Karwendel: Rohntal - Tortal

Auf einer Runde durch das Rohn- und Tortal lernt man zwei wilde Talschlüsse kennen ...

Karwendel, Österreich Österreich

Iris Kürschner
Länge 12,86 Kilometer
Dauer 06:16 Std.
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 957 Meter
Höhenmeter absteigend 955 Meter
Tiefster Punkt 927 m ü. M.
Höchster Punkt 1833 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download
Anspruch

Die Talabschnitte leicht und bequem. Steiler Bergpfad über die Torscharte, der Trittsicherheit verlangt. Bei Nässe abschnittsweise glitschig. 



Anfahrt

Auf der A8 Richtung Salzburg bis Ausfahrt Holzkirchen, dann B13, am Sylvensteinsee auf die B307 und bei Vorderriß ins Rißtal 



Ausgangspunkt

Die Wanderung beginnt am Naturparkhaus »Alpenwelt Karwendel« im Dorf Hinterriß (931 m). 



Einkehr

Wann die Rohntal- und Tortalalm bewirtschaftet sind, lässt sich im Gasthof zur Post in Hinterriß erfragen. Ein Picknick sollte man mitnehmen, mitunter gibt‘s nur Getränke. Am Ende der Tour warten köstliche Kuchen und kühles Bier im Gasthof zur Post. 



Beste Zeit

Juni bis Oktober. Lohnend wird es vor allem im Herbst, wenn im Rohntal die Hirsche brunftig sind. 



Karte

Alpenvereinskarte, Blatt 5/2 »Karwendelgebirge Mitte«. Kompass- Karte 26 »Karwendelgebirge«. 



Infos

Diese und viele weitere Touren finden sich im Rother-Wanderführer »Karwendel« von Robert Demmel und Edwin Schmitt, 16,90 Euro. 



outdoor-Tipp

Es lohnt sich, von der Torscharte links auf den Kamm des Torkopfes zu steigen (Pfadspuren). Dort ergibt sich eine noch bessere Aussicht. Grandios der Tiefblick ins Rohntal. Gut verbinden lässt sich die Tour auch mit einem Besuch des Naturparkhauses, geöffnet Mai bis Oktober, 9 bis 17 Uhr, karwendel.org/naturparkhaus/ 



Route

Rechts des Naturparkhauses beginnt der bestens markierte Weg ins Rohntal. Nach einem Steilstück führt die breite Forstpiste in gemütlichem Anstieg westwärts talein. Etwas unspektakulär, doch nach einer knappen Stunde öffnet sich der Wald, und man wandert durch offenes Wiesengelände zur Rohntalalm (1262 m).

Nun nach links, um die Almgebäude herum und in Richtung der wilden Nordflanken von Östlicher Karwendelspitze und Vogelkarspitze im Talschluss. Vom Wirtschaftsweg biegt man östlich in einen Pfad, der sich nach einem Schuttfeld über Blumenwiesen und kleine Waldstücke emporwindet. Markierungen sind hier eher spärlich und verblasst, doch die Wegspur bleibt gut erkennbar.

Zunehmend steiler in Serpentinen zur Torscharte (1815 m). Vom Vieh zertrampelte Abschnitte können bei Nässe glitschig und etwas mühsam sein. Wenn das Vieh den Übergang nicht beweidet, grasen an der Torscharte gerne Gämsen. Jenseits der Scharte steil hinunter ins Tortal. Die mächtigen Wandfluchten von Lackenkarkopf und Kuhkopf sorgen nun für eindrucksvolle Kulisse. Ab der Tortalalm (1152 m) wird es dann wieder gemütlich. Eine breite Piste führt am Torbach entlang gemächlich talaus zurück nach Hinterriß. 



03.08.2017
Autor: Iris Kürschner
© outdoor
Ausgabe 09/2017