Allgäuer Hauptkamm

Schnell erreichbar und herrlich wild: Auf dem Allgäuer Hauptkamm trekkt man in luftiger Höhe entlang der deutsch-österreichischen Grenze.

Österreich Österreich

Foto: Boris Gnielka

Der Allgäuer Hauptkamm bietet gut markierte, zum Teil mit Drahtseilen und Leitern gesicherte Wege mit zahlreichen Gipfelzielen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig, im Frühsommer auch Steigeisen und Leichtpickel.
Von Tannheim bis Lechleiten im Lechtal reicht der Allgäuer Hauptkamm, der die deutsch-österreichische Grenze bildet und den Oberstdorfern den Blick nach Reutte versperrt.

Anreise

http://Am saubersten und entspanntesten mit der Bahn über Kempten direkt nach Sonthofen und von dort mit dem Bus über Bad Hindelang nach Hinterstein. Zurück mit dem Lechtal-Bus nach Reutte und von dort in die Bahn wieder gen Heimat. Mit dem Pkw parkt man am besten in Bad Hindelang am Bauernmarkt (kostenlos) und fährt mit dem Bus nach Hinterstein. Die Rückfahrt durchs Lech- und Tannheimer Tal nach Bad Hindelang dauert einen halben Tag! Alternativ kann man die Wanderroute bis nach Baad im Kleinwalsertal verlängern und von hier mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und einfach wieder (über Oberstdorf und Sonthofen) nach Bad Hindelang fahren.

Beste Reisezeit

Von Anfang Juli bis Mitte September.

Ausrüstung

Bedingt steigeisenfesteTrekking- oder Bergwanderstiefel sind Pflicht, ebenso Fleecepulli und winddichte Jacke, Erste-Hilfe-Set, Karte und Kompass. Klettersteigausrüstung ist nicht nötig, Kinder sollten aber gesichert werden können.

Übernachtung

Der Allgäuer Hauptkamm quillt über vor schönen Biwakplätzen, die gerne auch ein kleines Zelt aufnehmen. Kein Feuer machen! Abfall wieder mitnehmen! In Sichtweite der Hütten nur mit Erlaubnis des Hüttenwirts zelten. Wer leicht unterwegs sein möchte, lässt Zelt und Kocher zu Hause und übernachtet in einer der vielen Hütten: Willersalpe: Tel. 01 71/9 93 98 47, Landsberger Hütte: Tel. 00 43/56 75 62 82; Prinz-Luitpold-Haus: Tel. 01 71/ 6 23 34 17. Quartierbestellung: post@prinz-luitpoldhaus.de, www.prinz-luitpoldhaus.de. Kemptner Hütte: Tel. 0 83 22/70 01 55. Rappenseehütte: Tel. 0 83 22/70 01 55.

Bücher

Allgäuer Wanderberge, Herbert Mayr, Bergverlag Rother, München 2003, 12,90 Euro.
Die schönsten Bergwanderungen in den Allgäuer Alpen, Dieter Seibert, Bruckmann Verlag, München 2002, 29,90 Euro.

Karten

Allgäuer Alpen, Topokarte 1:50000, Bayerisches Landesvermessungsamt München, 6,60 Euro.

weitere Infos

Tourismusservice Oberallgäu: Hindelanger Straße 35, 87527 Sonthofen, Tel. 0 83 21/8 00 45 40, Fax 8 00 42 69, e-mail: info@oberallgaeu.de; www.oberallgaeu.de.
Kurverwaltung Bad Hindelang, Tel.
0 83 24/89 20.

Hunde

Die Route ist für berggewohnte Hunde bis zur Kemptner Hütte möglich. Von hier bis über den Biberkopf sind ein spezielles Anseilgeschirr sowie viel Übung nötig. In den Hütten werden Hunde nicht geduldet.

09.11.2004
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 11/2004