Wandern, Radfahren, Klettersteige: 14 Top-Touren fürs Frühjahr

Sportklettersteig im Inntal

Ja, der Kaiser-Max-Klettersteig bleibt Geübten vorbehalten. Aber dafür ist er so schön früh im Jahr begehbar. Und richtig spannend. Also auf ins Inntal.

Sportklettersteige sind sehr steil und erfordern einiges an Kraft.

Nur zwölf Kilometer von Innsbruck entfernt wartet der Kaiser-Max-Klettersteig auf Höhenluftfreunde. Ein kurzer Blick hinauf in die Martinswand bei Zirl verrät es bereits: steil, noch steiler, am steilsten. Unten im Tal rauscht der Autobahnverkehr vorbei, hoch in den Felsen arbeiten sich Klettersteigler im Zeitlupentempo höher, Meter um Meter, immer nahe der Vertikalen.

Der »Kaiser-Max«, 1986 angelegt, ist längst ein Klassiker unter den Sportklettersteigen. Er besteht aus zwei Abschnitten. Der erste endet an der großen Grotte in der Wand­mitte. Und selbst der bietet ein knackig-steiles Erlebnis, das ganz schön an Bizeps und Nerven zehrt: Abenteuer Klettersteig. Zur Belohnung kann man die Martinsgrotte bestaunen und sich dann abwärts entspannt den Touristen herunter zum Grottenweg anschließen. Für Geübte hält der erste Abschnitt noch eine Variante parat: Sie besuchen zuerst die Martinsgrotte und steigen dann über den Klettersteig ab.

Der zweite Abschnitt galt lange Zeit als anspruchsvollste Via Ferrata überhaupt: solo per esperti! Das Kernstück bildet hier eine 100-Meter-Vertikale, die man per Fixseil bezwingt. Außerdem fordert er viel Kraft und Ausdauer. Wer auf dieser Variante mehr als nur das Nötigste mitschleppt, wird bestraft mit Atemnot und flatternden Muskeln. Langweilig wird es am »Kaiser-Max« jedenfalls nicht so schnell.

Anspruch: Schwierig, jedenfalls der erste Abschnitt. Der zweite ist extrem schwer, nur für absolut Geübte empfehlenswert.

Start: Zirl (622 m) liegt 12 km westlich von Innsbruck im Inntal. Der Ausgangspunkt für den Klettersteig findet sich an der B 171 beim Martinsbühel am Fuß der Martinswand (Schautafel).

Übernachtung und Einkehr: Gasthöfe und Camping gibt es in Zirl.

Buchtipp: Hüslers Klettersteigführer Nordalpen, Eugen E. Hüsler, Bruck­mann Verlag, 19,90 Euro.

20.03.2008
Autor: Eugen E. Hüsler
© outdoor
Ausgabe 04/2006