Naturpark Maremma

Sie gilt als bevorzugte Urlaubsregion von Intellektuellen mit einem Faible für Dolce Vita in lieblicher Kulturlandschaft. Die Toskana hat aber auch eine ganz andere, wilde Seite – die Maremma.

Italien Italien

Karte

Im Nordteil des Naturparks erstreckt sich rund um die Mündung des Flusses Om-brone eine abwechslungs-reiche Landschaft aus Tümpeln, pampaartigen Weideflächen, ausgedehnten Pinienwäldern, weißen Sandstränden, malerischen Buchten und urwüchsigen Olivenhainen. Im Süden des Schutzgebiets dominiert da-gegen das Uccellina-Küstengebirge mit seinem mediterranen Buschwald.

Lage

Der knapp 100 Quadratkilometer große Naturpark Maremma liegt im Süden der Toskana, nahe der
70 000-Einwohner-Stadt Grosseto. Er schützt einen 25 Kilometer langen Küstenstreifen und dessen wildes Hinterland zwischen Principina a Mare und Talamone.

Beste Reisezeit

Die Kernzone des Natur-parks (Tour 3 und 4) kann zwischen dem 1. Oktober und dem 14. Juni auf eige-ne Faust erkundet werden. Vom 15. Juni bis zum 30. September sind dort nur geführte Touren möglich. Die schönste Zeit für Wan-derungen ist der Frühling.

Bücher

Lucia Catalano Hofstetter, Reiseführer Natur: Toskana mit Umbrien, BLV 1999, 15,95 €; Hella Kothmann, Wolf-Eckart Bühler, Toscana, Know How 2001, 19,90 €;
Kompass Wanderkarte 651 Maremma, 1:50 000, 6,95 €.

weitere Infos

Alle Touren sind gebührenpflichtig. Tickets, Karten und Toureninfos gibt es im Besucherzentrum des Naturparks in der Via del Fante in I-58046 Alberese, Telefon: 0039/0564/407098.

30.03.2003
© outdoor
Ausgabe 06/2002