Tuxer Alpen: Wanderung zur Weidener Hütte

Almen und Almsiedlungen prägen auf dieser Wanderung das Landschaftsbild, im Sommer kommt Kuhglockengeläut als musikalische Untermalung hinzu. Auch einen malerischen Bergsee, den Nafingsee, berührt der Weg.

Karwendel, Österreich Österreich

Länge 15,31 Kilometer
Dauer 05:44 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 857 Meter
Höhenmeter absteigend 846 Meter
Tiefster Punkt 1284 m ü. M.
Höchster Punkt 1829 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch


Technisch einfach verläuft diese Tour auf Forstwegen sowie bequemen Wander- und Wiesenwegen. Aufgrund ihrer Länge braucht man etwas Kondition.



Anfahrt


Über die Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Schwaz. In Schwaz rechts abbiegen nach Pill und weiter über Weerberg nach Innerst zum Parkplatz am Ortsende.



Ausgangspunkt


Parkplatz am Ortsende von Innerst



Einkehr


Auf der Weidener Hütte gibt es Tiroler Spezialitäten wie Pressknödel, Kaasspatzeln oder Schlutzkrapfen (weidenerhuette.at, Tel. 0043/(0)676/73395997.  Nach der Wanderung bietet sich auch eine Einkehr im Gasthof Innerst an (Innerberg 135, Tel. 0043/(0)5224/68991).



Beste Zeit


Ab Mai bis in den Oktober hinein, je nach Schneeverhältnissen



Karte


Kompass Blatt 28, Zillertal,1:50000; Alpenvereinskarte 33: Tuxer Alpen,1:50000, 9,80 Euro




Infos


Tourismusverband Silberregion-Karwendel, Tel. 0043/(0) 524/68320, silberregion-karwendel.at




outdoor-Tipp


Von der Weidener Hütte lohnt sich der Aufstieg auf das Geiseljoch (2292 m), von wo aus man ins Zillertal, auf den Olperer und die Hintertuxer Gletscherregion blickt. Wer zur Abwechslung gern Mountainbike fährt, kann in Schwaz eins leihen und auf Spuren der berühmten Transalp zum Geiseljoch hochfahren. Info zu Verleihcentern findet sich unter silberregion-karwendel.at


Route


Vom Parkplatz in Innerst den Wanderschildern »Weidener Hütte« folgend in Richtung Nurpensbach über die Pfundbrücke zum Nafingweg. Man überquert den Forstweg und folgt dem Wanderweg gemäß der beschilderten Abkürzung (Weg-Nr. 315), bis diese wieder auf dem Forstweg endet. Diesem nun folgen. Vorbei geht es am Spuringalpl, wo eine Aussichtsbank zur Rast einlädt. Nach etwa weiteren 45 Minuten ist man dann an der Weidener Hütte, einem beliebten Einkehrziel. Von hier aus lohnt sich der rund halbstündige Aufstieg zum Geiseljoch (2292 m), von wo aus der Blick ins Zillertal und bis nach Südtirol reicht. Dies ist ein sehr bekannter Mountainbike-Übergang, und man muss aufpassen, wenn Radler um die Kurve geschossen kommen. Zurück an der Hütte geht es ca. 500 Meter auf dem Aufstiegsweg zurück, bis rechts die Abzweigung Bettlerweg/Nurpens erreicht ist. Nach weiteren 15 Minuten Gehzeit durch Wald und Wiesen wander man an der Fiderissalpe vorbei. Im Almdorf rechts entlang der Beschilderung Bettlerweg/Nurpens bis zum Kirchenwirtsalpl halten (die Markierung weist den Weg) und auf dem Forstweg weiter talabwärts. Nach ca. 500 Metern führt die Abzweigung rechts über die Wiese und weiter auf dem Bettlersteig entlang. Man betritt den Wald und kommt bald zu einer Lichtung mit Traumblick auf das Karwendelgebirge. Nach rund 30 Minuten Gehzeit erreicht man die Unternurbensalm. Von dort geht es auf dem Almweg über die Stallenalm zurück zum Ausgangspunkt Innerst.


08.07.2015
Autor: Annika Müller
© outdoor
Ausgabe 06/2015