Hüttentrekking in den Dolomiten: Etappe 1 - Von Badia zum Rifugio Fanes

Die erste Etappe zum Rifugio Fanes - Eine gemütliche Tour zum Eingehen.

Dolomiten, Italien Italien

Dauer 04:15 Std.
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 668 Meter
Höhenmeter absteigend 661 Meter
Tiefster Punkt 2042 m ü. M.
Höchster Punkt 2650 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anfahrt


Von München aus erreicht man Badia über die A8, die A93 und die Brennerautobahn. Kennt das Navigationssystem den Ort "Badia" nicht, sollte man es mit dem Namen "Abtei" versuchen, der deutschen Übersetzung. Bahnreisende fahren bis Brunico/Bruneck und besteigen dann den Bus Richtung Badia, Haltestelle Pedraces. Der nächste Flughafen liegt in Bozen.




Ausgangspunkt


Rifugio Heiligkreuz


Einkehr


Badia
Das kleine Hotel Ustaria Posta liegt direkt an der Hauptstraße von Badia. Nur wenige Meter hinter dem Haus fährt eine Bahn hinauf zum Rifugio Heiligkreuz, dem Beginn der Hüttentour. Das Doppelzimmer kostet mit Halbpension ab 60 Euro pro Nacht. ustariaposta.it

Rifugio Fanes
Inmitten eines idyllischen Bergkessels auf 2060 Metern liegt diese Hütte. Neben Schlaflager-Betten (ab 17 Euro) gibt es auch Doppel- und Mehrbettzimmer mit eigener Dusche (ab 22 Euro pro Person und Tag). Das Frühstück kostet 10 Euro Aufpreis, Halbpension insgesamt 28 Euro mehr. rifugiofanes.com




Beste Zeit


Ende Juni (vorher die Schneeverhältnisse checken!) bis Mitte Oktober



Karte


Tobacco- Karte Nummer 7, Alta Badia, Maßstab 1:25.000, 8,50 Euro.



Route


Eine gemütliche Tour zum Eingehen: Von Badia nimmt man die Bahn zum Rifugio Heiligkreuz und wandert zunächst auf dem Steig Nummer 7 unterhalb der steilen Wände des Kreuzkofels entlang bis zum Kreuzkofeljoch (2612 m). Von dort geht es auf dem Weg 12b durch ein Tal zum Rifugio Fanes. Wem das nicht reicht, der besteigt noch den Heiligkreuzkofel (2907 m).


27.06.2016
Autor: Franz Güntner
© outdoor
Ausgabe 05/2016