Gjaidstein-Klettersteig zum Krippenstein

Reise in eine fremde Welt: Die anspruchsvolle Bergwanderung mit einigen Klettersteigpassagen führt über das rauhe Plateau des Dachsteinmassivs und macht mit seinen kühlen Gletscherriesen vertraut.

Oberösterreich, Österreich Österreich

Foto: Heiko Mandl
Länge 10,50 Kilometer
Dauer 04:17 Std.
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 509 Meter
Höhenmeter absteigend 1074 Meter
Tiefster Punkt 1721 m ü. M.
Höchster Punkt 2763 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download
Bergwanderung mit Klettersteig im Dachsteinmassiv

Anspruch
Die Bergwanderung verlangt Kondition und Trittsicherheit. Auf den Gjaidstein führt ein Klettersteig, der sehr einfach ist, aber trotzdem nur mit Sicherung angegangen werden soll.

Anfahrt
Im Ennstal über Schladming in die Region Ramsau am Dachstein, von dort auf der Mautstraße weiter bis zum Parkplatz der Seilbahn. Auffahrt zum Dachsteingletscher. Von der anderen Seite nähert man sich über Hallstatt, fährt zur Talstation der Krippensteinbahn, Auffahrt mit der Bahn.

Ausgangspunkt
Bergstation Hunerkogel.

Übernachtung/Einkehr
Die Lodge, Tel. 0043/664/3804054
Gjaidalm Tel. 0043/6131/596
Dachstein-Gletscherrestaurant, Tel. 0043/664/4328189

Beste Zeit
Juni bis September

Karte
Alpenvereinskarte Dachsteingebirge, Nr. 14,ÖAV, 1 : 25?000, 9,80 Euro
Kompass-Karte Nr. 68 Ausseerland-Ennstal, 7,50 Euro.

Buchtipp
Bergwanderatlas Steiermark, Adi Mokreis/Max Ostermayr, Schall-Verlag, 32 Euro.

Info
Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
Ramsauerstraße 756
A-8970 Schladming
Tel. 0043/3687/23310
Fax 0043/3687/23232
E-Mail: info@schladming-dachstein.at

Dachstein & Eishöhlen GmbH & Co KG
Winkl 34
A-4831 Obertraun
Tel. 0043/6131/5312804

Wetterhotline Tel. 0043/6131/5311838

outdoor-Tipp
In der Gegend lohnt der Besuch des UNESCO-Welterbes Hallstatt direkt am See, dem kulturellen Höhepunkt der Region. www.hallstatt.net

Route
Ausgangspunkt der Tour ist die Bergstation des Hunerkogels. Nach der Auffahrt mit der Bahn geht man zunächst ein paar Meter bergab auf den Gletscher. Jetzt sieht man Richtung Norden schon gut den langen Grat Richtung Gjaidstein dahinziehen. Der Einstieg in den Klettersteig selber liegt bei der Bergstation des Schlepplifts, die ersten Meter wandert man problemlos über Geröll. Dann kommen gleich schon die ers­ten Drahtseilsicherungen. Gleich zu Beginn des Anstiegs auf den Gjaidstein ist auf dem Flachstück Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Über den Kleinen Gjaidstein leitet der Weg zum Hohen Gjaidstein (2792 m). Vom Gipfel geht es bergab, vorbei am Niederen und Vorderen Gjaidstein zum Taubenkogel (2300 m). Bei der Weggabelung rechts halten, bergab auf ein Plateau und weiter entlang des markierten Pfads zur Gjaidalm. Danach nach Südosten unter der Bahn hindurch und von dort links bergauf Richtung Krippenstein, dabei immer in der Nähe der Gondelbahn bleiben. Wer müde ist, kann natürlich auch den Aufstieg mit der Bahn abkürzen. Vom Krippenstein schwebt die Gondel bergab bis nach Obertraun. Von dort aus fährt der Bus oder Shuttle zurück in die Ramsau.

08.09.2011
Autor: Heiko Mandl
© outdoor
Ausgabe 06/2011