Frühjahrsziele: Inseln des Südens - Top-Touren

Atlantikinseln: Wo die Sonne Überstunden macht

Foto: Colourbox.de Madeira - Levadawanderung
Nirgendwo ist man so dicht am Garten Eden wie auf den Inseln des Südens: Umgeben von tiefblauem, sanft wogendem Ozean, von sanften Brisen umspielt, die wärmende Frühlingssonne nach dem langen Winter auf der Haut.

Vor allem die Atlantikinseln vor Afrika locken zu Schnupperrunden in den Frühling. Bei Wanderern immer populärer wird Madeira, das mit seinem ganzjährig milden Klima lockt (siehe Bild oben), besonders im Inselsüden. Wer die Blumenseite Madeiras kennenlernen will, wandert entlang der Levadas: uralter Bewässerungskanäle, an denen das ganze Jahr über Hibiskus, Strelitzien und Bougainvilleen blühen.

Mountainbiker zieht es im Frühjahr eher nach Teneriffa, das keinen Moment lang seinen vulkanischen Ursprung verbirgt: Faszinierend karg ruht hier der höchste Berg Spaniens, der 3718 Meter hohe Teide, im gleichnamigen Nationalpark. Man kann ihn mit dem Mountainbike umrunden, noch schöner ist aber die aussichtsreiche Schleife im Süden des Teide ab El Portillo.

Etwas wetterwendischer als Teneriffa sind die neun grünen Inseln der Azoren. Dennoch haben sie sich zu einem Geheimtipp für Outdoorer entwickelt, gerade bei Wanderern. Gut ausgeschilderte Wege findet man auf der Hauptinsel Sao Miguel. Die besten Whalewatching-Trips starten auf der Insel Pico.

4 Tipps für Outdoor-Touren auf den Atlantikinseln:

Tour 1:
Quer über die Blumeninsel Madeira – in drei Tagen erkunden Wanderer Strände, folgen "Levadas" genannten Wasserkanälen, besuchen tropische Gärten und urige Dörfer. In Monte geht es los, dann über Camacha (5 Std.), Santo da Serra (5 Std.) nach Port Cruz hinab (4,5 Std.). Karte: Freytag & Berndt, Madeira, 1:40000, 9,95 Euro.

Tour 2:
Auf halbem Weg nach Amerika liegen die Azoren im tiefblauen Atlantik. Wandertipp: auf der Hauptinsel Sao Miguel von der Ortschaft Faial da Terra in einer sechsstündigen Runde zu den beiden verwunschenen Wasserfällen Salto do Prego Cagarrao und Salto do Cagarrao. Weitere Tourentipps: Azoren, Rother 2010, 14,90 Euro.

Tour 3:
Mountainbike-Paradies Teneriffa: Im Süden des höchs­ten Bergs Spaniens, des 3718 Meter hohen Teide, führt eine anspruchsvolle 74-km-Runde von El Portillo über Parador del Teide, La Cardonera und wieder zurück. Könner hängen an die 1700 Höhenmeter noch eine 2000-Höhenmeter-Downhill-Strecke nach Puerto de la Cruz.

Tour 4:
Vom Wasser aus entdecken Paddler die Küsten der Kanareninsel La Palma – eine ganz neue Perspektive, denn zu vielen Buchten und Höhlen kommt man nur übers Wasser. Einsteiger gehen mit einem Guide auf Tour, der in die Basistechniken des Paddelns einführt. Ausflüge mit Picknickstopps, auch für Fortgeschrittene: www.aguatours.inf

Aber auch für Mountainbiker gibt es auf La Palma traumhaft schöne Ziele:

Weitere Insel-Tipps im Video:

17.03.2011
© outdoor
Ausgabe 03/2011