Bergwanderung rund um den großen Widderstein

Eine der schönsten Bergtouren in den Allgäuer Alpen führt um den Widderstein im Kleinwalsertal. Mit einer Höhe von 2533 Metern ist der Große Widderstein die Bergmajestät im Kleinwalsertal. Auf der technisch einfachen Runde zeigt sich der wohlgeformte Widderstein-Gipfel von allen Seiten. Anspruchsvoller wird es mit der Gipfelbesteigung, doch der Traumblick von oben belohnt für alle Mühen.

Allgäu, Deutschland Deutschland

Länge 17,40 Kilometer
Dauer 08:29 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 1297 Meter
Höhenmeter absteigend 1204 Meter
Tiefster Punkt 1151 m ü. M.
Höchster Punkt 2479 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch
Für die Umrundung des Großen Widdersteins genügt eine gute Kondition. Wer zudem den Gipfel (2533 m) besteigen möchte, muss rund drei zusätzliche Stunden einplanen sowie trittsicher und schwindelfrei sein: Der markierte Steig hinauf führt durch eine steinschlaggefährdete Rinne und erfordert leichtes Klettern (Grad I). Vorsicht bei Nässe!

Anfahrt
Mit dem PKW: Von Oberstdorf auf B 19 und B 201 ins Kleinwalsertal. Vier Kilometer hinter Mittenberg liegt Baad (1244 m), das letzte Dorf im Kleinwalsertal. Mit dem Bus: Von Oberstdorf mit dem Walserbus, Linie 1.

Ausgangs- und Endpunkt
Parkplatz in Baad (gebührenpflichtig)

Einkehr
Bärgunt-Hütte (1408 m), geöffnet Pfingsten bis Anfang November und 20. Dezember bis zum Sonntag nach Ostern, Tel. 0043/664/3110453, www.baergunthuette.de; Widdersteinhütte (2015 m), bewirtschaftet Juni bis Mitte Oktober, 28 Lager, Tel.0043/664/3912524, www.widderstein-huette.at; Hint. Gemstelalpe (1320 m), bew. Ende Mai bis Ende Oktober, Tel. 0043/5517/368580; Bernhardsgemstel-Alpe (1310 m), bewirtschaftet Ende Mai bis Ende Oktober.

Beste Zeit
Juni bis Oktober.

Karte
Kompass-Wanderkarte Allgäu-Kleinwalsertal, Maßstab 1:50.000, 7,50 Euro, www.kompass.at

Info
Kleinwalsertal Tourismus
Im Walserhaus
A-6992/D-87568 Hirschegg
Tel. 0043/5517/51140
Fax 0043/5517/5114419,
www.kleinwalsertal.com

Route
Start und Ziel der Rundwanderung ist der gebührenpflichtige Parkplatz in Baad, dem kleinsten und höchstgelegenenen Ort im Kleinwalsertal. Es geht in südlicher Richtung los, zunächst an der Seite des Bärguntbachs, bis nach gut zwei Kilometern die Bärgunthütte (1408 m) erreicht ist. Dahinter hält die Strecke den Kurs auf Süden; in steilen Kehren gewinnt sie an Höhe und dreht schließlich nach Osten, wo sie bald den Hochalppass auf 1938 Meter Höhe erreicht. Von dort leitet der Bergpfad weiter zur Oberen Bärguntalpe, wo sich erstmals die Sicht auf das Gipfelpanorama des Allgäuer Hauptkamms öffnet. Kurz darauf bietet sich an einem Abzweig die Möglichkeit, in ein paar Minuten zum idyllischen Hochalpsee abzusteigen. Anschließend ist es nicht mehr weit bis zum Einstieg zur Gipfelroute auf den Großen Widderstein. Wer ihn besteigen will, folgt dem markierten Pfad, der nach einer Viertelstunde in eine markante Geröllrinne führt. Durch diese gelangt man zum Westgrat und schließlich zum Gipfelkreuz. Der Abstieg erfolgt über die gleiche Route, insgesamt muss man rund drei zusätzliche Stunden für die Gipfelbezwingung einplanen.

Zurück auf dem Hauptweg wandert man in etwa zwanzig Minuten bis zur Widdersteinhütte (2015 m) und von dort weiter bis zum Gemstelpass (1972 m). Bald dreht die Strecke in nordöstliche Richtung und steigt zur Oberen Gemstelalpe (1694 m) ab. Von dort geht es durch eine Klamm (zwei gesicherte Passagen) weiter hinunter zur bewirtschafteten Hinteren Gemstelalpe (1320 m). Nun in nördlicher Richtung stets dem Lauf des Gemstelbachs bis nach Immerböden folgen und zu Fuß oder per Bus zurück zum rund anderthalb Kilometer ent-fernten Ausgangspunkt in Baad.

06.06.2009
Autor: Niko Dohmen
© outdoor
Ausgabe 03/2009