Tour 2: Fellhornkamm- Überschreitung

Panorama-Wanderung hinüber ins Kleinwalsertal

Deutschland Deutschland

Länge
Höhenmeter (rauf)
Höhenmeter (runter)
Dauer

Blumen und Felsen setzen die Akzente auf dieser Gratwanderung. Je weiter man sich
dabei von der Söllereckbahn entfernt, umso grandioser wird das Panorama.

Anspruch

Mittelschwere Wanderung auf Wiesenpfaden am Grat entlang. Bei Nässe: Rutschgefahr!

Start und Ziel

Talstation der Söllereckbahn in Kornau.
Endpunkt: Mit der Kanzelwandbahn gelangt man nach Riezlern und mit dem Bus zurück zur Talstation der Söllereckbahn.

Route

Mit der Seilbahn zur Bergstation Hotel Schönblick, 1340 Meter. Man wählt den oberen Weg und steigt linkshaltend durch Wald auf. Nach etwa 15 Minuten Gehzeit folgt man nicht dem Weg geradeaus Richtung Söller Alp, sondern biegt im spitzen Winkel rechts ab und folgt dem Pfad auf den Grat und weiter zum Söllereck, 1706 Meter. Von jetzt geht es immer den Grat entlang. Über einen steilen Aufschwung erreicht man schließlich den westlichen Gipfel des Söllerkopfs, 1925 Meter. Dann führt der Grat ein kurzes Stück bergab. Zum 1968 Meter hohen Schlappoltkopf steilt er sich wieder auf. Hinter dem Gipfel führt der Wanderweg auf dem Grat wieder bergab. Es folgt der letzte große Aufschwung für diesen Tag. Die Landschaft ringsum wird felsdurchsetzter und alpiner. Vom Gipfel des Fellhorns, 2038 m, geht es wieder am Grat hinab. Man kommt an der Bergstation der Fellhornbahn vorbei und steigt weiter ab bis zum Gundsattel, 1808 m. Nach einem kleinen Gegenanstieg erreicht man die Bergstation der Kanzelwandbahn.

Beste Reisezeit

Je nach Schneelage, Juni bis September.

Verpflegung

Bergrestaurant der Fellhornbahn, 1967 m, Bergstation Kanzelwand, 1968 m.

outdoor Tipp

Im Juni blühen auf dieser Tour die meisten Blumen.

12.03.2006
© outdoor
Ausgabe 03/2006