Fränkische Schweiz

Land der Felsen, der Höhlen, Wälder und Flüsse – die Fränkische Schweiz. Eine Region mit Ecken und Kanten, die sich vor allem unter Kletter-Fans großer Beliebtheit erfreut. Doch auch wer nicht in die Höhe will, ist hier gut aufgehoben.

Deutschland Deutschland

Karte

Die Fränkische Schweiz ist ein Hochplateau mit scharf eingeschnittenen Tälern. Oben windig, trocken und schwach besiedelt, unten lieblich mit grünen Talböden und mäandrierenden Bächen und Flüssen. Fachwerkdörfer, Wassermühlen und Dolomitfelsen. Ein dichtes Wander- und Fahrradwegnetz erschließt die Region für Outdoor-Fans, die Flüsse Wiesent und Pegnitz sind schöne Wanderflüsse. Eine Besonderheit: zahlreiche Höhlen, von denen einige durchwandert werden können.

Lage

Die Fränkische Schweiz liegt zwischen dem oberen Maintal und dem Pegnitz-Regnitztal, im Dreieck zwischen den Städten Bamberg, Bayreuth und Nürnberg. Das Gebiet wird fast komplett vom Naturpark Fränkische Schweiz Feldensteiner Forst eingenommen.

Beste Reisezeit

Frühjahr bis Herbst, in den klimatisch milderen Tälern auch im Winter.

Bücher

Fränkische Schweiz, H. P. Siebenhaar, M. Müller, Michael Müller Verlag, 2001, 15,90 €.

Karten

Naturpark Fränk. Schweiz, Fritsch Verlag, 1:50000, 6,80 €.

weitere Infos

Tourismuszentrale Fränkische Schweiz, Tel. 09194/797779, www.fraenkische-schweiz.com

24.06.2003
© outdoor
Ausgabe 02/2002