Infos zur Wanderung "Klosterruine La Trapa"

Der Wanderklassiker in der südlichen Tramuntana begeistert durch Ausblicke auf die wie ein überdimensionaler Schiffsbug aus dem Meer ragende "Dracheninsel". Überaus lohnend ist auch der Abstecher zur Aussichtskanzel am Cap Fabioler.

Mallorca, Spanien Spanien

Foto: Daniel Geiger Mallorca Santuari de Lluc Umgebung
Tourenart Wanderung
Dauer 3 Stunden
Höhenunterschied 550 Höhenmeter
Länge 10 Kilometer
Charakter Leicht
Karte

Anspruch:
Die Route verläuft auf überwiegend gut ausgebautem Küstenhochweg, auf einer kurzen Passage ist Trittsicherheit erforderlich. Am abrupt abfallenden Cap Fabioler sollte man schwindelfrei sein.

Beste Zeit:
Die Wanderung ist ganzjährig möglich, besonders schön ist das Frühjahr von März bis Mai.

Start-/Endpunkt:
Sant Elm, 8 km von Andratx.

Übernachtung:
Das Hostal Dragonera in Sant Elm, Avinguda Rey Jaume I, Tel. 0034/971239086, www.hostaldragonera.net, DZ 45–66 Euro.

Transport:
Mit Pkw bzw. Bus ab Palma via Peguera und Port d’Andratx mehrmals täglich nach Sant Elm. Von der Endhaltestelle an der Plaça de Mossén Sebastià Grau folgt man der Avinguda de la Trapa etwa 20 Minuten bis zum Gehöft Can Tomeví.

Karte:
Editorial Alpina, Mallorca Tramunta Sud, Maßstab 1 : 25000, 14,20 Euro.

outdoor-Tipp:
Von Sant Elm setzt im Sommerhalbjahr (März-November) täglich von 10.15 - 11.15 Uhr und 12.15 - 14.45 Uhr ein Boot zur Dracheninsel über (pro Person hin und zurück 10 Euro); Rückfahrt auf Anfrage. Von der Anlegestelle auf der als Naturpark ausgewiesenen unbewohnten Insel führt ein Pflasterweg zum alten Leuchtturm auf den Na Pòpia (349 Meter).

Route:
Vom Can Tomeví weist das Schild »Cala en Basset« in den Wald. Nach etwa 300 Metern an einer Kreuzung geradeaus hangaufwärts, den Steinmännchen folgen. Hoch über der Küste wird der Blick auf einen mittelalterlichen Piratenausguck und die bizarre Silhouette der Dracheninsel frei. Der Steig führt von Zwergpalmen gesäumt in engen Kehren auf einen markanten Hangvorsprung.

Danach erreicht man das von Terrassen umgebene ehemalige Trappistenkloster. Von dem kreisrunden alten Dreschplatz unterhalb einer restaurierten Getreidemühle hat man eine besonders schöne Aussicht auf die von malerischen Buchten gegliederte Südwestküste – ein toller Rastplatz! Zurück am Kloster folgt man dem ungeteerten Zufahrtsweg aufwärts und biegt dann nach gut 10 Minuten links in einen schmalen Pfad ab, der durch mitunter hohes Dissgras zum weiter nordwärts gelegenen Cap Fabioler führt.

Von der Aussichtskanzel stürzt die Kliffküste 400 Meter senkrecht ab, der exponierte Felsvorsprung gibt zugleich ein weites Panorama auf die Nordwestküste frei. Auf gleichem Weg geht es wieder zur Zufahrtspiste nach La Trapa zurück, der nun links bergan auf den Coll de ses Animes gefolgt wird. Von der Passhöhe wird nach steilem Abstieg kurz nach einer Finca eine Kreuzung erreicht, an der man rechts haltend wieder zum Can Tomeví zurückkommt.

Karte

Mallorca Karte

Mehr Infos zur Wanderinsel Mallorca

10.05.2008
Autor: Rolf Goetz
© outdoor
Ausgabe 04/2008