Thüringer Wald: Wanderung auf den Schneekopf

​Weit reicht der Rundumblick vom Schneekopf im Thüringer Wald. Mit genauso spektakulärer Sicht wartet der Große Beerberg auf, und die Abschnitte durch Wälder und Moore des Biosphärenreservats Vessertal runden die Tour ab.

Thüringer Wald & Thüringer Becken, Deutschland Deutschland

Länge 12,85 Kilometer
Dauer 03:41 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 275 Meter
Höhenmeter absteigend 274 Meter
Tiefster Punkt 812 m ü. M.
Höchster Punkt 975 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch


Diese einfache Rundwanderung führt über die beiden höchsten Berge Thüringens.

Anfahrt


Mit dem Auto: Über die A71 bis nach Oberhof, auf der B247 bis kurz vor den Ortseingang, dann Richtung Gehlberg bis zum Parkplatz Suhler Ausspanne. Man kann ihn auch von Osten über die A71 und B88 bis Gräfenroda und von dort auf Landstraßen über Gehlberg erreichen. Per Bus: Von Oberhof mit der Rennsteiglinie 421 bis zur Haltestelle Ausspanne. Fahrpläne unter mbb-mgn.de

Ausgangspunkt


Start und Ende der Wanderung ist am Parkplatz Suhler Ausspanne.

Einkehr


Auf halber Strecke kann man in der Neuen Gehlberger Hütte auf dem Gipfel des Schneekopfs pausieren. Zum Gasthof Schmücke führt kurz vorher ein Abstecher.

Beste Zeit


​Ende April bis Ende Oktober

Karte


Naturpark Thüringer Wald, Blatt 10, »Oberhof und Umgebung«, 1:25.000, 5,10 Euro; Kompass-
Karte »Östlicher Thüringer Wald«, WK 813, 1:50 000, 9,99 Euro

Infos


Tourist-Info Thüringen, Tel. 0361/37420, thueringen-entdecken.de,
Tourist-Info Gehlberg, Tel. 036845/50500, gehlberg.net

outdoor-Tipp


Der Schneekopf liegt am nördlichen Rand des UNESCO-Biosphärenreservats Vessertal. Dienstags und donnerstags erklären Ranger auf geführten Touren die hiesige Natur.
Info: biosphaerenreservatvessertal.de 

Route


​Vom Parkplatz führt der Weg in den Wald zur Suhler Ausspanne und trifft dort auf den Rennsteig. Ihm folgt man nach links zur Westflanke des Großen Beerbergs. Der Berg ist ein Überbleibsel eines 250 Millionen Jahre alten Vulkans und mit 983 Meter die höchste natürliche Erhebung Thüringens. Bald bietet die Plänckner Aussicht, benannt nach Julius von Plänckner, Geograf und »Erfinder« des Rennsteigs, weite Blicke nach Süden und Südwesten. Anschließend nähert sich die Route wieder der Straße und folgt ihr ab der Schutzhütte. Nach knapp einem Kilometer überquert man sie und biegt nach links ab, zum Gipfel des Schneekopfs. Der Waldaktivpfad mit Schautafeln und fünf Stationen führt an einem Moorschutzgebiet entlang schließlich zur Gehlberger Hütte und zum Aussichtsturm mit Kletterwand. Auf seiner Spitze steht man auf 1001 Metern – höher geht es in Thüringen nirgends. Auf dem Rundweg um den Gipfel wählt man dann in nordöstlicher Richtung den steil abfallenden Pfad zur Teufelskanzel. Von hier zunächst links in Richtung Goldener Brücke halten, die wenig später an der Straße in Sicht kommt. Von dort geht es weiterhin links (grünes Kreuz) an der Meininger Hütte vorbei bis kurz vor den Venetianerbrunnen. An der Gabelung wählt man wiederum den linken Weg, der sich anschließend in einem weiten Bogen um die Nord- und Westflanke des Schneekopfs zieht. Kurz nach der Dürrenberger Hütte zweigt schräg rechts ein Pfad in Richtung Straße ab, der zum Ausgangspunkt der Tour zurückführt. 


11.07.2015
Autor: Roy Fabian
© outdoor
Ausgabe 07/2015