Tour 3: Landzungengang

Viel Aussicht auf der Landzunge Ponta de Sao Lourenço 3 h l 150 Hm l Abra-Bucht – durch ein Tal zur Nordküste

Portugal Portugal

Mehr Infos zu:

Schon wieder Nebel in den Bergen? Dann erkunden Sie alternativ die sonnige Landzunge Ponta de Sao Lourenço. Die Wanderung ist einfach, versorgt mit viel frischer Meeresluft und besticht durch schöne Küstenaussichten.

Anspruch

Einfache, sehr aussichtsreiche Kurzwanderung, die vor allem bei Schlechtwetter in den Bergen mit frischer Meeresluft lockt. Ein gefährlicher Steilabschnitt wurde mit Metallgeländer entschärft. Größtenteils schwindelfrei sollte man aber sein. Die Orientierung ist einfach, da der Pfad ausgetreten ist und Abzweigungen Mangelware sind. Für an Bergwanderungen gewöhnte Kinder kein Problem. Die Tour führt durch ein Schutzgebiet, das weder Campieren noch das Verlassen des Weges erlaubt. Parkwächter sind ständig anwesend.

Start und Ziel

Parkplatz an der Abra-Bucht am Ende der ER 109. Im Sommer (Juni-September) kommt man auch mit öffentlichen Bussen hin.

Einkehr:
Kiosk am Parkplatz, besser im Restaurant in Caniçal. Hier gibt es auch feine Fischgerichte.

Ausrüstung: Feste Wanderstiefel, Sonnenschutz, reichlich Trinkwasser, eventuell auch Trekkingstöcke.

Route

Dem erdigen Weg Richtung Norden folgen durch ein kleines Tal. An einer Verzweigung links halten. Man erreicht bald nach kurzem Steilan- und -abstieg den Klippenrand der Nordküste. Weiter dem Weg im Bogen über meist blanken Fels folgen. Vorsicht: bei Nässe Rutschgefahr! Nach kurzem Anstieg gelangt man an die einzige schmale und steile Stelle, die mit einem Geländer gesichert ist. Danach gelangt man absteigend zum Parkwächterhaus, um das der Weg in großem Bogen führt, vorbei an einer Anlagestelle. Hinter dem Haus lockt ein weiterer Abstecher zum nordöstlichen Klippenrand. Zurück gelangt man wieder an Steilklippen vorbei auf den bekannten Pfad, dem man wieder zurück zum Parkplatz folgt.

Beste Reisezeit

Immer. Allerdings weicht bei Regen der Weg zum Teil auf und bleibt unangenehm unter den Schuhen kleben. Unbedingt früh (deutlich vor 9.00 Uhr) starten, sonst kommt man bei schönem Wetter um Wandern im Pulk nicht herum.

21.03.2005
© outdoor
Ausgabe 04/2005