Wanderung am Ledrosee: Cima Pari

Höhenweg, auf dem Geschichtsinteressierte auf ihre Kosten kommen: Sie führt an Schützengräben und Stollen entlang.

Gardasee, Italien Italien

Foto: Ben Wiesenfarth
Länge 9,19 Kilometer
Dauer 04:03 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 599 Meter
Höhenmeter absteigend 591 Meter
Tiefster Punkt 1436 m ü. M.
Höchster Punkt 1968 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download
Rundwanderung auf historischen Pfaden nahe Ledrosee/Gardasee

Zum Hauptartikel: Wandern am Ledro- und Gardasee (plus Infoteil)

Anspruch
Einfache Bergwanderung, für Kinder geeignet.

Beste Zeit
Mai bis Oktober.

Ausgangspunkt
Parkplatz bei der Alm Malga Trat.

Anfahrt
Am Ledrosee vorbei bis nach Bezzecca, in der Ortsmitte rechts ab Richtung Locca und Lenzumo. Bei Lenzumo rechts ab Richtung Malga Trat/Rif. di Pernici. Am Parkplatz der Alm Malga Trat parken.

Einkehr
Rifugio Nino Pernici.

Übernachtung
Rifugio Nino Pernici, Anfang Mai bis Mitte September, Tel. 0039/0464/505090.

Info
Tourismusbüro in Pieve di Ledro; www.vallediledro.com; Tel. 0039/0464/591222.

outdoor-Tipp
Im Valle di Ledro verlief bis zum Ende des Ersten Weltkriegs die Grenze zwischen Italien und Österreich. Noch heute stößt man überall auf alte Schützengräben und Stollenanlagen, und in Bezzecca gibt es ein kleines Kriegs-Museum.

Route
Am Parkplatz nimmt man den Fahrweg, der gegenüber der Alm bergan in den Wald führt (unbeschildert). Auf den Almwiesen dem Wiesenpfad in Serpentinen bergan durch lichte Buchenwälder und über offenes Gelände folgen. Anstieg auf den Cima Parí über den Kamm beim Bocca Savàl (Schützengräben). Zurück zum Bocca Savàl auf gleichem Weg, dann rechts und der Beschilderung 413 nach zum Rif. Pernici/Bocca di Trat. Der schmale Saumpfad führt vorbei an orchideenübersäten Bergwiesen zum Rifugio Pernici (gute Einkehrmöglichkeit). Vom Rifugio links halten, an einem Hubschrauberlandeplatz vorbei, zurück zum Ausgangspunkt.

17.06.2009
Autor: Kathrin Wüst
© outdoor
Ausgabe 05/2009