Tour 1: Wilhelm-Oltrogge-Weg

Österreich Österreich

Länge
Höhenmeter
Dauer

Mehr Infos zu:

Eine Flankenquerung der besonderen Art: Der Wilhelm-Oltrogge-Weg bewegt sich permanent zwischen 2000 und 3000 Metern Höhe. Dadurch verteidigt er seinen Ruf als Logenplatzpfad des vorderen Ötztals – imposante Tiefblicke ins grüne Tal und wilde Grate satt.

Anspruch

Konditionell und technisch anspruchsvolle Flankenquerung, die Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert. Schuhe mit gutem Halt (teils Kletterpassagen, oft drahtseilgesichert) zwingend. Aber vor den Hauptschwierigkeiten in der Mitte kann man absteigen.

Start und Ziel

Parkplatz Acherkogelbahn, 800 m, Oetz. Mit der Bahn hoch nach Hochoetz (2020 m). Frühstarter übernachten oben in der Neuen Bielefelder Hütte.

Beste Reisezeit

Juli bis September

Verpflegung

Neue Bielefelder Hütte (2112 m), DAV, bewirtet Mitte Juni bis September und Ende Dezember bis Ostern, 62 Schlafplätze, Tel. 00 43/52 52/69 26; keine weitere Einkehr bis zur Guben-Schweinfurter Hütte!

Übernachtung

Guben-Schweinfurter Hütte (2028 m), DAV, bewirtet März/April und Mitte Juni bis Mitte September, 62 Schlafplätze (6 im Winterraum, AV-Schlüssel), Tel./Fax 00 43/52 55/5 00 29.

Karten

Österreichische Karte Nr. 146 »Oetz«,
1 : 25 000, 6,60 Euro.

weitere Infos

Tourismusverband Oetz, Tel. 00 43/52 52/66 69, www.oetz.com; Acherkogelbahn, Tel. 00 43/52 52/
63 85, www.bergbahnen-oetz.com.

12.05.2007
© outdoor
Ausgabe 05/2007