Spanien - Balearen - Menorca

Menorca: Mallorcas kleine Schwester

Foto: Colourbox.de Menorca Balearen Spanien
Auch auf der kleineren Baleareninsel Menorca gibt es einen wunderbaren Weitwanderweg: Der GR 223 (Camí de Cavalls) führt auf 180 Kilometern um die Insel ...

Zahlen:
695 km², Gipfel 357 m (M. Toro), 95000 Einwohner (Stand 2013), 3x Regen im Juni

Als Wanderziel fand die nördlichste Baleareninsel Menorca lange Zeit wenig Beachtung. Zu viel Privatland und zu wenig Berge, so die Hauptgründe. Der Wandel kam 2010: Da eröffnete der Camí de Cavalls, ein technisch einfacher Weitwanderweg, der entlang der Küste in 20 Etappen um die Insel führt. Der Name, zu Deutsch "Pferdeweg", beruht auf der Geschichte des Wegs. Im Mittelalter patrouillierten hier Reiter, um die Verteidigung der Insel zu sichern. In Menorcas Pinienhainen und teilweise südseehaft anmutenden Buchten mit weißen Stränden und türkisfarbenem Wasser kann es Wanderern allerdings schwerfallen, sich Kämpfe vorzustellen. Doch der Weg weist auch schroffere Züge auf, führt über felsige Hügel mit Heidekraut und Mastixbüschen.

Für Reiter und Mountainbiker soll die Inselumrundung ebenfalls geeignet sein, doch die trifft man nur im Ausnahmefall. Der Camí de Cavalls ist gut beschildert, an ein paar Etappenzielen fehlen jedoch Unterkünfte. Wer auf Menorca nicht wild zelten möchte (nicht erlaubt, aber meist toleriert), kann sich auch zwei oder drei Quartiere suchen und per Taxi zu den jeweiligen Etappen fahren. Das läuft auf Menorca ganz unkompliziert.

Tourentipp: Der GR 223 (»Camí de Cavalls«) führt in 20 halbtägigen Etappen auf 180 km um die Insel.

Wanderführer: Der Camí de Cavalls
J. M. Argimbau u.a.
Triangle Postals
18,99 Euro, über amazon.de

Info: camidecavalls360.com

Unterkunft: z.B. Hotel 971 in Ciutadella, 971menorca.com

Weitere schöne Wanderinseln:


Mehr Wandertipps:

10.06.2014
© outdoor
Ausgabe 2/2013