Wanderung über die Gasselhöhen zum Mittersee und auf den Schober

Höhepunkt der Tour über die Gasselhöhen: Bei Windstille spiegelt sich das Dachsteinmassiv perfekt im Mittersee. Wer mag, nimmt auf der recht leichten Wanderung noch den 2133 Meter hohen Gipfel des Schober mit.

Oberösterreich, Österreich Österreich

Foto: Heiko Mandl
Länge 7,45 Kilometer
Dauer 04:02 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 688 Meter
Höhenmeter absteigend 685 Meter
Tiefster Punkt 1591 m ü. M.
Höchster Punkt 2085 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download
Einfache Rundwanderung in der Region Schladming-Dachstein mit Gipfeltour auf den Schober

Anspruch
Leichte Talwanderung bis zu den Gasselseen; der Anstieg auf den Schober erfordert Trittsicherheit. Ohne Varianten ist die Tour nur rund 5 Kilometer lang.

Anfahrt
Mit dem PKW vom Talort Pichl über die Mautstraße auf die Reiteralm (13 km). Der Parkplatz liegt direkt bei der Reiteralm, oder man parkt weiter unten bei der Eiskarhütte.

Ausgangspunkt
Reiteralm am Fuße der Gasselhöhe.

Einkehr
Reiteralm-Hütte, Tel. 0043/664/9837607, Mitte Mai bis Oktober
Gasselhöhe-Hütte, Tel. 0043/664/4513435, Mitte Juni bis Anfang Oktober
Eiskarhütte, Tel. 0043/664/2323823, Mitte Juni bis Anfang Oktober.

Übernachtung
Almwelt Austria, Tel. 0043/3454/72577, www.almwelt-austria.at

Beste Zeit
Mai bis Anfang Oktober

Karte
Kompass-Karte 31, Radstadt–Schladming–Flachau, 1 : 50000, 7,95 Euro
Freytag & Berndt, WK 201, Schladminger Tauern–Radstadt–Dachstein, 1 : 50?000, 7,95 Euro.

Buchtipp
Dachstein-Tauern: 55 Routen, Sepp Brandl, Rother Wanderführer 2007, 144 Seiten, 12,90 Euro.

Info
Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
Ramsauerstraße 756
A-8970 Schladming
Tel. 0043/3687/23310
Fax 0043/3687/23232
E-Mail: info@schladming-dachstein.at

outdoor-Tipp
Die Steiner Wollmanufaktur in Mandling gibt Besuchern Einblick in die Produktion ihrer traditionellen Kleider. Tel. 0043/6454/7203-22

Route
Von der Eiskarhütte geht es zunächst über eine Wiese auf die Reiteralm. Alternativ kann man auch direkt bei der Reiteralm parken und von dort loswandern. Der Weg führt zum Teil über die Winterpiste und an der Bergstation des Sessellifts vorbei über einen markanten Grat auf die Gasselhöhe. (Variante: Man kann auch von der Reiteralm direkt über einen steilen Trippelweg zur Gasselhöhe-Hütte aufsteigen und nicht die Runde über den Forstweg und die Skipiste nehmen.) Über einen welligen Kamm führt die Tour ab der Gasselhöhe weiter auf das Rippetegg und zweigt dann vor dem Gipfel nach links in einen Steig zu den Gasselseen ab. Wer möchte, kann die zusätzlichen zehn Minuten auf das Rippetegg investieren, denn das Panorama vom Gipfel lohnt allemal. Nach dem Abstieg zu den Oberseen zweigt ostwärts der Steig Nr. 68 Richtung Schober ab. (Abstecher: über schroffes Gelände den Schober besteigen; Achtung: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorausgesetzt). Der Weg aber führt über einen idyllischen Aussichtspunkt Richtung  Mittersee weiter. Der Mittersee ist  bekannt für seine Dachstein-Spiegelung, und an schönen windstillen  Tagen ist am späten Nachmittag die beste Zeit für das Schauspiel. Vom Mittersee geht es zunächst flach am Ostufer, dann steiler über eine Geländestufe hinab. Der Pfad zu den drei Gewässern des Untersees zweigt sehr unauffällig nach dem ersten Abstieg nach rechts ab. Entlang der drei Seen weiter bis zu einem Forstweg, der nach Westen wieder zur Reiteralm leitet. (Kürzere Variante: direkt vom Mittersee nach einer längeren Hangquerung und einer drahtseilgesicherten Geländekante zur Reiteralm). 

08.09.2011
Autor: Heiko Mandl
© outdoor
Ausgabe 06/2011