Bike & Hike im Ötztal: Langertaleckhütte und Hangerer

Bei so viel Berg-Kino wie auf dieser Tour könnte man auf dem einfachen, aber stetig steigenden Weg fast vergessen, in die Pedale zu treten. Nicht umsonst wird sie als eine der schönsten Bike & Hike-Touren gehandelt.

Ötztal , Österreich Österreich

Länge 17,24 Kilometer
Dauer 06:37 Std.
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 1426 Meter
Höhenmeter absteigend 1429 Meter
Tiefster Punkt 1897 m ü. M.
Höchster Punkt 2951 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch


Eine der Top-Touren im Bike & Hike-Modus. Fahrtechnisch nicht anspruchsvoll, aber durch ständige Steigung konditionell fordernd.


Anfahrt


Zunächst folgt man der B186 nach Süden, biegt dann auf die L15 nach Obergurgl ab.



Ausgangspunkt


An der Kirche in Obergurgl.


Einkehr


Hüttenbrotzeiten und gute warme Speisen gibt es bei beiden Hütten auf dem Weg. Die Schönwieshütte ist die erste Anlaufstation und liegt auf 2266 Metern (Tel. 0043/0064/4428118); etwas weiter oben verwöhnt die Langtalereckhütte (2450 Meter) ihre Gäste. Info: alpenverein-karlsruhe.de, Tel. 0043/664/5268655



Beste Zeit


Von Juli bis in den September hinein bietet sich diese Kombitour an.


Karte


Av-Karte 30/1, Ötztaler Alpen, Gurgl, 1:25.000, 9,80 Euro.


Infos


Tourismusinfo Obergurgl, Tel. 0043/57200/100, obergurgl.com


outdoor-Tipp


​Auch von der Langtalereckhütte kann man auf den Hangerer steigen. Der Weg ist aber oft nur mit Steinmännchen und recht dürftig markiert. Wer nur per pedes unterwegs ist, sollte durch den duftenden Zirbenwald zur Schönwieshütte aufsteigen: Nach den letzten Häusern von Obergurgl rechts zur Davids Hütte abzweigen und nach dem Wegkreuz gegenüber der Nasenwand links durch den Zirbenwald und dann weiter Richtung Rotmoostal hinaufsteigen. 


Route


Vom Parkplatz an der Kirche in Obergurgl dem Fahrweg taleinwärts folgen. Vorbei an der Hohe-Mut-Bahn geht es auf dem Ötztaltrail nun stetig bergan. Durch das Gurgeler Skigebiet und über eine Rampe kommt man zur Schönwieshütte. Wer will, kehrt hier ein. Danach einmal um den Schönwieskopf kurbeln, kurz hinab und zunächst auf einer längeren Querung ohne Höhenmetergewinn dahin. Jetzt kommt in mehreren Stufen die längere Auffahrt zur Langtalereckhütte. Sie liegt am Rande eines Talkessels. Hier endete einst die Zunge des Gurgeler Ferners. Spätestens hier sollte man sich zu einer Brotzeit auf der Terrasse niederlassen. Nach der Einkehr fährt man wieder Richtung Schönwieshütte hinab und kurbelt zuletzt ein kleines Stück wieder hinauf. Bereits kurz vor der Hütte den Fahrweg in südlicher Richtung verlassen, dabei der Beschilderung Richtung Hangerer folgen. Hier sperrt man sein Rad ab und legt es ins Gras. Zunächst über Wiesen, später dann durch Schutt- und Blockgelände hinauf zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt auf der Aufstiegsroute; die Abfahrt mit dem Rad ins Tal wie die Auffahrt.



13.05.2016
Autor: Nina Hölmer
© outdoor
Ausgabe 08/2015