 DM. Bester Reiseführer mit viel Hintergrundwissen und tollen Wandervorschlägen.
Einfache Wanderkarten gibt es im Touristenbüro von Valverde kostenlos, sonst: Isla de Hierro, 1:50 000, Mapa Topográfico Nacional de España,

Militärkarte vom IGN (Instituto Geográfico Nacional) 19,80 DM, muss im Handel bestellt werden.

weitere Infos

Spanisches Fremdenverkehrsamt, Myliusstraße 14, 60323 Frankfurt/M., Tel. 069/725033.

Patronato Insular de Turismo c/Licenciado Bueno, 38900 Valverde, Isla de El Hierro (0034/(9)22/55030226); www.cistia.es/cabildohierro

Reiseveranstalter:

»Canarias Spezial Reisen« bietet individuelle Reisen auf alle Kanarischen Inseln an. Über Canarias Spezial Reisen bucht man auch private, idyllisch gelegene Apartments oder Fincas, deren Lage und Charakter im Reiseprospekt treffend beschrieben sind. Infos: www.canarias-spezial.com oder Tel. 06221/8762-0.

Klima:

Temperaturen um 22 Grad, nachts um 15 Grad Celsius (je nach Höhe – ab 1200 Meter kann’s im Winter frieren). Viel Regen zwischen November und März; im Mittel gibt’s 426 mm (Berlin: 900) Niederschlag.

Kultur:

Neben der alle vier Jahre stattfindenden Prozession »Bajada de la Virgen« (jetzt wieder im Juli 2001) ist Karneval der kanarischer Höhepunkt. Er wird im Februar vor allem in Teneriffa, aber auch auf El Hierro heftig gefeiert.

Vom Malpaso aus sieht man La Palma.

27.02.2003
© outdoor
Ausgabe 06/2001